Apple Music für Android kommt

0

Seit einiger Zeit hat Apple mit rückläufigen Zahlen bei dem Verkauf digitaler Musik über iTunes zu kämpfen, weswegen der Konzern mit Sitz in Cupertino seinen großen Wurf mit Apple Music im kostenpflichtigen Streamen von Musik sucht. Denn mit dem Start von Apple Music für iOS wurde auch die Unterstützung für Googles Mobilbetriebssystem Android im Herbst avisiert, und schon im Frühjahr veröffentlichte der iPhone-Hersteller Stellenangebote für Android-Entwickler. Apple Music baute zudem auf dem Musik-Streamingdienst Beats Music auf, der durch die Übernahme von Beats für 3 Milliarden Dollar zu Apple kam und ebenfalls schon als Android-App verfügbar war. Für Beats sprach dabei auch die Attraktivität der Marke für Gruppen, die bislang von Apple nur schwer erreichbar waren – etwa 72 Prozent der schwarzen Smartphone-Besitzer in den USA nutzten Android.

Positiv: Dass das von echten Menschen kuratierte Radio Beats 1 ist, entgegen früheren Gerüchten, doch in der Android-Version dabei ist. Die von bekannten Radio-DJs zusammengestellten Playlisten und mit Interviews mit den großen Persönlichkeiten aus dem Showbiz sind nicht mehr nur iOS-exklusiv.

Negativ: Die drei Monate Testzeitraum für Android gibt es nicht. Heißt, dass man Apple Music zu 9,99 Euro pro Monat abonnieren muss, ohne vorher den Dienst ausprobieren zu können. (ki)

Diesen Artikel teilen

Antworten

[pro_ad_display_adzone id=25883]