Loewe CONNECT ID 55 DR+ (Test)

0

Loewe Connect ID 55 DR+ – 3D-LED-TV für 3.400 Euro

Loewe Connect ID 55 DR+ - 3D-LED-TV für 3.400 EuroFernseher von Loewe zeichnen sich durch ihre hochwertige Verarbeitung und das zeitlose Design aus. Neu bei den Franken ist der große 55-Zoll-Bildschirm des Modells Connect ID.


Loewe steht seit Jahrzehnten für hochwertige Unterhaltungselektronik aus Deutschland. Diesmal testen wir den größten Fernseher der Connect ID-Baureihe mit 55 Zoll; den 46-Zöller nahmen wir bereits im Oktoer unter die Lupe. Die Stärken des LCD-TV liegen in seinen Ausbaumöglich­keiten. Er lässt sich flexibel aufstellen und mit vielen Extras aufrüsten.  

Ausstattung und Bedienung

Das Basismodell kostet 2.900 Euro; unser Test­gerät, das zusätzlich einen Doppel-Tuner für alle digitalen Empfangswege und den 500 Gigabyte-Festplatten-Recorder DR+ mitbringt, kommt auf 3.400 Euro. Ein Schnäppchen ist der in Deutschland entwickelte und produzierte Fernseher also nicht, dafür erfüllen der aus dem Vollen gefräste Aluminium-Tischsockel, die Metall-Fernbedienung und die Handbücher im Vierfarb-Druck auch hohe Ansprüche. Die DR+ Ausstattung bietet besonderen Komfort: Anders als übliche TV-Modelle mit USB-Aufnahme kann der Loewe einen Sender im Hintergrund aufzeichnen und einen zweiten zeitversetzt wiedergeben. Zudem schneidet er das TV-Programm automatisch in einem Pufferspeicher mit (Time Shift), der sich nach Senderwechseln oder Ausschalten automatisch löscht. Sollten die rund 160 Stunden Aufnahme­kapazität der leisen Festplatte nicht genügen, lassen sich Sendungen auf eine USB-Festplatte auslagern.

Loewe Connect ID 55 DR+ - 3D-LED-TV für 3.400 Euro
Solide: Die Fernbedienung aus
solidem Aluminium wirkt hochwertig
und lässt sich angenehm handhaben.

 

Zur Unterhaltung tragen rund hundert Internet-Apps bei, darunter das gut sortierte Loewe-Webradioportal sowie viele Videoportale und Media­theken, nur YouTube fehlt. Der USB/DLNA-Mediaplayer spielt zahlreiche Video­dateien ab, ärgerlich ist aber, dass er sich auf 3D-Fotos (MPO) nicht versteht. Die Bedienung klappt unkompliziert, wenn man sich an die Menü­logik gewöhnt hat: Die Menü-Taste ruft keinen zentralen Einstellbildschirm auf, sondern je nach Kontext unterschiedliche Submenüs, die trotz großer Schrift wenig vom Bild verdecken. Das Menü reagiert flott, lahm sind dagegen die rund 20 Sekunden lange Startzeit aus dem Standby und die gut drei Sekunden dauernden Programmwechsel. Die praxisgerecht vorsortierte Senderliste zeigt 20 Stationen auf einen Blick, informiert über den Empfangsweg und lässt sich per Knopfdruck alphabetisch sortieren. 

Loewe Connect ID 55 DR+ - 3D-LED-TV für 3.400 Euro
Analog kostet Extra: Für Scart-RGB und YPbPr braucht man
kostenpflichtige Adapter. HDMI 1 unterstützt ARC.

 

 

Bildqualität Fernsehen

Ab Werk wirkt das Bild zu plakativ, doch das lässt sich erfreulich schnell ändern: Farbtemperatur auf Soft stellen, Rauschfilter abschalten und Schärfe auf Minimum drehen – fertig. Das TV-Bild präsentiert sich nun in natürlichen Farben und wirkt harmonisch. HDTV-Sender sehen besonders bei abgeschaltetem Bildbeschnitt per Bildformat 16:9 PC super aus, bei SD-Sendern fallen aus der Nähe leichte Säume auf, da der Loewe das Bild selbst bei minimaler Schärfeeinstellung etwas nachzeichnet. Aus rund vier Metern Abstand sehen auch Standard-Sender gut aus. In heller Umgebung wirkt das Bild dank hoher Lichtreserven kräftig, nur etwas besser entspiegelt könnte das seidenmatte Display sein. Wenn möglich sollte man das Bild aber ohnehin etwas dunkler einstellen, weil sich so die Bewegungsschärfe verbessert: Statt leicht verwischter Kanten zeigt der Loewe dann Spielfilme bei abgeschalteter Filmglättung schön scharf. Bei Videomaterial und Playstation-Games (50 und 60 Hertz Bildrate) stören allerdings leichte Doppelkonturen, die von der 200-Hertz-Schaltung nicht restlos entfernt werden. Der Klang überzeugt voll und ganz: Die geschlossenen, direkt abstrahlenden Zwei-Wege-Lautsprecher liefern satte Bässe, ausgewogene Mitten und transparente Höhen und machen bei Musik und Sprache gleichermaßen Laune. Ein Lob gebührt schließlich dem niedrigen Stromverbrauch.

