LG 55 UB 850 V (Test)

0

LG 55 UB 850 V – 3D-LED-TV für 2.100 Euro

Samsung UE 48 H 6270 – 3D-LED-TV für 790 €

 

 

LGs TV-Portfolio ist in den vergangenen Monaten ganz schön gewachsen: Auf der Webseite sind allein 25 UHD-Fernseher aufgeführt. Den preislichen UHD-Einstieg bildet der in 49 (123 Zentimeter) und 55 Zoll (139 Zentimeter) verfügbare UB 850 V, der es buchstäblich in sich hat.

 

Ausstattung und Bedienung

Blieben früher diverse Spezialfunktionen der Oberklasse vorbehalten, gehören sie bei LG mittlerweile selbst in der unteren Preiskategorie zur Standardausstattung. So besitzt der UB 850 V die gleichen isf-zertifizierten Bildmodi und professionellen Farbmanagement-Optionen wie seine großen Brüder. Selbst die technischen Spezifikationen lesen sich ähnlich: 4K-IPS-Panel, (Edge-)„LED Plus“-Backlight mit Local-Dimming, „Triple XD Engine“, „Tru-Color Generator“, HEVC-Decoder und zu guter Letzt HDMI 2.0 inklusive HDCP 2.2. Einzig die Bewegungs-Technologie „Ultra Clarity Index“ arbeitet mit einer Bildfrequenz von 1.000 Hertz statt 1.250 (UB 950 V) respektive 1.300 Hertz (UB 980 V).

 

LG 55 UB 850 V – 3D-LED-TV für 2.100 Euro
Im Doppelpack: Der LG 55 UB 850 V­­ kommt mit dem
gleichen Fernbedienungs-Duo daher wie seine großen Brüder.
Die Magic Remote erleichtert die Steuerung im Multimedia-Betrieb.

 

Hohen Bedienkomfort bringt das ebenfalls von den übergeordneten Modellen bekannte Duo aus klassischem Signalgeber und modischer Fuchtelsteuerung. Dadurch kann der Nutzer wahlweise alle grundlegenden Gerätefunktionen über praktische Direkttasten aufrufen oder den Zeiger der Magic Remote zielsicher per Handbewegung manövrieren,­ mittels Scrollrad blättern sowie Sprachkommandos ins integrierte­ Mikrofon sprechen – je nach Dialekt werden diese aber nicht immer korrekt erkannt. In Verbindung mit der optionalen USB-Kamera AN-VC 500 lässt sich der Fernseher zum Teil sogar mit bloßen Gesten kontrollieren und für Skype-Videotelefonate nutzen. Noch mehr Unterhaltung versprechen die zahlreichen Apps im LG Store, die nach ihrer Installation im webOS Launcher (eine Art Taskleiste am unteren Bildrand) erscheinen.

Klanglich legt der 55 UB 850 V im Vergleich zu LGs Flaggschiffen einen etwas schwachbrüstigen Auftritt hin, da er keinen Subwoofer an Bord hat und die Boxen nach unten abstrahlen. Nichtsdestotrotz erzeugen sie bei moderater Lautstärke einen gut verständlichen, ausgewogenen Stereoton.

LG 55 UB 850 V – 3D-LED-TV für 2.100 Euro
Abgesehen davon, dass die Rückseite des LG 55 UB 850 V aus Kunststoff statt aus Metall besteht,
gibt es bei den Anschlüssen keine Unterschiede zu den Flaggschiffen.
Alle vier HDMI-Eingänge unterstützen die 4K/60p-Wiedergabe.

 

 

Bildqualität

Entgegen allen Erwartungen widersetzt sich der UB 850 V LGs Hierarchie und lässt seine großen Brüder in ein paar Disziplinen alt aussehen: Mit bis zu 389 Candela pro Quadratmeter sowie Delta-E-Abweichungen von 3,7 und 4,1 (Farben beziehungsweise Graustufen) schneidet er sowohl bei der Helligkeits- als auch bei der Farbmessung besser ab. Dennoch tanzen schwierige Nuancen wie Hauttöne leicht aus der Reihe, während der Farbraum minimal in Richtung Grün und Rot erweitert ist. Zudem nimmt die Leuchtkraft aus seitlicher Perspektive um mehr als 50 Prozent ab.

Der Kontrast bleibt über den gesamten Blickwinkelbereich weitgehend stabil. Zwar liegt dieser mit einem Im-Bild-Verhältnis von 515:1 nur auf durchschnittlichem Niveau, doch macht dem Fernseher dafür Umgebungslicht kaum etwas aus. Die Differenzierung kontrastreicher Motive wie die von der Sonne erleuchteten Astronauten und die schattigen Bereiche am Space Shuttle im Kinohit „Gra­vity“ kann man mittels der Local-Dimming-Schaltung auf niedrigster Stufe optimieren. Am Schärfeeindruck gibt es nichts auszusetzen, lediglich im Tuner-Betrieb leiden SDTV- und 720p-Sender unter dem eingeschränkt abschaltbaren Overscan.

Auch wenn die zwei mitgelieferten 3D-Brillen keinen Designpreis gewinnen würden, kann sich das Bild sehen lassen: Es besticht durch saubere Tiefenstaffelung sowie naturgetreue Farben, wobei feine bewegte Details zum Flimmern neigen und nicht an die Schärfe der Shutter-Technik herankommen. Die Übersprecheffekte halten sich in Grenzen.

 

LG 55 UB 850 V – 3D-LED-TV für 2.100 €

 2.100 Euro: Der 55 UB 850 V ist zwar der teuerste Fernseher im 55-Zoll-Testfeld,
besitzt dafür aber auch einige Ausstattungsmerkmale von LGs Top-Modellen.
Einzig beim Boxensystem muss man ein paar Abstriche hinnehmen.
LG 55 UB 850 V – 3D-LED-TV für 2.100 €

 

 

Fazit:

LG wildert im eigenen Revier: Der neue 55 UB 850 V steht den übergeordneten TV-Modellen weder bei der Ausstattung noch in Sachen Bildqualität nach, kostet aber trotzdem weniger. Ebenso setzt er sich bravourös gegen die anderen Testkandidaten durch, nicht zuletzt dank der intuitiven webOS-Bedienung. Florian Friedrich, Martin Ratkovic, Udo Ratai


LG 55 UB 850 V – 3D-LED-TV für 2.100 €

LG 55 UB 850 V – 3D-LED-TV für 2.100 €

LG 55 UB 850 V – 3D-LED-TV für 2.100 €

 

 

Technische Ausstattung und Bewertung

LG 55 UB 850 V – 3D-LED-TV für 2.100 €

Der Testbericht LG 55 UB 850 V (Gesamtwertung: 76, Preis/UVP: 2100 Euro) ist in audiovision Ausgabe 2-2015 erschienen.

Der entsprechende Testbericht ist in unserem Shop als PDF-Dokument zum Download erhältlich.

Diesen Artikel teilen

Antworten

[pro_ad_display_adzone id=25883]