Denon & Yamaha mit HDCP 2.2

0

Denon & Yamaha mit HDCP 2.22015 steht im Zeichen des UHD-Kopierschutzstandards HDCP 2.2. Hatte Onkyo dieses Feature bereits letztes Jahr, statten nun auch Denon und Yamaha ihre Einstiegs-Receiver damit aus. Eine weitere Gemeinsamkeit der Receiver-Rivalen betrifft den Preis von 330 Euro, den beide für ihren günstigsten 5.1-Heimkino-Verstärker ansetzen.

Denons AVR-X520BT (Test in audiovision 7/8-2015) bringt zum Mehrpreis von 30 Euro gegenüber dem Vorgänger AVR-X500 eine reichhaltigere Ausstattung mit Einmess-Automatik und Bluetooth sowie fünf statt vier HDMI-Eingänge mit. Drei davon sind kompatibel zu 4K/60p-Signalen sowie HDCP 2.2.

Denon & Yamaha mit HDCP 2.2
Bei Denon gibt es HDMI 2.0 und HDCP 2.2 ab sofort auch in der Einsteigerklasse,
wie hier beim AVR-X520 BT für 330 Euro.

Konkurrent Yamaha wartet Mitte Juni gleich mit drei neuen Modellen auf, für die man 330, 450 und 550 Euro aufruft. Der Einstieg beginnt mit dem RX-V 379 (Test in audiovision 7/8-2015), dem Nachfolger des RX-V 375. Wie beim Denon ist eine Einmess-Automatik und Bluetooth für die drahtlose Wiedergabe vom Smartphone oder Laptop an Bord.

Doch es gibt Unterschiede: Nur einer der vier HDMI-Eingänge ist beim Yamaha HDCP-2.2-kompatibel, dafür kann man zwischen den Farben Schwarz und Titan wählen. Auch werden beim Yamaha die Frontboxen über Schraub- statt Klemmterminals angeschlossen. Schraubanschlüsse sind solider und nehmen dickere Kabel und Bananenstecker auf. Die größeren Yamaha-Modelle RX-V 479 und RX-V 579 setzen sich vom Einsteiger durch Schraubanschlüsse für alle Boxen und ein Mehr an Multimedia ab, als da wären AirPlay, DLNA, Internet-Radio, die Streaming-Dienste Juke und Spotify sowie WLAN. Der RX-V 579 verfügt für raumfüllenden 7.2-Surroundsound über sieben Endstufen und Lautsprecher-Anschlüsse.

In Sachen Power herrscht wieder Einigkeit: Denon und Yamaha bescheinigen ihren Receivern eine Leistung von 130 respektive 135 Watt pro Kanal.

Denon & Yamaha mit HDCP 2.2
Yamahas neuen Einsteiger-Receiver RX-V 379 gibt es, ebenfalls für 330 Euro,
neben Schwarz auch in der Variante Titan.

 

Diesen Artikel teilen

Antworten

[pro_ad_display_adzone id=25883]