Auluxe Z2 (Test)

0

Lange fristeten Aktivboxen ein Schattendasein, bis der Siegeszug der Smartphones uns kompakte Schallwandler in diversen Farben, Formen, Größen und Preisklassen bescherte. Mit der deutsch-taiwanesischen Marke Auluxe, die seit Kurzem ihre Produkte auch hierzulande anbietet, kommen acht Modelle hinzu: Ihren größten Lautsprecher, den 360 Euro teuren New Casa, haben wir bereits getestet. Nur 130 Euro kostet ihre Bluetooth-Box Z2 aus der ßi-Serie (sprich: „Bi“).

Kompakt und robust

Mit einem Volumen von knapp vier Litern hat die Z2 das Format eines kompakten Regallautsprechers. Ihr zu den Seiten hin bogenförmig abgerundetes, schwarzes oder weißes Gehäuse mit matter Seiten- und Rückwand sowie hochglänzender Oberseite sieht modern aus. Das Kunststoff-gehäuse wirkt ordentlich verarbeitet, auch wenn es beim Draufklopfen nicht perfekt massiv erscheint. An Smartphones dockt die Box via Bluetooth kabel-los an und dank NFC gelingt das Koppeln mit entsprechenden Handys automatisch. Ein weiteres Extra ist ihre Freisprecheinrichtung. Bedient wird die Z2 über Sensortasten an der Oberseite sowie einer Fernbedienung im Scheckkarten-Format.

Soundtuning in Deutschland

Herzstück des Stereo-Lautsprechers sind die beiden drei Zoll großen Breitbandtreiber, die eine Reflexöffnung im Bass unterstützt. Befeuert werden sie von einem 2 x 10 Watt leistenden Verstärker, der bei Zimmerlautstärke gerade einmal zwei Watt konsumiert. Der klangliche Feinschliff wurde der Z2 in Deutschland verliehen – weil sich deutsche und asiatische Hörgewohnheiten unterscheiden, wie ein Firmenvertreter uns gegenüber mutmaßte. Das Soundtuning ist den Entwicklern gelungen: Bis zu gehobenen Zimmerlautstärken spielt die Box angenehm verfärbungsfrei und druckvoll. Die Bässe reichen bei vollem Pegel bis etwa 100 Hertz, was für einen subjektiv vollen Klang genügt. Die Höhen wirken außerhalb der Achse etwas stumpf, richtet man die Box zum Hörer aus, überzeugt der Hochton durch Sauberkeit, auch wenn die obersten Frequenzen noch brillanter klingen könnten. Die Höchstlautstärke ist geringer als bei einer Regalbox gleicher Größe, sie genügt für den Alltag aber allemal. Größtes Manko der Z2 ist aus unserer Sicht die über die Fernbedienung wie am Gerät zu grobe Lautstärkeregelung – für feine Schritte mussten wir an der Tonquelle nachsteuern. fg

Die Aktivbox Z2 ist mit weißem Gehäuse und silbernem Lochgitter oder ganz in Schwarz erhältlich.

Die Aktivbox Z2 ist mit weißem Gehäuse und silbernem Lochgitter oder ganz in Schwarz erhältlich.

auluxe-wertung

Der Testbericht Auluxe Z2 (Gesamtwertung: gut, Preis/UVP: 130 Euro) ist in audiovision Ausgabe 1-2016 erschienen.

Der entsprechende Testbericht ist in unserem Shop als PDF-Dokument zum Download erhältlich.

AV-Fazit

gut

Die Z2 von Auluxe überzeugt durch ihren günstigen Preis, ordentlichen Klang und ihr schickes Design. Nur die Lautstärkeregelung könnte feiner sein.

Diesen Artikel teilen

Antworten

[pro_ad_display_adzone id=25883]