Neues Sound-Deck von Magnat

0

magnat sounddeck 100Bei unserem Sound-Deck-Vergleichstest in Ausgabe 12-2013 räumte Magnats 400 BTX mit ausgewogenem Klang, satten Bässen und solider Verarbeitung richtig ab. Allerdings ist es mit 600 Euro nicht gerade ein Schnäppchen.

Da trifft es sich gut, dass der Hersteller aus Pulheim bei Köln pünktlich zur Fußball-Weltmeisterschaft ein 300 Euro günstiges Sound-Deck nachschiebt, das dem schwachbrüstigen TV-Ton auf die Sprünge hilft. Das mit 56 Zentimetern Breite recht kompakte Sound-Deck namens 100 BTX ist mit zwei Breitbändern mit sechs Zentimeter Durchmesser und einem 13er-Langhubchassis für den Bass bestückt. Statt Reflexröhre setzt der Hersteller auf eine ebenso große Passiv-Membran. Dabei handelt es sich um einen Lautsprecher, der nicht aktiv angetrieben wird, sondern allein durch den Schall im Innern des Gehäuses zu schwingen beginnt und so den Schall erzeugt. Passivmembranen haben den Vorteil, dass sie keine Strömungsgeräusche verursachen, aber trotzdem den Bass verstärken.

Die Verbindung zum TV erfolgt wahlweise per optischem Digitalton oder analog (Cinch, Miniklinke). Smartphones docken kabellos per Bluetooth-Funk und in optimaler Audioqualität dank aptX-Codec am Sound-Deck an. Ein DSP-Chip steuert verschiedene Klangeinstellungen und 3D-Raumklang bei.


 

Diesen Artikel teilen

Antworten

[pro_ad_display_adzone id=25883]