Nachfrage zum Wirkungsgrad

1

In der audiovision 1-2016 wurde auf die Frage eines Lesers hin der Zusammenhang zwischen dem Wirkungsgrad der nuVero 140 und einem Receiver erklärt. Mit dem Ergebnis, dass man zum Betrieb des Boxensets einen Receiver mit der Ausgangsleistung von immerhin 300 Watt benötigt. So weit so gut.

In der gleichen Ausgabe gab es auch einen Test des Receiver-Flaggschiffs Pioneer SC-LX89. Die angegebene Leistung lag weit unter den geforderten Watt der nuVero 140. Gerade einmal im Stereo-Betrieb käme man mit den Leistungen hin.

Einmal abgesehen von den Gewohnheiten eines jeden Einzelnen: Wenn ich also richtig gelesen habe und mich ungefähr an vorherige Tests erinnere, dann kann ich mich zumindest nicht an einen Receiver erinnern, der mit ausreichend Leistung ausgestattet wäre, um die nuVero 140 zu betreiben. Habe ich den Zusammenhang zwischen Wirkungsgrad und Receiver falsch verstanden?

Wenn nicht, dann sollte bei den Ergebnissen der einzelnen Komponeten eigentlich immer gekennzeichnet werden, welche Receiver mindestens für welche Boxen-sets geeignet sind. Ohne Berücksichtigung des Wirkungsgrades kauft man wohl sonst meist die falschen Kombinationen. Einfach ausgedrückt: nuVero mit Flaggschiff Pioneer reicht nicht. Oskar Perterson, im AV-Forum

audiovision: Der von uns kommunizierte Leistungsbedarf von 300 Watt besteht nur, wenn alle Kanäle gleichzeitig einen Pegel von 105 dB wiedergeben sollen. Das würde sich zu einem Gesamtpegel von etwa 120 dB addieren, wenn alle sieben Kanäle voll ausgesteuert sind. Dies ist für die meisten Heimkino-Besitzer viel zu laut und lässt sich in aller Regel auch wegen der Beeinträchtigung der Nachbarschaft nicht umsetzen. Realistischer (und für die meisten erheblich erträglicher) ist ein  Gesamtpegel von 110 dB.

Um selbigen zu erreichen, würden 30 Watt pro Kanal reichen. Der Einzelkanal-Pegel würde dann 95 dB betragen, was dem Pegel entspricht, den THX für Kinosäle vorschreibt. 30 Watt pro Kanal können heutzutage auch erschwingliche Heimkino-Receiver meist problemlos zur Verfügung stellen, daher ist der von Ihnen gemachte Vorschlag zur farblichen Kennzeichnung der Verträglichkeit zwischen Receiver und Boxensets eigentlich nicht nötig. Wenn uns allerdings Boxensets mit einem extrem schlechten Wirkungsgrad in die Finger kommen, weisen wir auf einen potenten Receiver als Spielpartner hin.

Um einen Gesamtpegel von 110 dB bei einem Boxenset wie dem nuVero140 zu erreichen, muss der Receiver gerade mal 30 Watt pro Kanal leisten – das schaffen selbst Mittelklasse-Modelle wie der Sony STR-DN1060 ohne Probleme.

Um einen Gesamtpegel von 110 dB bei einem Boxenset wie dem
nuVero140 zu erreichen, muss der Receiver gerade mal 30 Watt pro Kanal leisten – das schaffen selbst Mittelklasse-Modelle wie der Sony STR-DN1060 ohne Probleme.

Diesen Artikel teilen

1 Kommentar

  1. Horst Horstmann
    Horst Horstmann am

    Pegelgewinn im Vergleich zu 1ch bei gleich starken inkohärenten Schallquellen*:

    2ch = +3dB
    5ch = +7dB
    7ch = +8,45dB

    110dB Gesamtpegel sind bei sieben gleich lauten Kanälen pro Kanal 101,55dB.

    Ihr habt der NuVero 140 eine Empfindlichkeit von 82,8dB bescheinigt, vermutlich bei 2V (= 1W @ 4Ω) und 1m (kontinuierlich 2 von 3 relevanten Kenngrößen zu unterschlagen ist auch eine Kunst, aber im Audiobereich kennt man das von Euch ja leider nicht anders).
    Für 101,55dB/1m benötigt die NuVero 140 also 75W.

