Onkyo X9 (Test)

0

Ein kleiner Aufkleber unten rechts an der Frontseite verrät, was den X9 von Onkyo von vielen anderen mobilen Lautsprechern unterscheidet: Er unterstützt die Wiedergabe von Hi-Res Audio, also von hochauflösenden Musikdateien. Über die Micro-USB-Buchse mit Smartphone, Tablet oder PC verbunden, spielt die silberne Box Stücke mit bis zu 96 Kilohertz und 24 Bit.

Bluetooth ohne aptX

Das geschwungene Gehäuse des 30 Zentimeter breiten Lautsprechers hinterlässt mit den fünf Bedien­tasten auf der Oberseite einen hochwertigen Eindruck. Zum kabellosen Füttern audiophiler Inhalte beherrscht der X9 Bluetooth allerdings die nicht mehr ganz taufrische Version 2.1 ohne aptX zum Streamen in CD-Qualität. Bis zu vier Geräte lassen sich im Multipair-Betrieb parallel koppeln. Wahlweise kann der Schönling über Netzteil oder bis zu zehn Stunden lang per eingebautem 2.200 mAh starkem Lithium-Ionen-Akku betrieben werden. Onkyo gibt einen Frequenzbereich von 57 Hertz bis 40 Kilohertz an. Befeuert wird der Lautsprecher durch vier Mitten-Bass-Treiber mit einem Durchmesser von jeweils 50 Millimetern sowie zwei gegenüberliegenden passiven Radiatoren und zwei sogenannten Tweetern für den oberen Frequenzbereich. Zudem hat Onkyo in Kooperation mit Gibson Innovations vier Class D Verstärker mit einer Leistung von jeweils 10 Watt verbaut.

Onkyo-X9-big

Fünf Tasten auf der übersichtlichen Oberseite des X9 machen die Bedienung des Lautsprechers zum Kinderspiel. Die Onkyo-Box lässt sich zudem als Freisprecheinrichtung nutzen, da über sie Anrufe vom Smartphone angenommen werden können. Voraussetzung ist eine Kopplung des Mobiltelefons über Bluetooth.

Unverfälschte Musik

Hochauflösendes Material präsentiert der X9 erstaunlich präsent und unverfälscht. Die Klarinetten von „The Clarinotts“ erklingen hell und räumlich, dynamisch und lebendig. Speziell die Höhen sind akzentuiert. Hip-Hop und Rap von Chris Brown gefallen durch das satte Bassfundament und die markante Stimmwiedergabe. Streamt man Songs per Spotify, geht ein wenig an akustischer Brillanz verloren, wobei der Onkyo immer noch durch seine Ausgewogenheit punktet.

Onkyo-X9-tab

Der Testbericht Onkyo X9 (Gesamtwertung: sehr gut, Preis/UVP: 350 Euro) ist in audiovision Ausgabe 2-2016 erschienen.

Der entsprechende Testbericht ist in unserem Shop als PDF-Dokument zum Download erhältlich.

AV-Fazit

Sehr gut

AV-Fazit: High-Res Audio ist klanglich wirklich ein Genuss: Das beweist der neue X9 von Onkyo. Einen so detaillierten und feinfühligen Auftritt hätte man der kleinen Box gar nicht zugetraut.
Jochen Wieloch

Diesen Artikel teilen

Antworten

[pro_ad_display_adzone id=25883]