Leserfrage: Bass-Shaker richtig anschließen

0

Leserfrage: Bass-Shaker richtig anschließenHallo Redaktionsteam, ich möchte mir zwei Körperschallwandler von Reckhorn an mein Sofa montieren, und zwar den BS 200. Ich habe den AV-Receiver Yamaha RX-V 3067, an dem ich ein 9.1-Lautsprecher-Set betreibe. Für die Front High habe ich einen AV-Receiver Yamaha RX-V 520 RDS angehängt und mit dem entsprechenden Pre-Out des RX-V 3067 verbunden. Der RX-V 520 RDS läuft im „6 CH INPUT“. Die Front High sind an den Front-Boxenklemmen B, da die Boxenklemmen A nicht mehr richtig funktionieren. Kann ich die Körperschallwandler an den RX-V 520 RDS anschließen – wenn ja, an welchen Boxenklemmen? Und wie muss ich dann den RX-V 520 RDS mit dem RX-V 3067 verbinden? Kann ich den RX-V 520 RDS im „6 CH INPUT“ lassen? Sie schreiben, dass der Körperschallwandler BS 200 von Reckhorn 100 Watt Leistung braucht. Reicht denn die Leistung des RX-V 520 RDS aus, wenn noch die Front High dranhängen? Die Front High sind Heco Celan 300.

Außerdem hätte ich eine Projektor-Frage: Den Epson TW 9200 gibt es ja mit LPE-Filter und ohne. Was genau bringt der LPE-Filter und benötigt man den, wenn man den Beamer nur im dunklen Heimkino betreibt?
Andreas Stiefel, per E-Mail

audiovision: Sie können die beiden Körperschallwandler mithilfe des Yamaha RX-V 520 betreiben. Dazu passen Sie das Bass-Signal am Subwoofer-Pre-Out Ihres Yamaha RX-V 3067 via Y-Cinchkabel ab. Eine Leitung führt zu Ihrem Subwoofer, an die zweite Strippe stecken Sie ein weiteres Y-Cinchabel. Die beiden freien Enden verbinden Sie dann mit den Rear/Surround-Eingängen des „6-CH-INPUT“ am RX-V 520, die beiden Bass-Shaker werden an die beiden Surround-Boxenklemmen des RX-V 520 angeschlossen. Der 6-Kanal-Pre-In schleift ankommende Signale unverändert an die Lautsprecherbuchsen durch, etwaige Surround-Dekoder bleiben hier inaktiv. Wichtig: Sie müssen im Boxen-Konfigurationsmenü des RX-V 520 die Surround-Boxen aktivieren bzw. auf „Groß“ stellen. Bei Wahl eines Boxensetups mit „Klein“ werden die Bässe auf den beiden
Rear-Kanälen beschnitten.

Um sicherzugehen, dass in Ihrer Kette unser Vorschlag einwandfrei funktioniert und die Surround-Boxenklemmen ebenfalls fehlerfrei funktionieren, können Sie vor dem Shaker-Kauf testweise Ihre Front-High-Boxen an die Rear-Klemmen anschließen und hören, ob Bass ankommt. Grundsätzlich können Sie jeden Shaker mit jedem Verstärker kombinieren, Sie müssen lediglich darauf achten, Shaker und/oder Amp nicht zu überfordern. Reckhorn gibt für seine BS 200 Shaker eine maximale Dauerbelastbarkeit von 100 Watt bei 4 Ohm an. Die Surround-Endstufen des Yamaha RX-V 520 liefern ebenfalls je rund 100 Watt. Beide sollten daher gut harmonieren.

Zur LPE-Version des Epson EH-TW 9200: Die Light-Power-Editionen der Epson-Beamer enthalten zusätzlich ein rosafarbenes Glasfilter. Dieses optimiert das Lichtspektrum im höchsten Helligkeitsmodus, in dem die Farben ohne Filtervorsatz ins Grünliche verfälscht würden. Die rund 100 Euro Aufpreis für die LPE-Version macht daher nur Sinn, wenn Sie den Beamer an seine Helligkeitsgrenzen bringen wollen, etwa in hellen Räumen oder mit sehr großen Bilddiagonalen. Im abgedunkelten Heimkino mit Diagonalen bis 2,8 Meter (siehe Test in audiovision 3-2014) ist der Filtervorsatz dagegen nicht notwendig.

Leserfrage: Bass-Shaker richtig anschließen
Leser Andreas Stiefel möchte seine Körperschallwandler
BS200 an seinem Receiver-Oldie RX-V520 von Yamaha betreiben.

 

Diesen Artikel teilen

Antworten

[pro_ad_display_adzone id=25883]