UHD-Fernseher von Panasonic bereit für DVB-T2 HD

0

Der Testbetrieb des neuen terrestrischen Empfangsstandards DVB-T2 HD in Deutschland ist bereits gestartet. Seit dem 31. Mai 2016 sind sechs Programme in ausgewählten Ballungsräumen über DVB-T2 HD empfangbar. Der neue Standard ermöglicht nun die Übertragung von TV-Bildern in HD-Qualität. Voraussetzung dafür sind Empfangsgeräte, die DVB-T2 HD mit HEVC (H.265) unterstützen – so wie die aktuellen Panasonic 4K-Fernseher.

TV-Geräte mit diesem Logo unterstützen DVB-T2 HD

TV-Geräte mit diesem Logo unterstützen DVB-T2 HD

Die aktuellen UHD-Geräte des Herstellers sind mit einem integrierten Tuner für DVB-T2 HD gerüstet. Bei den Modellen, die einen Quattro Tuner mit Twin-Konzept integriert haben, können ohne weitere Empfangsgeräte unterschiedliche Programme gleichzeitig angesehen und aufgezeichnet werden.

Mittels Quattro Tuner können neben DVB-T / DVB-T2 HD, DVB-C, DVB-S auch TV>IP Signale empfangen. Dank TV>IP ist es mit Panasonics TV-Geräten zusätzlich möglich, die neue Empfangsart DVB-T2 HD über das heimische WLAN-Netzwerk im ganzen Haus zu verbreiten. TV-Geräte mit integrierten TV>IP Server & Client können dabei als Server fungieren. Der eingebaute TV>IP-Client kann vom Server Antennen-, Kabel- und Satellitensignale auf Basis das SAT>IP-Standards kabellos über ein Netzwerk empfangen. So fällt die zusätzliche Verkabelung für einen Empfangsweg weg. Das TV-Gerät wird lediglich an eine normale Steckdose angeschlossen und kann mit dem entsprechenden WLAN-Empfang daraufhin überall mobil eingesetzt werden – ob in der Küche beim Kochen oder beim Grillfest im Garten.

Diesen Artikel teilen

Antworten

[pro_ad_display_adzone id=25883]