Fakten-Check: Seit 80 Jahren im Einsatz: der Lone Ranger

0

Fakten-CheckIn Amerika kennt ihn jedes Kind, hierzulande dürfte der Lone Ranger (zu deutsch: „Einsamer Hüter“) nur Western-Fans ein Begriff sein. Ersonnen von George W. Trendle und Fran Striker erschien der maskierte Verfechter der Gerechtigkeit erstmals 1933 in einer amerikanischen Radio-Sendung. Zwischen 1936 und 1956 sorgte der Lone Ranger in 18 Romanen für Recht und Ordnung. Von 1947 bis 1957 ritt er durch 182 Folgen der Fernsehserie „Die Texas Rangers“. Bei uns erschien bisher nur die erste Staffel auf DVD.

1956 gelang dem Kämpfer für Gerechtigkeit mit „Der weiße Reiter“ der Sprung auf die Kinoleinwand, 1958 folgte „Der Held mit der Maske“. Im TV verdrosch er von 1966 bis 1968 als Comic-Charakter in der gleichnamigen Zeichentrickserie bösen Buben. 1981 kam der Western-Held in „Die Legende vom einsamen Ranger“ erneut ins Kino – und floppte grandios. Auch die jüngste Verfilmung mit Johnny Depp (Test hier) blieb an den Kinokassen hinter den hochgesteckten Erwartungen zurück. Erfolgreicher waren eine Reihe von Comic-Büchern, die zwischen 2006 und 2010 auf den Markt kamen.

{{back}}

Diesen Artikel teilen

Antworten

[pro_ad_display_adzone id=25883]