Deutschland: Videomarkt leicht rückläufig

0

Der deutsche Videomarkt hat im ersten Halbjahr 2016 einen Gesamtumsatz in Höhe von 649 Millionen Euro erwirtschaftet, das sind rund neun Prozent weniger als im gleichen Vorjahreszeitraum. Der Kaufmarkt schrumpfte hierbei um sechs Prozent von 576 auf 543 Millionen Euro Umsatz. Zwar blieben der Blu-ray-Anteil mit 180 Millionen Euro annähernd stabil, die DVD-Sparte sank allerdings um elf Prozent auf 310 Millionen.

Gründe hierfür sehen Analysten im voranschreitenden Formatwechsel von DVD zu Blu-ray, aber auch in Sonderfaktoren wie der Fußball-EM oder der geringeren Anzahl ähnlich erfolgreicher Filme wie zum gleichen Zeitpunkt in 2015. Ungeachtet dessen erzielte der digitale Kaufmarkt eine neue Bestmarke und legte um 29 Prozent von 41 Mio. im ersten Halbjahr 2015 auf 52 Mio. Euro in diesem Jahr zu. Auf den Thron der physischen Verkaufs-Charts im 1. Halbjahr 2016 kletterte „Star Wars: Das Erwachen der Macht“, beim digitalen Verkauf war es „Fack Ju Göhte 2“.

Diesen Artikel teilen

Antworten

[pro_ad_display_adzone id=25883]