Ultra-HD: Phase Eins erreicht

0

Ultra-HD: Phase Eins erreicht Ultra HD wird in mehreren Stufen eingeführt, das ist in Heimkino-Kreisen bekannt. Was nicht jeder weiß: Die erste Phase dürfte einige Jahre Bestand haben und wird durch aktuelle Technologien definiert. 

Was bis zur CES (Consumer Electronics Show) im Januar in Las Vegas nicht vorgestellt wird, sollte Ultra HD in den nächsten Jahren auch nicht mehr groß beeinflussen – so zumindest die These einiger Branchenexperten. Bislang haben es die Herstellerfirmen nicht geschafft, sich auf eine einheitliche Linie für die Standardisierung von Ultra HD zu verständigen. Auch ein neuer Blu-ray-Standard könnte noch ein weiteres Jahr auf sich warten lassen, wenn man Insidern glaubt.

Es ist wohl der Versuch, zu viel auf einmal zu verändern, welcher dem eigentlichen Fortschritt diesmal im Wege steht. Zum Glück wurde im Falle Ultra HD jedoch definiert, dass die Einführung in mehreren Stufen erfolgen wird. Vieles, was jetzt noch in den Kinderschuhen steckt, muss deshalb bis zur nächsten Phase warten. Dazu gehören zum Beispiel ein  Nachfolge-Farbraum für REC709 oder genaue Spezifikationen für verbessertes Chroma-Subsampling.

Für die Markteinführung, die ja bereits begonnen hat, ist es entscheidend, dass die gesamte Kette von Aufnahme über Postproduktion und Distribution bis hin zu den Endgeräten zusammenpasst. Das schwächste Glied bestimmt stets, was man am Ende sieht. Von Ultra HD mehr zu fordern, als aktuell auf der Produktionsseite üblich ist, scheint deshalb vermessen und unrealistisch. Im November fanden zwei Veranstaltungen zum Thema Ultra HD statt. Das war „#UHD2013“ in den Bavaria Filmstudios (Bild oben und links) und die EBU-Konferenz in Genf. Obwohl unter den Referenten einiges noch nicht zu Ende diskutiert wurde, herrscht in vielerlei Hinsicht Einigkeit (siehe "Ultra HD: Rahmenbedingungen").

Ultra-HD: Phase Eins erreicht

Bei 4K-Auflösung mit einer 4:2:2 Farbabtastung und 10 Bit Farbtiefe reicht der
Speicherplatz einer doppellagigen Blu-ray (50 GB) für viele Filme nicht mehr aus. 

Derweilen hoffen wir auf sport­liche Entwicklungen: 2014 stehen uns die Winterolympiade und die Fussball-WM bevor. Es steht außer Frage, dass es bei beiden Events Aufzeichnungen in 4K-Auflösung geben wird. Wann und in welcher Form diese aber auf Ultra-HD-Fernsehern in den Wohnzimmern kommen, ist fraglich. Am wahrscheinlichsten scheint  die Verbreitung über IPTV, gegebenenfalls mit etwas Zeitversatz. Das ist immerhin heute schon möglich.

Ultra-HD: Phase Eins erreicht

Joe Kane erklärt Chroma-Subsampling: Die stark
datenreduzierte 4:2:0-Farbabtastung ist heute überholt.

 

   

 

 

Diesen Artikel teilen

Antworten

[pro_ad_display_adzone id=25883]