Leserfrage: Stufenloser Zoom?

0

philips fernseherIch lese eure Zeitschrift seit Jahren immer mit sehr großer Begeisterung und bin sehr zufrieden mit euch. Ich habe in Ausgabe 4-2014 den Artikel „3D Filme bitte ohne Balken“ auf Seite 14 gelesen. Mit der Thematik habe auch ich mich beschäftigt. Mein Problem ist immer gewesen, dass Filme in Cinemascope auf meinem Panasonic-Plasma TX P42-V10 zu klein sind.

Gelegentlich hatte ich die Zoom-Funktion des Fernsehers benutzt, um das Bild zu vergrößern. Dabei habe ich bemerkt, dass die Zoomformate viel zu grob sind und die Bildschärfe  leidet. Besser dagegen ist die hundertstufige Zoom-Funktion meines DVD-Players von Panasonic (DVD-S75). Dabei habe ich bemerkt, dass die Unterschiede in der Bildqualität groß sind. Blu-ray-Filme von Universal wie „Fast and Furious 4“ haben im gezoomten Bereich noch ein besseres Niveau als eine DVD in vollem 16:9. Meine Frage an euch: Gibt es Geräte wie Fernseher oder Blu-ray-Player, die eine exakte stufenweise Zoomfunktion ermöglichen?

Ist das Zoomen im 3D-Betrieb bei Fernsehern möglich? Ist bei Geräte-Herstellern das Zoomen im 4K-Bereich geplant? Wäre es nicht besser, wenn auch bei Cinemascope-Filmen eine native Auflösung von 2.560 x 1.080 Pixel zum Einsatz kommt?
Anastasios Sawidis, per E-Mail

audiovision: Leider sind uns weder Fernseher noch Projektoren oder Blu-ray-Player bekannt, die ein dem von Ihnen genannten Player ähnliches Zoom aufweisen. Auch wir würden eine solche Funktion begrüßen. Fein raus sind lediglich Nutzer von Mediaplayern im Computer: Mit dem VLC-Player etwa lassen sich beliebige Vergrößerungsstufen, auch anamorphotisch verzerrte, in guter Skalierungsqualität erzeugen, so dass man auf die Bildformatumschaltung des TV nicht mehr zurückzugreifen braucht. Dass viele Blu-rays selbst vergrößert besser aussehen als DVDs, liegt neben effizienteren Videocodecs an der höheren Auflösung: Wenn Sie eine Cinemascope-Blu-ray bildschirmfülllend vergrößern, setzt sich das Bild noch immer aus rund 1.450 x 820 Bildpunkten zusammen, während die DVD nur auf ein Pixelraster von 720 x 576 kommt.

Die TV-Hersteller gehen mit Bildformaten leider höchst unterschiedlich um: Von Fernsehern, die bei Full-HD- und/oder 3D-Zuspielung keinerlei Formatumschaltung bieten, bis hin zu solchen mit voller Auswahl, ist alles dabei. Zudem stehen über HDMI und USB oft unterschiedliche Formate zur Auswahl. Wir gehen davon aus, dass sich daran auch bei 4K-Fernsehern nichts ändern wird.

Der Blu-ray-Standard sieht fixe Formate vor, unter anderem für die verwendeten Videocodecs und die Auflösungen, das von Ihnen erwähnte Format zählt nicht dazu. 21:9 Pixelformate auf Blu-ray brächten aber ohnehin keinen Mehrwert: Selbst die 21:9-Fernseher von Philips mit der Auflösung 2.560 x 1.080 lassen sich unseres Wissens nach nicht pixelgenau per Computer ansteuern. Mit HDMI 2.0 und dem 4K-Blu-ray-Nachfolger rückt das Thema 21:9 wieder in den Fokus.  

Diesen Artikel teilen

Antworten

[pro_ad_display_adzone id=25883]