Auch DTS mit Sound von oben

0

Auch DTS mit Sound von obenObwohl DTS noch im September verkündete, die aktuelle Runde um den führenden Heimkino-Sound aussetzen zu wollen, kommen die kalifornischen Tontechniker im März mit ihrer eigenen 3D-Variante namens DTS:X auf den Markt. Wie beim Atmos-System von Dauer­rivale Dolby basieren die DTS:X-Höhenkanäle auf einer objektorientierten Programmierung, bei der die Position von Sound-Objekten im Wiedergabesignal vom DTS-X-Prozessor ausgewertet und auf die vorhandenen Boxen gemünzt wird.

Damit hören die Gemeinsamkeiten nicht auf: Wie Dolby beim TrueHD-Ton versteckt DTS die zusätzlichen 3D-Informationen im DTS-HD-Stream. So bleibt die Abwärtskompatibilität zu älteren AV-Receivern und Blu-ray-Playern erhalten. Ohne DTX:X-Setup wird der Ton im bekannten DTS-HD-Format ausgegeben.

Als Besonderheit gibt DTS das „Dialogue Control Feature” an, das es dem Zuschauer ermöglichen soll,  die Lautstärke von Dialogen getrennt vom restlichen Sound zu regeln. Das funktioniert natürlich nur, wenn die Dialoge bei der Abmischung als getrenntes Audio-Objekt behandelt werden. Kopfhörerfreunden verspricht man mit einer Headphone:X-Variante individuelle Anpassungsmöglichkeiten des Sounds an den Kopfhörer. Über technische Details oder die Anzahl vorgesehener Lautsprecher schweigt sich DTS allerdings noch aus.

Angeblich planen alle großen Hersteller für dieses Jahr AV-Komponenten mit DTS:X-Dekoder, darunter Denon, Marantz, Onkyo, Pioneer und Yam­aha. Seitens der Filmindustrie gibt es hingegen noch keinerlei Ankündigungen, aber hier ist der Vorsprung von Dolby-Atmos mit zwei erhältlichen und drei angekündigten Titeln denkbar gering.

Auch DTS mit Sound von oben

 

Nachdem DTS demnächst mit seinem 3D-Tonformat DTS:X auf den Markt kommt,
dürften zukünftige Receiver ein entsprechendes Logo zieren.  

 

Diesen Artikel teilen

Antworten

[pro_ad_display_adzone id=25883]