JVC HA-SZ 2000 (Test)

0

Der mit 350 Euro teuerste Kopfhörer von JVC wartet mit Besonderheiten auf, die man eigentlich nur von Lautsprechern kennt: So verfügt der HA-SZ 2000 pro Muschel über zwei Treiber –ein 30-Millimeter-Schallerzeuger ist für Mitten und Höhen zuständig, während auf der Achse dahinter ein extra großer 55er-Basstreiber werkelt, dessen Wirkungsgrad Bassreflex-Kammern steigern.

Solide, aber schwer

Die aufwändige Technik muss man mit wuchtiger Optik (die Muscheln sind gute fünf Zentimeter tief) und einem Gewicht von knapp einem halben Kilogramm bezahlen. Die rund zehn Zentimeter großen Lederpolster sitzen recht straff und könnten für einen druckstellenfreien Sitz  noch etwas dicker gepolstert sein. Wenn man den Kopf bewegt oder am Kabel hantiert, entstehen kaum Knarz- oder Knistergeräusche, was für eine hochwertige Verarbeitung spricht. Von der Umwelt ist man gut abgeschirmt, dafür schwitzt man etwas stärker als bei offenen Modellen. Mit kurzem Kabel und niedriger Impedanz eignet sich der nur in Schwarz erhältliche Kopfhörer gut zum Anschluss an Smartphones. Zu kritisieren ist das dürftige Zubehör und das feste Anschlusskabel.

Beeindruckender Tiefbass

Der JVC spielt an Smartphones ausreichend laut auf und macht an leistungsstarken Ausgängen auch für Dezibel-Fetischisten genug Dampf.

Besonders die rabenschwarzen, knochentrockenen und tiefen Bässe sind eine echte Schau: Der JVC repdroduziert selbst 12 Hertz tiefe Bässe noch druckvoll und verzerrungsarm, was nur den wenigsten Kopfhörern gelingt.

Bei Sprache wie Musik wird offenbar, dass der JVC Feinheiten mühelos auslotet und Impulse sauber wiedergibt – auch wenn er mit leicht betonten unteren Mitten und eher zurückhaltenden Bässen nicht der spektakulärste Vertreter seiner Zunft ist.

Im Vergleich zu offenen Kopfhörern wie einem AKG Q 701 (Test in Ausgabe 8-2013) hatten wir bei obertonreichen Instrumenten den Eindruck, es fehle ein wenig an Glanz – das ist allerdings Jammern auf hohem Niveau. Bei gehobener Lautstärke erfreut der JVC mit einem lebendigen und anspringenden Klang, der auch nach längerem Hören gefällt. (fg)

Schwergewicht: Der größte JVC-Hörer ist an seiner wuchtigen Optik zu erkennen.

Schwergewicht: Der größte JVC-Hörer ist an seiner wuchtigen Optik zu erkennen.

jvc-wertung

AV-Fazit

sehr gut

AV-Fazit: Der Edelkopfhörer von JVC begeistert mit extrem tiefen, straffen und ausgewogenen Bässen und einem äußerst präzisen, wenn auch nicht perfekt neutralen Klang. Bei Tragekomfort und Ausstattung ist hingegen noch Luft nach oben.

Diesen Artikel teilen

Antworten

[pro_ad_display_adzone id=25883]