Curved aus China

0

Curved aus ChinaIn unserem Testlabor haben sich die Flachbild-Fernseher des chinesischen Herstellers Hisense bislang nicht gerade mit Ruhm bekleckert. Ein UHD-Modell bekam ein „befriedigend“, während es für einen Full-HD-Kollegen nur für ein „ausreichend“ langte. Doch das könnte sich nun ändern, denn im Mai brachte Hisense ein neues, gebogenes UHD-Modell auf den Markt, das besser als seine Vorgänger sein dürfte.

In Sachen Ausstattung hat Hisense auf jeden Fall nachgebessert. Denn anders als noch beim LTDN 58 XT 880 (Test in Ausgabe 1-2014) sind beim 55 Zoll großen 55 XT 810 sowohl HDMI 2.0-Eingänge als auch eine Filmglättungsschaltung an Bord. Mit je drei HDMI- und USB-Buchsen ist der 3D-TV auch anschlusstechnisch gut bestückt. Bezüglich Multimedia bewirbt Hisense den TV mit WLAN und Anyview Cast. Zur flotten Bedienung soll ein Quadcore-Prozessor, zur sauberen Videoverarbeitung der FRCX-Prozessor beitragen. Leider hält sich der Hersteller aus dem Reich der Mitte mit weiteren Daten zurück: Wie hell, kontraststark und farbecht die Bilder sind, werden wir deshalb baldmöglichst im Test klären.

Mit einem Listenpreis von 2.200 Euro ist der chinesische 55-Zöller zwar nicht konkurrenzlos günstig, die gebogenen 55-Zoll-Kollegen der etablierten Konkurrenz (Philips, Sony, Samsung) kosten allerdings schon ein paar Euro mehr. 

Curved aus China 

Nach Samsung, Sony und Philips bringt jetzt auch der chinesische Hersteller
Hisense mit dem 55 XT 810 einen gebogenen Fernseher auf den deutschen Markt.

Diesen Artikel teilen

Antworten

[pro_ad_display_adzone id=25883]