Markt-Analyse: Virtual-Reality-Brillen legen um 440 Prozent zu

0

Ultra-HD-Fernseher erleben in diesem Jahr auf dem US-amerikanischen Markt ein Absatzplus von 65 Prozent. Das zumindest hat die Consumer Technology Association (CTA) als Veranstalter der CES in Las Vegas prognostiziert. Demnach gehen 13 Millionen Geräte über die Ladentische, die 10,7 Milliarden US-Dollar in die Kassen spülen. Für das Geschäft mit Smart-TVs, zu denen auch die Flat-TVs mit niedrigerer Full-HD-Auflösung gehören, wird ein Umsatz von 15,8 Milliarden US-Dollar erwartet.

Zu den echten Gewinnern der kommenden Monate gehören der CTA zufolge aber Virtual-Reality-Brillen und Drohnen. Mit einem geschätzten Umsatz von 540 Millionen US-Dollar legen die Brillen zum räumlichen Sehen um 440 Prozent zu, 1,2 Millionen Modelle sollen neue Käufer finden. Smartphones und Tablets werden der Schätzung zufolge in diesem Jahr 183 bzw. 60 Millionen Mal in den USA abgesetzt.

Diesen Artikel teilen

Antworten

[pro_ad_display_adzone id=25883]