Kathrein UFSconnect 916sw (Test)

0

Luxuriöse Sat-Receiver wie der UFS Connect 916 des Rosenheimer Herstellers Kathrein erfreuen mit einem Komfort, der die meisten Fernseher alt aussehen lässt. Eines der vielen Extras der 300-Euro-Settopbox ist ihr Doppel-Tuner: So kann der Besitzer zwei Sender gleichzeitig auf eine externe USB-Festplatte (nicht im Lieferumfang) aufnehmen, während er einen dritten (aus einem der beiden Transponder) live sehen kann. Die Kathrein unterstützt diverse Anschlussvarianten wie Einkabel-Installationen, Rotor-Antennen und sogar Sat Over IP, wo der Anschluss per Netzwerk statt Sat-Kabel erfolgt (siehe Kasten). Bei der Ausrichtung des Parabolspiegels hilft der Sat-Finder mit einem an- und abschwellenden Ton. Dank des Streaming-Servers, der sowohl Live-Programm als auch Aufnahmen über HTTP/RTSP-Datenströme weiterreicht, kann man sogar am Laptop fernsehen, wenn der TV von der Liebsten in Beschlag genommen wird. Allerdings funktio-nierte das in unserem Netzwerk nur mit SD-Sendern reibungslos, HD-Sender ruckelten hingegen. Keinerlei Wünsche bleiben bei den Anschlüssen offen; Lob verdienen neben dem Smartcard-Leser für Conax das empfangsstarke WLAN, das den modernen 5-Gigahertz-Standard unterstützt.

Viele nervt beim Sat-Empfang die lästige Verkabelung. Die „Sat over IP“-Technik macht sie zwar nicht ganz überflüssig, vereinfacht sie aber: Sat-IP-Server (ab ca. 150 Euro) nehmen das Antennensignal in Empfang und machen daraus ein Netzwerksignal, das sich über den Router drahtlos im Haus verteilen lässt. Sat-IP-kompatible Settopboxen wie die Kathrein lassen sich so bequem per WLAN anschließen und machen durchbohrte Wände überflüssig.

Satip

Bequem Fernsehen

Das Menü reagiert flott, ist stabil und lässt sich dank großer Schrift perfekt ablesen. Auch ohne gedrucktes Handbuch (nur eine Kurzanleitung liegt bei) findet man sich schnell zurecht. Die Fernbedienung gefällt dank knackigem Druckpunkt und einer vernünftigen Tastengruppierung. Wert-volle Dienste leistet zudem das 16-stellige Display, das den Sendernamen im Klartext anzeigt, was beim Radiohören mit abgeschaltetem TV hilfreich ist.

Die Programme lassen sich flott wechseln und mit Hilfe der ganzseitigen, wahlweise alphabetisch sortierbaren Senderliste, die 48 Stationen auf einen Blick zeigt, auch leicht finden. Aufnahmen lassen sich per Programmführer (EPG) oder klassischem Timer programmieren. Der EPG von Gracenote überrascht mit pfiffigen Details wie einer integrierten Mediathek, einstellbarer Vor- und Nachlaufzeit und zeigt, wann Sendungen wiederholt werden. Beim zeitversetzten Fernsehen gefällt uns, dass man festlegen kann, wie groß der für Time-Shift reservierte Festplatten-Bereich sein soll und ob automatisch oder erst nach Druck auf die Pause-Taste aufgenommen werden soll. Abgerundet wird die Ausstattung durch den USB/DLNA-Mediaplayer, eine YouTube-App und das Shoutcast-Internetradio. 

Kathreins DVB-S2-Settop-Box bietet zahlreiche Anschlüsse, unter anderem zwei LNB-Ein- und Ausgänge.

Kathreins DVB-S2-Settop-Box bietet zahlreiche Anschlüsse, unter anderem zwei LNB-Ein- und Ausgänge.

Feines 1080p-Bild

Das per HDMI ausgegebene 1080p-Bild (für die Röhren-Fraktion ist auch ein Scart-Ausgang vorhanden) macht hinsichtlich Farben, Schärfe und Vollbildverarbeitung einen hervorragenden Eindruck. Allerdings erschien auf zwei Fernsehern das Schwarzniveau etwas erhöht, weshalb wir die Helligkeit am TV nachregeln mussten, da die Settopbox weder über einen manuell umschaltbaren HDMI-Farbraum (YCbCr, RGB) noch Bildregler verfügt. Neben der Auflösung (Automatisch, 576i, 720p, 1080i, 1080p) kann man einstellen, ob bei unverschlüsselten Sendern der Kopierschutz HDCP abgeschaltet wird. Am sauberen Klang gibt es nichts auszusetzen. Die UFSconnect 916sw verfügt über eine auch bei HDMI wirksame Lautstärkeregelung sowie ein manuell einstellbares Lip-Sync-Delay, falls Bild und Ton nicht übereinstimmen. (fg)

Der in Schwarz und Silber erhältliche Sat-Receiver macht mit Matrix-Display einen hochwertigen Eindruck. Hinter der Klappe verbergen sich zwei CI-Slots, Conax-Leser, USB- und SD-Eingang.

Der in Schwarz und Silber erhältliche Sat-Receiver macht mit Matrix-Display
einen hochwertigen Eindruck. Hinter der Klappe verbergen sich zwei CI-Slots, Conax-Leser, USB- und SD-Eingang.

kathrein-wertung

Der Testbericht Kathrein UFSconnect 916sw (Gesamtwertung: , Preis/UVP: 310 Euro) ist in audiovision Ausgabe 2-2015 erschienen.

Der entsprechende Testbericht ist in unserem Shop als PDF-Dokument zum Download erhältlich.

AV-Fazit

sehr gut

AV-Fazit: Bis auf Bildregler und eine integrierte Festplatte bietet die Kathrein alle Schikanen eines Sat-Receivers der Luxusklasse. Bild und Ton sind top und auch die komfortable Bedienung gefällt.

Diesen Artikel teilen

Antworten