Bowers & Wilkins bringt neuen Zeppelin Wireless

0

Bereits vor acht Jahren setzte der britische Lautsprecherhersteller Bowers & Wilkins mit dem Zeppelin einen Maßstab für Lautsprecherdocks. Jetzt präsentieren die Briten mit dem Zeppelin Wireless die vierte Generation der Design-Ikone, die sich zum systemoffenen Streaming-Lautsprecher wandelt.

Unter der edlen Oberfläche erschufen die Ingenieure von Bowers & Wilkins sämtliche Komponenten von Grund auf neu. Herausgekommen ist der beste Zeppelin aller Zeiten, der klanglich in neue Dimensionen vordringt. Die ikonenhafte Zeppelin-Form tritt ohne den Dockingarm jetzt noch klarer hervor.

Egal ob iPhone-, Android-, Mac- oder PC-Nutzer: Mit den Koppelungsmöglichkeiten via AirPlay, Bluetooth aptX und Spotify Connect bietet der Zeppelin Wireless Musik-Streaming in bestmöglicher Klangqualität an. Auch der Bedienkomfort überzeugt: Eine neue Control-App ermöglicht den Nutzern sämtliche Wiedergabefunktionen ihres Zeppelin Wireless bequem vom Sofa aus zu steuern.

Man verstärkte unter anderem die Front des Zeppelin Wireless gegenüber dem Vorgängermodell um 50 Prozent. An besonders wichtigen Stellen setzen die Ingenieure zusätzlich spezielle Verstärkungsstreben ein. Damit reduzieren sie die für den Klang schädlichen Gehäusevibrationen auf ein Minimum. Das Ergebnis kann sich hören lassen: Ein faszinierend klarer Klang aus einem kompromisslos hochwertigen Gehäuse.

Der Zeppelin Wireless beherbergt jetzt fünf gänzlich neue Chassis: In seinem Inneren kommen zwei 25mm-Hochtöner zum Einsatz, die wie die High End-Lautsprecher der preisgekrönten CM-Serie von Bowers & Wilkins über eine doppellagige Aluminium-Kalotte verfügen. Diese neue Technologie führt zu einem verringerten Gewicht bei gleichzeitig erhöhter Steifigkeit. Das hörbare Resultat ist eine noch präzisere Hochton-Wiedergabe.

Bei den beiden 90mm-Mitteltönern wurde auf die FST-Technologie zurückgegriffen, die bereits in den Referenzlautsprechern 800 Serie Diamond für eine authentische, lebendige Klangwiedergabe sorgt. Und schließlich garantiert ein vergrößerter 150mm-Tieftöner mit besonders langer Schwingspule auch bei hohen Lautstärkepegeln eine saubere, tiefe Basswiedergabe.

Die digitalen Signale verarbeitet der Zeppelin Wireless intern mit  192 kHz und somit mit einer doppelt so hohen Abtastrate wie sein Vorgänger. Im Vergleich zeichnet sich der Zeppelin Wireless daher durch einen noch detailgetreueren, präziseren und mitreißenden Klang aus.

Der Zeppelin Wireless ist ab Oktober verfügbar und kostet 699 Euro.

Diesen Artikel teilen

Antworten

[pro_ad_display_adzone id=25883]