B & W MT-50 (Test)

0

B&W MT-50 – 5.1-Boxenset für 1.700 Euro

B&W MT-50 - 5.1-Boxenset für 1.700 €Das kleinste Boxenset der englischen Traditionsmarke B&W heißt MT-50. Es besteht aus dem Subwoofer ASW 608 und den vergleichsweise großen Satellitenboxen M-1. Sie lassen sich über das stabile Kugelgelenk im Fuß flexibel ausrichten. Standfuß und Wandhalterung erlauben eine verdeckte Kabelführung, solange der Durchmesser pro Kabel­ader vier Millimeter nicht übersteigt.
 

Technik

Die zehn Zentimeter große Glasfasermembran des Tief-/Mitteltöners spielt praktisch ungefiltert bis in den Hochtonbereich. Das überlappt sich mit der ab vier Kilohertz einsetzenden Metallkalotte, was je nach Winkel zu Interferenzen führt und sich im Frequenzgang und im Rundstrahlverhalten des Cen­ters niederschlägt. Das massive Alu-Profilgehäuse der Boxen hat auf der Rückseite eine Reflex­öffnung, die Ankopplung zum Subwoofer ist bei tiefen 80 Hertz vorgesehen. In dem nur 26-Zentimeter hohen Subwoofer sitzt ein brettsteifer 21er-Langhub-Treiber mit Membran aus Zellulose, Kevlarfasern und Harz. Dessen Stabilität ist Voraussetzung für eine tiefe Bassentzerrung, die sich ganz nach Geschmack auf 25, 30 oder 40 Hertz (Stellung A, B, C) einstellen lässt. Ein weiteres EQ-Filter betont in Stellung B die 50-Hertz-Bässe. Dann spielt der 200 Watt starke Class-D-Verstärker in großen Räumen rund zwei Dezibel lauter.

B&W MT-50 - 5.1-Boxenset für 1.700 €
Flexible Bassentzerrung: Drei Tiefbasseinstellungen und ein 50-Hertz-EQ ergeben
zusammen sechs Klangprofile. Damit gelingt dem kleinsten Subwoofer im Testfeld die
tiefste Basswiedergabe.
 
B&W MT-50 - 5.1-Boxenset für 1.700 €
Center-Abstrahlung: Wegen der überlappenden Wiedergabe von
Konus und Kalotte entstehen Hochton-Interferenzen,
die auf Achse und seitlich auftreten können.

 

 

Tonqualität Surround

Der Hörer sollte mindestens auf Hochtonhöhe der Boxen sitzen und sie entsprechend ausrichten, sonst können im Hochtonbereich Auslöschungen oder leichte Verfärbungen hörbar werden. Wir richteten im Test die Stereo- und Surroundboxen nicht direkt auf den Hörer, da der Frequenzgang unter seitlichen Winkeln glatter verläuft und die zuvor etwas prägnanten Höhen gutmütiger klingen (siehe grüne Kurve der unter 30 Grad gemessenen Surroundbox). Im Receiver-Setup wählten wir, wie von B&W empfohlen, 80 Hertz als Tiefpassfrequenz für die frei aufgestellten Satelliten, was für die beste Homogenität im Zusammenspiel mit dem Subwoofer sorgt. In der tiefsten Bassentzerrung stemmt der Sub dank geschlossenem Gehäuse selbst 20-Hertz-Bässe klirrfrei in den Raum. Die maximalen Bass­pegel erreichen 102 Dezibel und lassen das Ensemble mit eindrucksvollem Tiefbass agieren.

In Kombination mit der erfrischenden Spiel­freude der Satelliten besticht das Set, beispielsweise in der Flughafen-Szene von "Casino Royale": Bei der Kollision zwischen Tankwagen und Schlepp­laster ertönt ein mächtiger Wumms mit sattem Tiefbassfundament, die Triebwerke der durchstartenden 747 sind deutlich spürbar. Die Satelliten sorgen für eine plastische Surroundkulisse und präsentieren reiche Klangfarben und fein artikulierte Stimmen. Damit Pistolenschüsse dynamisch und druckvoll knallen, benötigen die wirkungsgradschwachen Boxen aber einen leistungsstarken Receiver. Die trockenen Synthesizerbässe beim Tanz der Diva von "Das fünfte Element"  entwickeln mehr Kraft, wenn man in 100-Hertz-Filterstellung obere Bässe dem Subwoofer zuführt. Bei einer wandnahen Montage, die mit vollerem Grundton einhergeht, überzeugt wiederum das 80-Hertz-Setup.

B&W MT-50 - 5.1-Boxenset für 1.700 €
1.700 Euro: Das perfekt verarbeitete B&W-Set gibt es auch in Schwarz.
Ein schönes Detail ist das Kugelgelenk im Standfuß (oben);
so lässt sich der Center wahlweise quer oder hoch aufstellen.
Eine Wandhalterung wird ebenfalls mitgeliefert.

B&W MT-50 - 5.1-Boxenset für 1.700 €

Tonqualität Stereo

In unserem großen Hörraum lässt der Subwoofer in Filterstellung "B" eine Bassdrum noch etwas druckvoller und dynamischer klingen und liefert mit 28 Hertz Grenzfrequenz weiter satten Tiefbass. Der schwere Sound der Blues Company kommt beim Titel "Route 66" voll zur Geltung, wobei auch die Gitarren erstaunlich erdig klingen. Das fest angeschlagene Becken setzt sich allerdings leicht vor die Gesangsstimme und dokumentiert die eher brillante Abstimmung im Hochtonbereich. Auflösung und Raumabbildung kippen aber nie ins Analytische, denn zum Ausgleich liefert das Set butterweichen Tiefbass und Wärme im Grundtonbereich.

 

Fazit

Die hübschen Satelliten lassen sich flexibel aufstellen und spielen dank der vergleichsweise tiefen Grenzfrequenz besonders homogen mit dem Subwoofer zusammen. Musik profitiert bei der Raumabbildung vom satten Tiefbassfundament des Subwoofers. Kleine Schwächen sind die etwas vorlauten Höhen und der niedrige Wirkungsgrad. Udo Ratai

       

B&W MT-50 - 5.1-Boxenset für 1.700 € 
 

 

Technische Ausstattung und Bewertung 

B&W MT-50 - 5.1-Boxenset für 1.700 €

 

 

 

 

 

 

Der Testbericht B & W MT-50 (Gesamtwertung: 78, Preis/UVP: 1700 Euro) ist in audiovision Ausgabe 12-2012 erschienen.

Der entsprechende Testbericht ist in unserem Shop als PDF-Dokument zum Download erhältlich.

Diesen Artikel teilen

Antworten

[pro_ad_display_adzone id=25883]