HD+ reduziert Restriktionen

0

HD+ reduziert RestriktionenDie HD+ Plattform des Satellitenbetreibers SES Astra steht seit ihrer Einführung bei Kunden und Verbraucherschützern aufgrund ihrer teils gravierenden Einschränkungen bei der Aufnahme und Wiedergabe in der Kritik. Jetzt dürfte die Kritik etwas leiser werden, denn ab dem 16. April verzichtet die ProSiebenSat.1-Gruppe auf die Einschränkungen bei der Wiedergabe von Aufzeichnungen ihrer HDTV-Sender.

HD+ Nutzer können dann bei den Sendern Sat.1 HD, ProSieben HD, Kabel1 HD, Sixx HD und ProSieben Maxx HD ihre mit einem HD+ Receiver getätigten Aufnahmen vorspulen, also die ungeliebte Werbung überspringen. Wer die HD+ Sender mit Hilfe eines CI+ Moduls entschlüsselt (alle, die den Satelliten-Tuner ihres Fernsehers nutzen), kommt hingegen nicht in den Genuss der gelockerten Restriktionen. Mit CI+ wird nach wie vor nur ein Timeshift von maximal 90 Minuten möglich sein, aber keine dauerhafte Archivierung.

Aufgrund dieser Ungleich­behandlung stellt sich unweigerlich die Frage, ob man mit dieser Maßnahme versucht, den Verkauf von HD+ zertifizierten Settop-Boxen an­zukurbeln. Denn seit praktisch alle neuen Fernseher über einen Sat-Tuner verfügen, ist der Verkauf von externen Sat-Receivern dramatisch eingebrochen. Vielleicht wollte man den Kunden aber auch nur die geplante Preiserhöhung etwas versüßen. Denn ab dem 6. Mai wird der Abo-Preis, den SES Astra nach wie vor als „technische Servicepauschale“ bezeichnet, um 20 Prozent erhöht. Die einjährige Verlängerung von HD+ kostet dann 60 statt 50 Euro, der Preis für eine HD+ Karte steigt von 55 auf 65 Euro. Alternativ zum Prepaid-Modell bietet HD+ auf seiner Webseite ab dem 6. Mai auch eine Abo-Variante mit sechswöchiger Kündigungsfrist an, die aber genauso viel kostet. Beim Kauf eines HD+ Empfangsgeräts ist die Nutzung derzeit für die ersten sechs Monate gratis.

Ganz überraschend kommen die gelockerten Restriktionen übrigens nicht, denn beim größten deutschen Kabelnetzbetreiber Kabel Deutschland konnten Kunden die Sender der ProSiebenSat.1-Gruppe schon seit Monaten ohne jegliche Restriktionen aufnehmen – vorausgesetzt man benutzte den von Kabel Deutschland zur Verfügung gestellten Festplattenrecorder.

Wir sind gespannt, ob die Sender der RTL-Gruppe dem Beispiel folgen und ihre Restriktionen ebenfalls lockern. Auf Anfrage konnte man uns leider keine Antwort geben.

HD+ reduziert Restriktionen

Mit HD+ Receivern wie dem TechnoTrend TT-Micro S825
kann man bald auch in Sat.1 HD-Aufnahmen vorspulen.

 

 

 

Diesen Artikel teilen

Antworten

[pro_ad_display_adzone id=25883]