Ultra-HD fürs Schaufenster

0

Ultra-HD fürs SchaufensterNatürlich spielte das Thema Ultra-HD auch auf der Fachmesse Integrated Systems Europe (ISE) eine wichtige Rolle. Neben XXL-Displays hatten die Hersteller vor allem zahlreiche neue Projektoren im Gepäck.

Keine Frage, diesmal will die Industrie ernst machen. 4K soll nicht zu einem ähnlichen Rohrkrepierer wie 3D verkümmern. Das wurde auf der Integrated Systems Europe (ISE) in Amsterdam deutlich: Namhafte Hersteller wie LG und Panasonic reisten mit großflächigen Ultra-HD-Displays für Business-Anwendungen in die niederländische Hauptstadt. Ein Indiz dafür, dass man für 4K nicht nur bei Home-Cineasten, sondern auch bei Geschäftsleuten intensiv die Werbetrommel für die superscharfe Wiedergabe von Bewegtbildern rühren möchte. In den noch überschaubaren Markt der Zuspieler will ab Herbst das US-amerikanische Unternehmen BrightSign mit einem 4K-Media-Player einsteigen. Das gleichnamige Gerät soll H.265-codierte Filme mit 60 Vollbildern pro Sekunde per HDMI 2.0 ausgeben. Unterstützt werden zudem HTML5, IP-Streaming und die Darstellung von Live-Feeds. Der Preis soll bei weniger als 1.000 US-Dollar liegen. Ob der 4K-Player auch in Deutschland zu haben sein wird, ist derzeit noch nicht bekannt.

Ultra-HD fürs Schaufenster

Der Media-Player BrightSign 4K soll im Herbst auf den Markt kommen.

Für klassische Heimanwender, das Büro und den Konferenzraum ist der neue InFocus-Projektor IN 3138 konzipiert. Der schwarze Beamer liefert eine Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixeln und beherrscht die 3D-Darstellung. Neben einem Sechs-Segmente-Farbrad ist ein 10-Watt-Lautsprecher integriert. Der 3,15 Kilo schwere Projektor kostet 1.160 Euro.

Ultra-HD fürs Schaufenster

 

Auch 3D-Darstellungen sind mit dem neuen
Projektor IN 3138 von InFocus realisierbar.

Sony stellte in den Messehallen der ISE seine insgesamt neun neuen 3-LCD-Kurzdistanz-Projektoren der S-Serie vor. Neben dem 4K-Display FWD-65 X8500P konnten sich die Besucher ein Bild vom Ultra-HD-Heimkinoprojektor VPL-VW 500ES verschaffen, für den Sony ein dynamisches Kontrastverhältnis von 200.000:1 angibt. Mit Laser-Lichtquelle befeuerte ViewSonic seinen Pro9800HD, der aus kürzester Distanz große Bilder auf Leinwände projizieren kann.  Wie üblich richteten sich die meisten Beamer-Neuheiten an professionelle Anwender mit eher großem Geldbeutel. Von Panasonic gab es das Modell PT-DZ16K (3-Chip-DLP-Projektor mit 16.000 Lumen und Full-HD-Auflösung) sowie die Serien RZ670 (Laser-Technik mit 6.000 Lumen), EZ580 (Wechselobjektive) und TW 341R (Kurzdistanz-Beamer) zu sehen.

 

 

Diesen Artikel teilen

Antworten

[pro_ad_display_adzone id=25883]