Ab 2016: Schweiz sendet nur noch in HD

0

Ab 2016: Schweiz sendet nur noch in HDWährend in Deutschland die öffentlich-rechtlichen Sender ihre Spartenkanäle und dritten Programme noch nicht vollständig auf HD umgestellt haben, ist die Schweizerische Radio- und Fernsehgesellschaft SRG schon gefühlte Lichtjahre weiter: In unserem Nachbarland wird die SD-Verbreitung per Satellit für sieben Sender am 29. Februar 2016 eingestellt. Die Programme von SRF 1, SRF zwei, SRF info, RTS Un, RTS Deux, RSI LA 1 und RSI LA sind dann per Parabolspiegel ausschließlich hochauflösend zu empfangen. Spürbar wird die SD-Abschaltung in erster Linie für Fernsehkonsumenten, die ihre Programme direkt über Satellit empfangen. 

In Deutschland ticken die Uhren deutlich langsamer. Erst vor etwas mehr als einem Jahr gingen auch die HD-Ableger von HR, MDR, rbb, tagesschau24, Einfestival und EinsPlus an den Start, bis Frühjahr sahen die HR-Zuschauer kein natives HD. Die Programme von Radio Bremen, dem Saarländischen Rundfunk und ARD-alpha gibt es bislang nur in SD-Auflösung. Eine Abschaltung zumindest der öffentlich-rechtlichen Sender in Standardauflösung ist hierzulande noch kein Thema.
 

Ab 2016: Schweiz sendet nur noch in HD

Die Schweizerische Radio- und Fernsehgesellschaft SRG
forciert den kompletten Umstieg auf HDTV.

 

 

Diesen Artikel teilen

Antworten

[pro_ad_display_adzone id=25883]