Loewe Connect ID 55 DR+ - 3D-LED-TV für 3.400 €

1.700 Euro: Den Grundig mit Hochglanz-Bildschirm und
Glas-Drehsockel gibt es in Schwarz, Silber und Weiß.

Bildqualität Blu-ray

Auch bei Blu-ray schärft der Loewe das Bild leicht an, allerdings weniger stark als bei Standard­signalen, das Ergebnis wirkt knackig und fein. Die Farben sehen auf unserem Testmuster neutral aus: Sowohl Schwarz-Weiß-Passagen als auch Hauttöne und Knalliges gelingen sauber. Die leicht erhöhte Farbtemperatur von 6.800 statt 6.500 Kelvin stört nicht weiter, der minimale Stich lässt sich mangels entsprechendem Regler ohnehin nicht korrigieren. Die 24p-Bewegungsdarstellung meistert der Loewe gut: Bei halber Grundhelligkeit zeigt er die feinen und schnell bewegten Muster im Intro von "Casino Royale" mit einer klaren Vierfachkante und unverwischt. Gewisse Schwächen treten in Nachtszenen und dunkler Umgebung auf: In der Bildmitte liefert der Loewe ein relativ sattes Schwarz, das aber zu den seitlichen Bildrändern hin und bereits aus leicht schräger Perspektive heller wird. Der Helligkeitsregler arbeitet zu grob, wodurch keine exakte Anpassung des Schwarzpunkts an verschiedene Filme möglich ist. Trotz dieser Mankos überzeugt der Loewe dank guter Kontrast- und Schwarzwerte mit ordentlicher Bildplastizität.

Die 3D-Bildqualität

Im Gegensatz zum 2D-Betrieb ist der Loewe in 3D recht dunkel. Helle Szenen wie zu Anfang der Doku "Mumien 3D – Geheimnisse der Pharaonen" wirken mit einer maximalen Leuchtdichte von knapp 20 cd/m² ziemlich kraftlos. Hat man sich an diese Lichtschwäche gewöhnt, fallen die plastische Raumwirkung und die neutralen Farben des Bildes positiv auf. Hin und wieder entstehen an kontrastreichen Motiven leichte Geisterbilder, die vom Übersprechen zwischen linkem und rechtem Augenkanal verursacht werden. Die Filmglättung DMM sollte man einschalten, sonst stottert das Bild stark. Feinzeichnung und Schärfe überzeugen bei 3D-Blu-ray und 3D-Clips im Side-by-Side-Format gleichermaßen, während bei 3D-Konvertierung nur ein unscharfes und bei 50-Hertz-Bildquellen zudem ein stark stotterndes Bild entsteht. Die via USB aufladbaren Brillen sitzen gut und verfügen über ein großes Gesichtsfeld, sind mit 100 Euro pro Stück aber nicht gerade billig. Ein Manko ist die fehlende Darstellung von 3D-Fotos (MPO-Dateien), die die meisten Konkurrenten beherrschen.

Loewe Connect ID 55 DR+ - 3D-LED-TV für 3.400 €

Loewe Connect ID 55 DR+ - 3D-LED-TV für 3.400 €


 

 

Fazit:

Viel Komfort, Top-Klang, hochwertige Anmutung und ein gutes Bild machen den Loewe empfehlenswert. Echte Schwächen gibt es nicht, auch wenn das fehlende Farbmanagement sowie durchschnittliche Leistungen bei Blickwinkel und Bewegungsschärfe einen Spitzenplatz verhindern.         Florian Goisl


Loewe Connect ID 55 DR+ - 3D-LED-TV für 3.400 €

Loewe Connect ID 55 DR+ - 3D-LED-TV für 3.400 €

Technische Ausstattung und Bewertung 

Loewe Connect ID 55 DR+ - 3D-LED-TV für 3.400 €

 

 

 

 

 

Der Testbericht Loewe CONNECT ID 55 DR+ (Gesamtwertung: 75, Preis/UVP: 3400 Euro) ist in audiovision Ausgabe 3-2013 erschienen.

Der entsprechende Testbericht ist in unserem Shop als PDF-Dokument zum Download erhältlich.

Diesen Artikel teilen

Antworten

[pro_ad_display_adzone id=25883]