Spectral: CalMAN mit HDR

0

Die von uns bei TV-Tests regelmäßig erwähnte Videokalibrierungs-Software „CalMAN“ wurde in der jüngst veröffentlichten Edition um diverse Optionen erweitert. Fachhändler wie Heimkino-Enthusiasten haben nun auch die Möglichkeit, eine HDR-Kalibrierung vorzunehmen. Neben einem Dolby-Vision-Workflow und einem HDR-10-Workflow zur Optimierung von Farbtemperatur oder der erweiterten Farbraumdarstellung nach ITU-R BT.2020 bei HDR-10-TVs bietet die 2016er-Edition einen verbesserten Hardware-Support, damit zu kalibrierende Displays in den HDR-Modus schalten. Neu innerhalb der HDR-Kalibrier-Workflows ist die Option der Analyse von P3-Farbwerten innerhalb eines BT.2020-Farbraumes: Da alle Inhalte zwar auf HDR-Referenzmonitoren mit P3-Farb-raum farbkorrigiert werden, die Farbwerte jedoch vor dem Encoding in den BT.2020-Farbraum transformiert werden, muss die Wiedergabe von P3-Farben innerhalb eines BT.2020-Farbraumes möglichst korrekt erfolgen. All dies kann nun überprüft und korrigiert werden. Auf der IBC in Amsterdam können sich Besucher die Software vorführen lassen. Weitere Infos unter calman.spectracal.com.

Die Ultimate-Edition der CalMAN-Software kostet 3.240 Euro, die „Expert“- und „Studio“-Varianten sind mit 1.600 bzw. 1.700 Euro deutlich günstiger.    

Diesen Artikel teilen

Antworten

[pro_ad_display_adzone id=25883]