Ist Ultra HD gleich Ultra HD?

0

Einige erwarten sicher schon den Start des Nachfolgeformates der Blu-ray. Mit der Einführung der Ultra-HD-Blu-ray sollen auch endlich Besitzer entsprechender 4K-TVs in den Genuss des optimalen Bildes kommen. Umso weniger verwundert es, dass sich so fast jedes Filmstudio zu Aussagen künftiger Ultra-HD-Scheiben hat hinreißen lassen. Aber wird mit dem erhofften Erscheinen der UHD-Blu-ray nun endlich alles besser? Leider jein.

Vermutlich werden die „Early Adopters“, wie zur Einführung der 3D-Blu-ray, wieder die Rechnung zahlen müssen. Denn wie schon beim 3D-Pendant wurden bislang nur sehr wenige Filme in 4K produziert. Damit müsste man wieder mit hochkonvertierten Versionen leben müssen und dennoch einen gesalzenen Aufpreis zahlen.

Eine Auskunft darüber, welche aktuellen und vergangenen Filme in welchem Format gedreht wurden, gibt dabei diese Auflistung. Die Abkürzung DI steht dabei für „Digital Intermediate“ und meint die digitale Nachbearbeitung des ursprünglichen Filmmaterials.

Warner Home Video:

  • The Lego Movie – Animiert auf einem 2K DI
  • Mad Max: Fury Road – Gedreht in 2K mit einem 2K DI
  • Man of Steel – Gedreht auf 35mm mit einem 2K DI
  • Pacific Rim – Gedreht in 5K mit einem 2K DI
  • Pan – Gedreht in 3K mit einem 2K DI
  • San Andreas – Gedreht in 3K, DI nicht gelistet aber wahrscheinlich 2K

20th Century Fox:

  • Exodus: Gods and Kings – Gedreht in 5k, mit einem 2K DI
  • Fantastic 4 – Gedreht in 2k, mit einem 2K DI
  • Kingsman: The Secret Service – Gedreht in 2K mit einem 2K DI
  • Life of Pi – Gedreht in 2k, mit einem 2K DI
  • Der Marsianer – Gedreht in 5k, mit einem 2K DI
  • The Maze Runner – Gedreht in 2K und 5K mit einem 4K DI
  • The Maze Runner 2 – Gedreht in 3K mit einem 2K DI
  • Wild – Gedreht in 2k, mit einem 2K DI
  • X-Men: Zukunft ist Vergangenheit – Gedreht in 2k, mit einem 2K DI

Sony Pictures Entertainment:

  • The Amazing Spider-Man 2 – Gedreht in 35mm mit einem 4K DI
  • Chappie – Gedreht in 5K mit einem 4K DI
  • Hancock – Gedreht in 35mm mit einem 4K DI
  • Der Ananas Express– Gedreht in 35mm mit einem 2K DI
  • Salt – Gedreht in 35mm mit einem 4K DI
  • Die Schlümpfe 2 – Gedreht in 4K mit einem 4K DI

LionsGate:

  • The Last Witch Hunter – Gedreht in 3K mit 4K DI
  • The Expendables 3 – Gedreht in 4K und 5K mit 4K DI
  • Sicario – Gedreht in 4K mit 4K DI
  • Enders Game – Gedreht in 35mm mit 2K DI

Somit sieht die Zukunft nicht komplett düster aus. Aller Anfang ist auch bei der UHD-Blu-ray schwer. Mit der Zeit wird sich zeigen, inwieweit das Format wirklich angenommen wird. Die Vorteile gegenüber herkömmlichen Blu-rays liegen aber auf der Hand. Denn Ultra-HD bedeutet nicht nur vierfache Full-HD-Auflösung. Es bedeutet auch erhöhte Dynamikumfänge mit HDR (High Dynamic Range) und verbesserte Farbwiedergabe mit erweiterten Farbräumen. Auch die erhöhte Bildwiederholungsrate HFR (High Frame Rate) ist ein Vorteil, welcher erstmals auf der UHD-Blu-ray präsentiert werden kann. Dazu kommen auch noch immersive Soundformate wie Dolby Atmos, DTS:X und Auro 3D, welche zum Teil bereits auf der bisherigen Blu-ray ihr Debüt feiern durften. (ki)

Via: 4kfilme.de

Diesen Artikel teilen

Antworten

[pro_ad_display_adzone id=25883]