Vierte Generation des Apple-TVs geht in den Verkauf

0

Apples neueste TV-Box geht nun in die vierte Generation. Rein optisch hat sich rein nichts geändert. Dafür werkelt intern neuere und stärkere Hardware mitsamt neuestem tvOS. Weshalb das Gehäuse zumindest in der Höhe um 10mm angewachsen ist.

Lieferbar ist das neue Apple TV zum Apple-typischen Aufpreis zur Konkurrenz von 179 EUR für die 32GB-Version und 229 EUR für die 64GB-Version. Zum Vergleich: Die Konkurrenz um Amazons Fire-TV oder Googles Chromecast gibt es deutlich günstiger. Bei Amazon gibt es sogar Ultra-HD, wenn auch teils nur abgespeckt mit 30 Bildern. Einzig bei Nvidias Shield-TV-Box gibt es vollen Ultra-HD-Support bis 60 Bilder. Dafür ähnlich teuer. UHD-Support entfällt bei Apples TV-Box aber komplett. Dafür immerhin mit 7.1-Sound Unterstützung.

Auch bei der Hardware muss man sich mit altbewährtem zufrieden geben. Denn lediglich die Dual-Core Variante des ein Jahr alten 64 Bit A8-Chip des iPhone 6 findet Verwendung.

Neben neuer Hardware gibt es auch eine neue Fernbedienung. Im oberen Bereich befindet sich ein Glas-Touchpad zur Navigation und ein Mikrofon zur Sprachsteuerung mit dem Siri-Assistenten. Die Infrarotfernbedienung verfügt über einen Bewegungssensor und wird über die „Lightning“-Schnittstelle aufgeladen. Eine Batterieladung soll für drei Monate reichen.

Bei Apple-TV stehen natürlich auch allerhand Apps im App Store bereit. Erstmals lässt sich auch Apple Music darüber installieren. Somit bräuchte man kein Smartphone oder Tablet dafür.

Das neue Apple TV soll gegen Ende Oktober in einem 32GB- und einem 64GB-Modell über Apple.com, die Apple Stores und ausgewählte autorisierte Apple Händler erhältlich sein. Apple gibt einen Versand innerhalb von 3-5 Geschäftstagen an. (ki)

Diesen Artikel teilen

Antworten

[pro_ad_display_adzone id=25883]