GigaBlue UHD Quad 4K Sat-Receiver ab November im Handel

0

GigaB­lue hat umfas­sende Infor­ma­tio­nen zu ihrem neuen 4K Recei­ver „GigaB­lue UHD Quad 4K“ ver­öf­fent­licht. Das „Non Plus Ultra HD“ soll noch im Novem­ber die­ses Jah­res in Deutschland erschei­nen. Eine Preis­emp­feh­lung für den Pre­mium-Recei­ver nennt GigaB­lue noch nicht.

Der GigaB­lue UHD Quad 4K ist, wie der Name ver­mu­ten lässt, bereits für den Emp­fang von TV-Inhalte in Ultra HD-Auf­lö­sung vor­be­rei­tet. Zwei DVB-S2 Tuner ermög­li­chen dem Nut­zer unein­ge­schränkte TV-Nut­zung mit Auf­nahme- und Time­s­hift-Funk­tio­nen. Mit 8-fachem Demo­da­lu­tor kann eine Sen­dung ver­folgt und bis zu 16 wei­tere Pro­gramme par­al­lel aus­ge­zeich­net wer­den. Das lau­fende Pro­gramm kann zudem über den Sat>IP Tuner ins Heim­netz­werk ein­ge­speist und so im ganzen Haushalt über Smart­phone, Tablet, PC usw. abge­ru­fen wer­den. Prak­ti­sch ist auch der 4x Pic­ture-in-Pic­ture Modus. So ent­geht einem sicher­lich kein TV-High­light.

Erweiterbares Twin-Tuner-Konzept

Der DVB-T2 Sin­gle Tuner unter­stützt das neue HD-Pro­gramm der freien und pri­va­ten Sen­der (HEVC kodiert). Auch beim DVB-C han­delt es sich nur um einen Sin­gle-Tuner. DVB-T2 und DVB-C sind über eine zusätzliche Steck­platz­karte erwei­ter­bar und kön­nen so als Twin-Tuner ein­ge­setzt wer­den.

4K/60p Inhalte mit HEVC/VP9

Für Pay-TV-Ange­bote steht ein CI+ Slot sowie zwei Steck­plätze für Smart­Cards zur Ver­fü­gung. Zudem ist der GigaB­lue UHD Quad 4K mit einem opti­schen Audio­aus­gang, einem SD-Kar­ten-Slot, 5x USB (1x Front 4x Rück­seite) und einen e-Sata Anschluss aus­ge­stat­tet. Für die Audio- und Bild­wie­der­gabe ste­hen zwei HDMI 2.0 Anschlüsse (1x In- 1x Out) bereit. Der GigaB­lue UHD Quad 4K zeigt sich mit sei­nem Linux-Betriebs­sys­tem beson­ders nut­zer­freund­lich, bie­tet aber genug Ein­stel­lungs­mög­lich­kei­ten für TV-Pro­fis. Die maxi­mal unter­stützte Auf­lö­sung liegt bei 3.840 x 2.160 Bild­punk­ten mit 60Hz. Dabei ver­ar­bei­tet der GigaB­lue UHD Quad 4K HEVC sowie VP9 kodierte Inhalte. 4K-Strea­m­ing via Youtube wird somit eben­falls unter­stützt.

Wie auf GigaBlue.de zu lesen ist, soll der UHD Quad 4K im Novem­ber die­ses Jah­res in den Han­del kom­men. Erste Online-Retailer lis­ten den 4K Sat-Recei­ver mit einem Preis von 399 Euro. (dj)

Diesen Artikel teilen

Antworten

[pro_ad_display_adzone id=25883]