Toshiba zieht sich aus dem TV-Geschäft zurück

0

Toshiba zieht sich aus dem TV-Geschäft zurückDie Hiobsbotschaften der TV-Hersteller reißen nicht ab: Nach zahlreichen Mitbewerbern zieht jetzt auch Toshiba die Konsequenzen aus dem lahmenden Geschäft mit Flachbildfernsehern und steigt aus dem internationalen Markt aus. Nur im eigenen Land wollen die Japaner zunächst an ihrer Geräteproduktion festhalten.

Entsprechend kündigte Toshiba gravierende Umstrukturierungen an. Bereits ab März übernimmt der taiwanesische Hersteller Compal Electronics die Lizenz für die Herstellung von Flat-TVs in den USA. Auch in anderen Ländern sind entsprechende Lizenz-Modelle geplant, derzeit laufen die Verhandlungen mit möglichen Lizenznehmern. Als Grund für den gravierenden Einschnitt nannte Toshiba den immer härteren Preiskampf. Mit kleineren Flachbildfernsehern verdienen die Hersteller schon länger kein Geld mehr, selbst bei groß­dimensionierten und besser ausgestatteten Apparaten werden die Gewinnmargen immer kleiner. Das haben zuletzt bereits die deutschen Hersteller Loewe und Metz zu spüren bekommen, die beide Insolvenz anmelden mussten, wobei sich Loewe wieder auf dem Weg der Besserung befindet.

  

Toshiba zieht sich aus dem TV-Geschäft zurück

Toshiba-Fernseher werden wohl auch in Deutschland
bald nur noch von Lizenznehmern angeboten.

Diesen Artikel teilen

Antworten

[pro_ad_display_adzone id=25883]