Cabstone SoundOne (Test)

0

Die Marke Cabstone hat der in Braunschweig ansässige Elektronik-Versandhändler Wentronic aus der Taufe gehoben: Unter dieser Eigenmarke bietet er unter anderem Bluetooth-Lautsprecher wie den SoundOne an. Clou der 150 Euro günstigen Box ist ihr Lithium-Ionen-Akku, der sie 13 Stunden lang (bei halber Lautstärke) Steckdosen-unabhängig spielen lässt.

Überall Musik

Mit dem Multispannungs-Netzteil samt Steckern für Europa, England und Australien ist der fest eingebaute Stromspeicher nach nur dreieinhalb Stunden aufgeladen; maximal elf Stunden dauert der Tankvorgang über den Micro-USB-Eingang. Die zweite USB-Buchse dient als Steckdose für Handys. Dank ihrer Freisprecheinrichtung hat man beim Telefonieren die Hände frei. Optisch besticht die SoundOne durch ihr abgerundetes, mattschwarzes Gehäuse aus ABS-Kunststoff, das durch eine Soft-Touch-Lackierung veredelt ist. Die Bedienung gelingt mit den riesigen Sensortasten unkompliziert.

Kräftiger Sound

Für einen kräftigen Klang kommt bei der SoundOne ein mittig angeordneter, sechs Zentimeter großer Tiefmitteltöner zum Einsatz; Zwei links und rechts angeordnete Konus-Treiber sind für die mittleren und hohen Schallanteile zuständig. Die Verstärkereinheit stellt für den Basstreiber 6, und die Hoch-töner je 3,5 Watt zur Verfügung – das hört sich nach wenig an, genügt aber, um mittelgroße Räume im Alltag ausreichend laut zu beschallen, wobei freilich nicht die Maximallautstärke einer vergleichbar großen HiFi-Box erwartet werden darf.

Im Hörtest überrascht die Cabstone-Box mit einem satten und bis 60 Hertz erstaunlich tiefreichenden, wenn auch etwas unsauber klingenden Bass. Während uns bei Musik die Bassfülle gut gefällt, neigen Stimmen zum Brummen, speziell bei höherer Lautstärke oder wenn die Box wandnah aufgestellt ist. Von der leichten Bassüberhöhung abgesehen, empfinden wir die tonale Abstimmung als ausgewogen. Erstaunlich gut bekommt die SoundOne einen raumfüllenden Stereo-Klang mit präsenten Höhen hin. Erst aus nahen Hörabständen, wie zum Beispiel bei der Platzierung auf dem Schreibtisch, zerfasert das Klangbild: Hier hört man, dass die Stereowirkung durch den mono-phonen Tiefmitteltöner eingeschränkt ist. Außerdem leidet die Präzision des Klangs darunter, dass Teile des Mitteltonbereichs von der Rückseite der Box abgestrahlt werden. (fg)

Schick: Der etwa unterarmbreite Bluetooth-Lautsprecher von Cabstone spielt dank Akku auch im Grünen auf.

Schick: Der etwa unterarmbreite Bluetooth-Lautsprecher von Cabstone spielt dank Akku auch im Grünen auf.

wertung_cabstone

AuVi_AWARD-Preistipp

Der Testbericht Cabstone SoundOne (Gesamtwertung: gut, Preis/UVP: 150 Euro) ist in audiovision Ausgabe 11-2015 erschienen.

Der entsprechende Testbericht ist in unserem Shop als PDF-Dokument zum Download erhältlich.

Diesen Artikel teilen

Antworten

[pro_ad_display_adzone id=25883]