B&O BeoPlay S3 (Test)

0

Ein kompakter Bluetooth-Lautsprecher für knapp 400 Euro? Das ist mal eine Ansage, die einiges erwarten lässt. Optisch kann der BeoPlay S3 von Bang & Olufsen bereits im ausgeschalteten Zustand durch sein innovatives Design punkten.

Geometrischer Hingucker

Die in Schwarz und Weiß erhältliche Box mit separat verfügbaren Abdeckungen ist ein kleines geometrisches Meisterstück – der Hersteller selbst spricht von den Linien zweier sich umarmender Formen. Gehäuse und Innenleben bestehen aus Polymerwerkstoff, der Resonanzen effektiv verhindert, Verarbeitung und Passgenauigkeit sind exzellent. Minimalistisch ist die Ausstattung des S3: Eine Taste an der Oberseite zum Aufbau der Bluetooth-Verbindung, zwei Tasten für die Lautstärke, das wars. Kein Display, keine Fernbedienung, wobei man diese auch zu keinem Zeitpunkt vermisst. Unten findet man jeweils einen Line-In- und Line-Out-Anschluss (3,5 Millimeter Klinke) sowie eine Micro-USB-Buchse zum Anschluss mobiler Geräte. Zudem verbindet sich der BeoPlay kabellos per Bluetooth 4.0 mit aptX-Unterstützung in CD-Qualität mit Smartphone oder Tablet.

Detailliert und kraftvoll

Die klangliche Performance des S3 ist stark: Der Kleine spielt unglaublich souverän und selbstsicher auf, basierend auf einem satten Fundament, das man einem deutlich größeren Boxen-System zuordnen würde. Das tonale Bild ist sehr detailliert und weit aufgesplittet, präzise und angenehm akzentuiert. Auch wenn nur ein BeoPlay im Einsatz ist, wirkt das Ergebnis raumfüllend. Noch dreidimensionaler agiert der Lautsprecher im Duo, wahlweise lassen sich auch drei oder vier Boxen miteinander koppeln. Den kräftigen Bässen stellt der B&O saubere Höhen gegenüber, zudem liefert er eine enorme Maximallautstärke mit beeindruckender Dynamik, die keine Wünsche offenlässt. Ganz ehrlich, ein S3 ist fast schon so gut, dass man sich die Investition in einen zweiten sparen kann. jw

Kein Lautsprecher von der Stange: Der BeoPlay S3 passt sich extravagant in die Wohnzimmerumgebung ein.

Kein Lautsprecher von der Stange: Der BeoPlay S3 passt sich extravagant in die Wohnzimmerumgebung ein.

B&O_BeoPlayS3

AuVi_AWARD-Highlight

Der Testbericht B&O BeoPlay S3 (Gesamtwertung: sehr gut, Preis/UVP: 400 Euro) ist in audiovision Ausgabe 4-2016 erschienen.

Der entsprechende Testbericht ist in unserem Shop als PDF-Dokument zum Download erhältlich.

Av-Fazit

sehr gut

Qualität hat ihren Preis – beim BeoPlay S3 geht diese Gleichung auf. Der extravagante Bluetooth-Lautsprecher trumpft klanglich ganz groß auf – aber keine Sorge, der will nur spielen.

Diesen Artikel teilen

Antworten

[pro_ad_display_adzone id=25883]