TV-Programmbelegung ändert sich bei Unitymedia

0

Unitymedia LogoDer Kabelnetzbetreiber Unitymedia ordnet am 25. Februar in seinem Verbreitungsgebiet in Nordrhein-Westfalen und Hessen die Senderfrequenzen neu. Damit schafft Unitymedia die Voraussetzung, um seinen Kunden mit digitalem Kabelanschluss mittelfristig ein größeres HD-Senderangebot und noch schnellere Internetzugänge anbieten zu können.

Durch die Neuordnung der Senderfrequenzen verschiebt sich bei Unitymedia Kunden mit digitalem Fernsehanschluss die gewohnte Programmbelegung auf den Fernsehgeräten. In den betroffenen Haushalten ist zum Zeitpunkt der Umstellung in den frühen Morgenstunden des 25. Februar jeweils für einen kurzen Moment über das Kabelnetz kein Fernsehempfang möglich. Auf den analogen Fernsehempfang hat die Umstellung keine Auswirkungen. Im Zuge der Umstellung erhalten zahlreiche digitale TV- und Radiosender neue Frequenzen.

Moderne Digital-Receiver – wie sämtliche von Unitymedia zur Verfügung gestellten Geräte – aktualisieren und speichern die neue Programmbelegung in der Regel automatisch. Sollten die Sender nicht automatisch gefunden werden, hilft ein automatischer Sendersuchlauf über die Fernbedienung. Bestehende Favoritenlisten müssen infolge der Senderverschiebungen ebenso neu angelegt werden wie einprogrammierte TV-Aufnahmen. In Ausnahmefällen kann ein Zurücksetzen auf die Werkseinstellungen des Digital-Receivers notwendig sein. (ki)

 

 

 

Diesen Artikel teilen

Antworten

[pro_ad_display_adzone id=25883]