UHD-Receiver von Kathrein und Humax

0

Nachdem Technisat bereits Ende letzten Jahres einen Sat-Receiver für Ultra-HD-Sender auf den Markt gebracht hat (Test in audio-vision 1-2016), legen nun Kathrein und Humax nach.

Neu auf dem Markt ist der 300 Euro teure Humax UHD 4tune+, der unter anderem Video-on-Demand, HD-Streaming auf portable Endgeräte sowie UHD-Aufnahmen und zeitversetztes Fernsehen (Timeshift) unterstützt. Zur Bestückung mit einer Festplatte in Eigenregie verfügt die südkoreanische Settop-Box über einen 2,5-Zoll-Festplatten-Wechselrahmen und USB-3.0-Anschluss. Mittels SAT-IP- und UPnP-Unterstützung können TV-Programme live und in HD-Auflösung über den Receiver mit Quad-Tuner an Smartphones und Tablets im gesamten Heimnetzwerk verteilt werden. WLAN und Bluetooth sind integriert. Eine für zwölf Monate freigeschaltete „HD+“-Karte zum Empfang verschlüsselt ausgestrahlter, hochauflösender Privatsender liegt dem UHD 4tune+ bei. Per „CI+“-Schacht ist der Empfang zusätzlicher Pay-TV-Angebote möglich. Humax erlaubt zudem die Fernprogrammierung von Aufnahmen und den Zugriff auf Mediatheken, You-Tube und ein eigenes App-Angebot. Der Elektronische Programmführer (EPG) gestattet eine Bilder-Navigation und bietet eine 7-Tage-Vorschau.

Humax bietet seinen UHD 4tune+ mit Quad-Tuner bereits an. Die Box ermöglicht neben Aufnahmen auch TV-Streaming und ist für knapp 300 Euro zu haben.

Humax bietet seinen UHD 4tune+ mit Quad-Tuner bereits an. Die Box ermöglicht neben Aufnahmen auch TV-Streaming und ist für knapp 300 Euro zu haben.

Noch unter Verschluss gehalten hat Kathrein bisher seinen künftigen UHD-Receiver UFSconnect 926. Die Rosenheimer werden ihren jüngsten Sprössling zum Empfang von TV-Programmen mit 3.840 x 2.160 Bildpunkten erstmals auf der Branchenmesse AngaCom in Köln der Öffentlichkeit präsentieren. Mit der Markteinführung ist voraussichtlich im Sommer zu rechnen. Erhältlich sein wird die Settop-Box wahlweise mit einer 500 bzw. 1.000 Gigabyte großen Festplatte für TV-Mitschnitte und Timeshift. Nach Angaben von Kathrein arbeiten im Gerät zwei unabhängige UHD-Sat-Tuner mit FBC-Technologie (Full-Band-Capture) und acht Demodulatoren.

Zur Decodierung der Ultra-HD-Signale kommt der Codec HEVC/H.265 zum Einsatz. Der Hersteller verspricht kurze Umschaltzeiten zwischen den Programmen. Zur Ausstattung werden WLAN und eine Netzwerkbuchse für Datenübertragungsraten von bis zu 1.000 Mbit/s gehören. Ferner verbaut Kathrein zwei „CI+“-Schnittstellen für den Empfang von Bezahlfernsehen, etwa Sky , sowie zwei USB-3.0-Buchsen.

Über die unverbindliche Preisempfehlung schweigt sich der Hersteller noch aus. 

Der Kathrein UFSconnect 926 ist erstmals auf der AngaCom in Köln zu sehen. Kunden können aus zwei Varianten mit 500 bzw. 1.000 GB großer Festplatte wählen.

Der Kathrein UFSconnect 926 ist erstmals auf der AngaCom in Köln zu sehen. Kunden können aus zwei Varianten mit 500 bzw. 1.000 GB großer Festplatte wählen.

Diesen Artikel teilen

Antworten

[pro_ad_display_adzone id=25883]