    Schalldruckverlust pro Abstandsverdopplung beträgt im realen Hörraum ungefähr -3dB (im Freifeld -6dB, im Hörraum kompensiert der indirekte Schall das etwas, unterhalb der Schröderfrequenz* sind dank Moden & Druckkammereffekt bis zu 18dB Zugewinn möglich).
    Pro Abstandsverdopplung muß der Lautsprecher also 3dB mehr bringen, wofür die doppelte Leistung nötig ist, d.h. der Abstand in Metern entspricht dem Faktor, mit dem der Leistungsbedarf für einen bestimmten Pegel in 1m hochgerechnet werden kann zum Leistungsbedarf des gleichen Pegels in einem anderen Abstand.

    Für die NuVero 140 sieht das dann z.B. bei 4m Abstand so aus:

    7ch: 101,55dB/75W/1m => 101,55dB/4x75W/4x1m => 101,55dB/300W/4m

    Im Stereobetrieb benötigt man sogar je 107dB für einen Gesamtpegel von 110dB:

    2ch: 107dB/263W/1m => 107dB/4x263W/4x1m => 107dB/1052W/4m

    Das würde meine P7000S noch schaffen, allerdings gibt Nubert die Musikbelastbarkeit der NuVero 140 mit 600W an.^^
    Legt man die von Nubert angegebenen 85dB/1W/1m zugrunde, braucht’s für 110dB Gesamtpegel in 4m Abstand immer noch ein Vielfaches dessen, was der gewöhnliche Hai-Ente-AVR im 2ch-Betrieb hervorgewürgt bekommt:

    2ch: 107dB/159W/1m => 107dB/4x159W/4x1m => 107dB/636W/4m

    Behalten wir mal die Werksangabe von 85dB/1W/1m bei, und berechnen den Leistungsbedarf für ein volles Gedeck aus sieben NuVero 140 mit Distanzen von je 4m zu den vorderen und 2m zu den hinteren LS, und zwar wie gehabt unter der Annahme, die 110dB Gesamtpegel am Hörplatz würden durch sieben am Hörplatz mit je 101,55dB gleich laute LS zustandekommen:

    3/7ch: 101,55dB/55.5W/1m => 101,55dB/4×55.5W/4x1m => 101,55dB/222W/4m

    4/7ch: 101,55dB/55.5W/1m => 101,55dB/2×55.5W/2x1m => 101,55dB/111W/2m

    Da kommt man auf 1110W Gesamtbedarf, was schon kein Pappenstiel ist, und eine Kanalleistung von 222W wird der Limiter da sicherlich nicht mehr zulassen, selbst wenn die Kiste insgesamt 1110W wuppen könnte.
    Die meisten AVR machen wesentlich eher dicht, aber es gibt durchaus Mehrkanalendstufen, die das noch schaffen – für teuer Geld.

    Das Problem ist, daß man in der Praxis auch mit sehr frontlastigem Material (die meisten Filme, sowie prinzipbedingt alle Upmixe) an die 110dB Gesamtpegel herankommen möchte, womöglich auch noch ohne Subwoofer.
    Dann bewegt sich der Leistungsbedarf für die Fronts nämlich auch im 7ch-Betrieb in Richtung des Leistungsbedarfs im 2ch-Betrieb, und da kommen dann auch die schnieken Mehrkanalendstufen an ihre Grenzen.
    (Ich warte ja noch immer auf praxisnähere Leistungsmessungen an 3Ω mit ungleicher Kanalauslastung, plus Ausdauertests bei xx% der ermittelten Höchstleistung, aber irgendwie scheint sich die Fachjournallie in Sachen Herumwieselei nach wie vor ein Wettrennen mit den Herstellern zu liefern…)

    * https://de.wikipedia.org/wiki/Schalldruckpegel#Sonderfall_gleich_starker_inkoh.C3.A4renter_Schallquellen

    ** https://de.wikipedia.org/wiki/Raummode#Schr.C3.B6derfrequenz

Antworten

[pro_ad_display_adzone id=25883]