Sony STR-DN 850 (Test)

0

Sony STR-DN 850 – AV-Receiver für 500 Euro

Sony STR-DN 850 - AV-Receiver für 500 €Sony überraschte vor rund zwei Jahren mit dem STR-DN 1030, dem ersten AV-Receiver mit integriertem WLAN. Ihr neuester Receiver-Spross, der STR-DN 850, verfügt zusätzlich über Bluetooth: So kann man Musik aus dem Smartphone dank aptX-Codec in erstklassiger Klangqualität einspeisen.

Ausstattung & Praxis

Eine Metallfront darf man bei einem 500-Euro-Receiver nicht erwarten, davon abgesehen geht die Anfassqualität mit satt drehendem Lautsprecherpoti und soliden Boxen-Terminals aber in Ordnung. Im STR-DN 850 werkeln sieben diskret aufgebaute und lüfterlos gekühlte Endstufen. Sie lassen sich, von der fehlenden unabhängigen Zweitraum-Beschallung abgesehen, flexibel zuweisen: Das Surround-Back-Verstärkerpaar versorgt wahlweise Frontlautsprecher im Bi-Amping-Verfahren oder Effektlautsprecher an der Decke, die bei den Raumklang-Simulationen aktiv werden.

Bei der Einstellung von Hand wie per Einmess-Automatik schaffen feine Schritte für Lautsprecher-Pegel und -Abstände die Voraussetzung für präzisen Surround-Klang. Das Tiefpassfilter für den Subwoofer ist abschaltbar, was optimal ist, wenn man das Filter im Sub nutzen möchte. Als weniger schön erweist sich der fehlende „Stereo Large plus Sub“-Modus, den die Mitbewerber an Bord haben. Mit einem Audio-Equalizer kann der Sony auch nicht dienen. Immerhin gibt es neben den drei automatisch ermittelten Klangkurven Bass- und Höhenregler, die sich getrennt für Front, Center, Surround und die Höhen-Lautsprecher einstellen lassen.

 

Sony STR-DN 850 - AV-Receiver für 500 € 
Sony: Die Fernbedienung ist dieselbe wie beim teureren STR-DN 1050.
Ihr Markenzeichen sind die wenigen, großen Tasten..
 

 

Multimedial punktet der Heimkino-Verstärker durch einen USB/DLNA-Audioplayer, der sich auf viele Formate wie AIFF, AAC, ALAC, FLAC, MP3 und WAV versteht. Außerdem sind Internet-Apps und ein Web-Radio vorhanden – Details hierzu finden Sie in unserem Webradio-Spezial auf Seite 40). Videotechnisch bietet der STR-DN 850 trotz 4K-Durchleitung und -Skalierung nicht besonders viel: Der Scaler wird nur bei 4K-Ausgabe aktiv, sonst verlassen HDMI-Signale den Receiver unbearbeitet. Bei eingeschalteter „HDMI Pass through“-Funktion verbrät der Sony im Standby fast 40 Watt, so dass die Funktion besser aus bleiben sollte. In puncto Bedienung ist das hübsche und flotte Menü hervorzuheben. Kritik verdient dagegen die unvollständige Anleitung. 

 

Sony STR-DN 850 - AV-Receiver für 500 € 
Das Menü wartet mit feinen Grafiken auf. Die Klangregelung
beschränkt sich auf Bass- und Höhenregler.

 

 

 

Tonqualität

Mit seiner Mehrkanal-Gesamtleistung von über 400 Watt, die bei fünf- und siebenkanaliger Auslastung sowie an Vier- und Sechs-Ohm-Boxen anstehen, bietet der Sony solide Leistungswerte. Der Verstärker wartet nicht nur mit genug Power auf, sondern auch mit kultiviertem Klang und sauberem Bassmanagement, so dass auch Hörer ohne Subwoofer in den Genuss satter Bässe kommen. Beispielsweise schwingt die Kickdrum im Stück „Janie Runaway“ von Steely Dan in der Dolby- wie DTS-Fassung gleichermaßen druckvoll nach. Deftige Bassschläge, wie die explodierende Gasflasche in „Casino Royale“, steckt der Sony sauber weg. Bei normalen und gehobenen Lautstärken musiziert er ausgewogen und mit viel Spielfreude, nur bei höchsten Lautstärken könnten die Höhen etwas seidiger erklingen.

Die flotte Einmess-Automatik hat bereits nach einer Minute alle Lautsprecher justiert. Abgesehen davon, dass sie die Hauptlautsprecher mit leicht unterschiedlichen Distanzwerten versieht, was man für eine saubere Stereo-Wiedergabe vermeiden sollte, überzeugt das klangliche Ergebnis: Alle weiteren Einstellungen stimmen, die drei EQ-Kurven „Engineer“, „Full Flat“ und „Front Reference“ sorgen für ein besseres Zusammenspiel aller Lautsprecher und machen den Sound etwas wärmer.

Die nach der Einmessung zuschaltbare Funktion „Automatic Phase Matching“ lässt Mehrkanal-Klangquellen noch stabiler erschallen: Die Kickdrum scheint schneller einzuschwingen und Gesangsstimmen wirken definierter im Ansatz. Mit Stereo-CDs musiziert der Sony souverän, vor allem wenn die Funktion „Digital Legato Linear“ aktiv ist, die die Höhen etwas seidiger macht. Der Klang überzeugt sowohl über HDMI wie den optischen Eingang. Die Loudness-Funktion „Sound Optimizer“ klingt bei allen Wiedergabelautstärken  ausgewogen und reichert den Klang stets mit der richtigen Menge an Bässen an.     

Sony STR-DN 850 - AV-Receiver für 500 €
500 Euro: Sonys günstigsten 7.2-Receiver gibt es nur in schwarzer Ausführung.
Die Front aus Kunststoff wirkt trotz fehlender Klappe durch die unauffällig
platzierten Taster mit grauer Beschriftung aufgeräumt.


 

Sony STR-DN 850 - AV-Receiver für 500 €
Knapp: Das fixe und gerade 1,4 Meter lange Netzkabel ist unschön.
Für viele Heimkinos dürften die vier HDMI-Eingänge, ebenso viele analoge
und drei digitale Audioeingänge genügen. Die Bluetooth-Antenne lässt sich einklappen.

 


 

Fazit

Der preisgünstige Sony-Receiver überzeugt mit einem guten Klang, vollständigen Laustprecher-Einstellungen und einem schönen Menü. Schwächen sind der hohe Stromverbrauch im HDMI-Pass-Through-Betrieb und der fehlende EQ.  Florian Goisl

Sony STR-DN 850 - AV-Receiver für 500 €

 

Technische Ausstattung und Bewertung 

Sony STR-DN 850 - AV-Receiver für 500 €

 

 

 

 

 

Der Testbericht Sony STR-DN 850 (Gesamtwertung: 71, Preis/UVP: 500 Euro) ist in audiovision Ausgabe 8-2014 erschienen.

Der entsprechende Testbericht ist in unserem Shop als PDF-Dokument zum Download erhältlich.

Diesen Artikel teilen

Antworten

[pro_ad_display_adzone id=25883]