Grundig: HDR und 360-Grad-Sound

0

Nicht in Las Vegas auf der CES, sondern im Loftwerk Nürnberg stellte Grundig seine neue TV-Linie „Immensa“ vor. Die Baureihe umfasst im Rahmen der Vision-Serie drei neue Linien (7, 8, 9) in verschiedenen Ausführungen.

Blickfang des kommenden UHD-Flaggschiffs Immensa Vision 9 (Foto oben) ist das rahmenlose Voll-Aluminium-Design samt Alu-Standfuß. Auf Technikseite sollen bei Grundig erstmals High Dynamic Range (HDR) und die hauseigene „Multi Colour Enrichment“-Technik für farbstarke Bilder sorgen, die Micro-Dimming- und Local-Dimming-Engine für beste Kontraste. Zur Ausstattung gehören die bereits von Panasonic bekannte SAT-to-IP-Technik sowie die HEVC-Wiedergabe. Neben zwei Triple-Tunern empfängt der Immensa Vision 9 auch DVB-T2-Signale. Zudem bietet das Smart Inter@ctive TV über 1.000 Apps inklusive vieler Video-on-Demand-Dienste.

Beim Sound setzt Grundig auf ein 3-Wege-Stereo-System mit acht Boxen, die den Ton nach vorn, unten und hinten verteilen. An Bord ist auch die „DTS‘ Studio Sound HD“-Technologie für bestmöglichen Klang.

Neben Fernsehern bringt Grundig ein neues Sound-System auf den Markt: Die 40 Watt starken FineArts Multiroom Speaker (Bild rechts) bestehen aus gebürstetem Aluminium und sind via WLAN, Wifi-Direct und Bluetooth vernetzbar; bis zu 30 Geräte lassen sich miteinander koppeln. Praktisch: Dank Dockingstation und Akkubetrieb kann man die Aktivbox auch einfach transportieren. Über den Preis und die Verfügbarkeit ist noch nichts bekannt.

Modell: Immensa Vision 9 (45, 55, 65 Zoll) | Preis: noch offen | Im Handel: ab April

Modell: Immensa Vision 8 (40, 49, 55 Zoll) | Preis: noch offen | Im Handel: ab April

Modell: Immensa Vision 7 (40, 49, 55, 65 Zoll) | Preis: noch offen | Im Handel: ab Juni

Mit den neuen FineArts Multiroom Speakern treibt Grundig die Vernetzung von Audiogeräten voran.

Mit den neuen FineArts Multiroom Speakern treibt Grundig die Vernetzung
von Audiogeräten voran.

Diesen Artikel teilen

Antworten

[pro_ad_display_adzone id=25883]