Loewe präsentiert „bild7“-Fernseher auf der IFA 2016

0

Loewe hat seine Teaser-Webseite zu „bild7“ aktualisiert. Ebenso gibt es einen neuen Facebook-Post zum vermeintlichen neuen TV-Gerät. Der Traditionshersteller aus Kronach verspricht mit bild7 ein „neues Kapitel TV-Geschichte“, dass spätestens zur IFA 2016 starten soll.

„Im September 2016 setzen wir mit dem bild7 neue Maßstäbe“, liest man auf der Promo-Seite von Loewe. Klar ist, dass es sich bei bild7 um ein neues TV-Gerät handelt, mit großer Wahrscheinlichkeit um einen UHD-Fernseher. Auf der Webseite wechseln Animation und Überschrift von „VisionRed“ zu „VisionGreen“ zu „VisionBlue“ usw. Das könnte entweder auf ein mehrfarbiges Design-Konzept oder auf eine erweiterte Farbdarstellung, z.B. mit Quantum Dot-Technologie oder OLED, hinweisen. Mit den Worten „Mit innovativem TV-Design und wegweisender Technik schreiben wir ein neues Kapitel TV-Geschichte“ lehnt sich Loewe weit aus dem Fenster. Jedoch machen die ersten Hinweise Hoffnung, dass Loewe dieses Versprechen auch einhalten kann.

Absolutes Schwaz mit Vantablack?

In einen Facebook-Post, gibt es einen ersten Bildausschnitt der neuen bild7-Fernseher zu sehen. Im Text heißt es, die „VantaVision“-Technik soll fantastisches Fernsehen bieten. Wer die Google-Maschine etwas bemüht findet schnell eine Substanz mit Namen „Vantablack“. Dieses Material besteht aus Kohlenstoffnanoröhren, die 99,965 Prozent des einfallenden Lichtes absorbieren, also komplett Schwarz sind und damit auch zweidimensional wirken. Dieses Material könnte z.B. für ein extrem reflektionsarmes Panel eingesetzt werden, welches eintreffendes Licht einfach „verschluckt“. So würden die Kontraste des Bildes auch nicht beeinträchtigt.

Versteckt sich hinter bild7 ein OLED-TV?

Auf Loewes aktuellem Facebook-Post ist ein sehr schlanker Rahmen zu erkennen, auf einem „Klipper“ steht dabei Loewe. Viele Fans des Herstellers spekulieren daher auf einen OLED-Fernseher. Vielleicht steht hinter „VantaVision“ auch ein LED/LCD-TV mit einer verbesserten Local Dimming-Technik. Wie dem auch sei, Loewe sollte bei der Verbesserung seiner Bildperformance auf keinen Fall aktuelle „Trends“ wie High Dynamic Range (HDR) vergessen. Auch zusätzliche Streaming-Dienste wie z.B. Netflix würden sicherlich viele Nutzer begrüßen.

Loewe kommt auf die IFA 2016

Fest steht, dass Loewe in diesem Jahr wieder einen eigenen Messe-Auftritt auf der IFA 2016 haben wird. Vor zwei Jahren, zur Präsentation der neuen UHD-Fernseher, „teilte“ sich Loewe einen Bereich mit Technik-Kooperationspartner Hisense, jedoch waren beide Bereiche strikt voneinander getrennt. Spätestens auf der Technik-Messe im September 2016 gibt es umfassende Informationen zu bild7 – und audiovision.de und 4kfilme.de sind natürlich dabei.

Diesen Artikel teilen

Antworten

[pro_ad_display_adzone id=25883]