3D-TVs vor dem Aus

3

Vor sechs Jahren war es der große Trend der IFA: Fernseher mit 3D-Darstellung. Doch nun kehren offenbar erste Hersteller dem dreidimensionalen Erlebnis im Wohnzimmer den Rücken.

So will Samsung dieses Jahr angeblich keine neuen 3D-Fernseher auf den Markt bringen. Bei seinen Zulieferern bestellt das Unternehmen laut Berichten schon keine 3D-Brillen mehr.  Auch beim koreanischen Rivalen LG scheint der 3D-Zug abzufahren, so reduziert man die Anzahl der 3D-Modelle auf 20 Prozent und verbaut die 3D-Technik nur noch in den Top-Geräten. Bei den europäischen Herstellern plant TP Vision (Philips) gar den kompletten Ausstieg aus dem Geschäft mit 3D-Fernsehern.

Der Schritt kommt nicht völlig überraschend, hatte die Industrie doch bereits beim 4K-Blu-ray-Nachfolger die 3D-Wiedergabe weggelassen. Eine Mitschuld trägt Hollywood, denn nach dem Riesenerfolg von „Avatar“ wurden viele Streifen eilig auf 3D getrimmt, technisch überzeugende 3D-Filme blieben hingegen die Ausnahme.

Diesen Artikel teilen

3 Kommentare

  1. Jan Soenke Steffen

    3D ist auch einfach Unsinn. Im Kino nervt’s (Bild zu dunkel, Brille etc), und bei meinem Heim-TV lagen zwei Brillen dabei, aber ich hab sie noch nichtmal aus der Verpackung genommen.

  2. Plädoyer für 3D !
    Vor einiger Zeit, ich war stolzer Besitzer eines 59 Zoll Plasmas von Sam’s, lernte ich 3D auf einem TV kennen. Im Kino hatte es mir schon gefallen. Dann, zu Hause in meiner Filmecke.
    Noch viel besser als Kino. Avatar – ich war völlig fertig. So schön.
    Schnitt. – der Sam’s mußte raus (wegen sogenanntem Plasmabrummen?) und es kam ein 65er Plasma von Pana in meine Filmecke. Für mich eine absolute Verbesserung in Bild und Technik.
    Was will ich hiermit sagen.
    Ja, die Aktiv-Brille ist nicht schön und unbequem. Viele finden 3D mal eben überflüssig. Ich nicht.
    Ja, auf einem 55er (oder noch kleiner) im Wohnzimmer, 3,5 bis eventuell 4 oder 5 Meter entfernt wirkt 3D na sagen wir mal etwas unglücklich. Wer rutscht da schon auf ca. 2 Meter mit Brille auf der Nase ran und sieht Fernsehen? Es sieht so aus als täten das zu wenige. Schade, denn man versinkt im Film. Bei guten 3 D Filmen ist man sehr weit drin im Geschehen. Es kann Ein wirklich tolles „Erlebnis“ sein, man sollte sich ab und an mal darauf einlassen.
    Ich plädiere deshalb an alle Hersteller, laßt wenigstens bei den TV’s mit 65 Zoll und eventuell mehr Zoll die Möglichkeit von 3D bestehen. Es gibt bestimmt noch einige Spinner wie mich, die finden 3D wirklich super. Und einige gut gemachte Filme in diesem Format haben es verdient.

  3. Ich finde es eine Frechheit, dass Firmen wie Samsung kein 3D mehr anbieten wollen. Vor ein paar Jahren war 3D DAS Argument der Hersteller. Nicht jeder mag es und muss es ja auch nicht benutzen. Ich liebe 3D und habe über 40 3D BluRays gekauft, Wie soll ich die in Zukunft anschauen? Den Full-HD mit 3D neben die 4K-Glotze stellen?
    Der Verzicht darauf spart auch nicht wirklich viel Geld in den Herstellungskosten, da es hauptsächlich eine Softwaresache ist und einzig der Sender für den Brillen-Sync ein paar Cent kostet.

Antworten

[pro_ad_display_adzone id=25883]