Report: Lasershow in Denver

0

Report: Lasershow in DenverNicht auf der IFA, sondern auf der Cedia-Expo in Denver feierten Epsons neue Projektoren mit Laser-Technik ihre Premiere.

„Ich darf dazu leider überhaupt nichts sagen“, vertröstete uns Epsons PR-Manager Ottmar Korbmacher, als wir ihn auf der IFA nach den neuen 4K-Projektoren befragten. Nur eine Woche später präsentierte man auf der Cedia Expo in Denver die neuen High-End-Bildwerfer der Öffentlichkeit. Unter den Produktbezeichnungen EH-LS10000 und EH-LS9600W läutet Epson für sich im Beamer-Bereich eine neue Zeitrechnung ein, auch wenn die Neuen nicht über ein natives 4K-Panel verfügen, sondern die Ultra-HD-Auflösung mittels eines internen Skalierungsprozesses, ähnlich der E-Shift-Technologie von JVC (siehe audiovision 8-2014, Seite 24), realisieren. Denn: Es sind Epsons erste Projektoren mit Laserlichtquelle und 3LCD-Reflective-Panels. Besonderheit gegenüber bisherigen Laser-Modellen: Epson setzt auf zwei Laser, die beide mit blauem Licht arbeiten. Während einer direkt das blaue Licht für die RGB-Darstellung liefert, werden die Farben Rot und Grün erzeugt, indem der zweite Laser über eine Phosphorschicht gelenkt wird. Der Laser schreibt das Bild also nicht direkt auf die Leinwand, dieses entsteht erst in Verbindung mit einem Phosphor-Farbrad und drei reflektierenden Displays. Epson gibt die Weiß- und Farbhelligkeit beim EH-LS10000 mit maximal 1.500 Lumen, beim EH-LS9600W mit 1.300 Lumen an.

Report: Lasershow in Denver

 

Report: Lasershow in Denver

Epsons neues Duo: Der EH-LS10000 (oben) und der EH-LS9600W arbeiten
mit Laser-Technik, Phosphor-Farbrad und drei reflektierenden Displays.

Die neue Technik beschert dem Home-Cineasten viele Vorteile: Im Gegensatz zu Lampen-Modellen sind die Laser-Projektoren schneller startbereit. Epson zufolge kann der Kinospaß nach rund 20 Sekunden beginnen. Zudem ist die Lebensdauer der Lichtquellen mit bis zu 30.000 Stunden im „Eco“-Modus um einiges höher als bei konventionellen Lampen. Zusätzliche Stärke: Der EH-LS10000 und der EH-LS9600W sind mit 19 Dezibel im „Eco“- und 28 Dezibel im „Standard“-Modus sehr leise. Die Beamer verfügen über einen motorischen Zoom von 1:2,1 und einen Lens-Shift-Bereich von +/- 90 Prozent vertikal und +/- 40 Prozent horizontal. Natürlich  beherrschen beide Beamer die 3D-Darstellung, der EH-LS9600W verfügt außerdem über eine Wireless-HDMI-Verbindung und ermöglicht auf diese Weise den drahtlosen Anschluss von bis zu fünf Datenquellen. Die Markteinführung beider Beamer erfolgt im Frühjahr 2015, die Preise sind noch offen, dürften aber zwischen 6.000 und 10.000 Euro liegen.

Report: Lasershow in Denver

Verspricht eine Lasershow: Werbe­plakat für die neuen Epson-Beamer.

Report: Lasershow in Denver

Fernseher waren auf der Cedia natürlich auch ein Thema.
LG präsentierte seinen ersten Ultra-HD 4K OLED.

 

 

 

Diesen Artikel teilen

Antworten

[pro_ad_display_adzone id=25883]