Nubert: Neuigkeiten zu Unwetterschäden und Betrieb

0

Ein Hochwasser flutete in der vergangenen Woche die Geschäftsräume und das Versandzentrum des deutschen Lautsprecherherstellers Nubert – darüber berichteten wir an dieser Stelle. In Zusammenhang mit dem Unglück setzte auch der Online-Versand aus, da unklar war, welche Produkte von dem Schaden betroffen waren.

Nun gibt es Neuigkeiten aus Schwäbisch-Gmünd, dem Firmensitz von Nubert. Leider vernichteten die Schlamm- und Wassermassen einen Großteil des Bestands an Lautsprechern, Zubehör und Ersatzteilen. Ebenfalls betroffen ist der kürzlich vorgestellte Endverstärker nuPower A, der in diesem Monat auf den Markt kommen sollte. Da jedoch fast der komplette Bestand vernichtet wurde, ist die Zukunft des Gerätes ungewiss. Derzeit prüft Nubert die Möglichkeit einer erneuten Fertigung.

Glücklicherweise kam keiner der Angestellten zu Schaden, auch konnte der Geschäftsbetrieb bereits zwei Tage nach dem Unglück wieder aufgenommen werden. Seit dem 6. Juni ist der Versandbetrieb wieder im Gange. Allerdings kann es dabei in den nächsten Wochen noch zu Verzögerungen kommen, für die der Hersteller um Verständnis bittet. Die Verfügbarkeit einzelner Produkte erfahren Kunden auf Nuberts Webseite.

 

Diesen Artikel teilen

Antworten

[pro_ad_display_adzone id=25883]