Sony STR-DA 3700 ES (Test)

0

Sony STR-DA 3700 es – AV-Receiver für 1.200 Euro

Sony STR-DA 3700 es - AV-Receiver für 1.200 €Der STR-DA 3700 ES reiht sich gleich hinter Sonys Top-Receiver 5800 ein. Er kostet 1.200 Euro und bietet eine solide Ausstattung. Als Highlights gibt Sony hochwertige Akustiksimulationen und die überarbeitete Einmess-Automatik an.

 

Ausstattung und Technik

Deren Besonderheiten liegen in der zuschaltbaren Phase-Matching-Funktion (A.P.M.) und drei Speichern, über die sich unterschiedliche Einmessungen vergleichen lassen. Wie beim Onkyo fehlt allerdings ein Bildschirm, der die Korrekturkurven des Auto-Equalizers anzeigt. Am Lautsprecher-Setup gefallen die feinen Schrittweiten für Pegel und Delay; mit dem Phasen-Rauschgenerator lässt sich die korrekte Polung aller Boxen überprüfen. Ein Manko ist der fehlende Stereo plus Sub-Modus, den die anderen Receiver bieten. Einen manuellen Equalizer gibt es ebenfalls nicht, doch immerhin spendiert Sony separate Bass-/Höhenregler pro Kanalgruppe.

Die Video-Ausstattung bleibt hin­ter der Konkurrenz zurück: Der Sony hat lediglich einen HDMI-Ausgang und skaliert nur analoge Videosigna­le – die aber mit guter Qualität und geringem Schärfeverlust. Zudem fehlen Bildregler und Hinweise zur Kompatibilität mit 4k-Signalen. Gut gefällt uns der per USB und Netzwerkstream fütterbare Mediaplayer, weil er neben Musik (MP3, AAC, WAV, FLAC) auch 3D-Fotos (MPO) und einige HDTV-Videocodecs akzeptiert, was bei AV-Receivern bislang unüblich ist.

Sony STR-DA 3700 es - AV-Receiver für 1.200 € 
  Sinnvoll gruppiert: Mit der Fernbedienung kommt man gut zurecht,
auch wenn die Beschriftung mit vielen Doppel­belegungen unübersichtlich wirkt.

 

An Internet-Extras offeriert der Receiver unter anderem YouTube (in SD-Qualität), Sendungen einiger Privatsender sowie diverse, teils kostenpflichtige Video- und Audioportale. Schade nur, dass ausgerechnet ein gut bedienbares Internetradio fehlt, wie es bei der Konkurrenz an Bord ist. iPhone-Besitzer dürften ferner die fehlende AirPlay-Funktion zum drahtlosen Abspielen von Musik bemängeln. Das Bildschirmmenü mit feinen Grafiken wirkt hübsch, beim Aufruf reagiert es aber verzögert und unterbricht zudem den Ton. Ein schönes Extra für technisch interessierte Heimcineasten ist die Kanalmatrixanzeige im Display, die auf einen Blick erkennen lässt, welche Signale der Audiodecoder liefert und welche Lautsprecher angesteuert werden.


Sony STR-DA 3700 es - AV-Receiver für 1.200 €
Netzwerker: Die vier LAN-Buchsen erleichtern die Netzwerk-Verkabelung von
TV und Playstation. Am Anschlussfeld für die Lautsprecher geht es
allerdings ganz schön eng zu.


 

 

Tonqualität

Im Stereo- und im Fünfkanalbetrieb liefert der Sony standesgemäße Ausgangsleistungen, mit denen sich auch große Heimkinos adäquat beschallen lassen. Wie bei früheren Sony-Modellen sackt die Ausgangsleistung bei gleichzeitiger Auslastung aller sieben Endstufen aber ziemlich ab. Spürbar dürfte das Defizit aber erst unter extremen Bedingungen werden, etwa wenn im Party-Modus alle Kanäle voll ausgesteuert werden.

Im Hörtest überrascht der Sony angenehm durch seinen satten Bass, selbst bei Sets ohne Subwoofer. Der Receiver musiziert bei der 3 Doors Down-Konzert DVD im Hochtonbereich nicht ganz so detailliert wie die Konkurrenten, dafür stets mit viel Wärme und Drive. Action-Sequenzen oder tiefbassstarke Effekte wie im Dolby TrueHD-Trailer meistert er auch bei hohen Pegeln fabelhaft.

Sony STR-DA 3700 es - AV-Receiver für 1.200 €

Detailreich: das Bildschirmmenü des Sony mit feiner Grafik und Internet-Apps.

Ebenfalls positiv sticht die Einmess-Automatik des Sony hervor, die für die Justage unserer fünf B&W-Boxen nur wenige Sekunden brauchte; die ausbalancierte Lautsprecherpegel- und die zentimetergenaue Distanz-Einstellung sorgen für einen homogenen Surround-Klang. Die von uns favorisierte Engineer-Equalizer-Kurve gleicht Front- und Center-Boxen gut im Timbre an und steigert zugleich die Transparenz, ohne dabei – wie vereinzelt bei der Konkurrenz zu hören – im Präsenz­bereich übertrieben zu klingen. Beim Zuschalten der A.P.M.-Funktion verbessert sich die Präzision vor allem von perkussiven Instrumenten wie Snares nochmals leicht, aber durchaus hörbar – auch wenn der Effekt der Phasenkorrektur nicht so dras­tisch wie beim Pioneer ausfällt.

Im Stereo-Betrieb gefallen die präzise Stereo­fokussierung und Wärme: Der eher unterkühlte Electronic-Sound im Track "Someone Like Me" der Norweger Band Röyksopp klingt auf dem Sony musikalisch, rund und druckvoll. Der optische Eingang und die beiden für Audio optimierten HDMI-Eingänge klingen dabei gleichermaßen gut. 

 

Sony STR-DA 3700 es - AV-Receiver für 1.200 €
1.200 Euro: Optisch stechen am Sony die fehlende Klappe und die vier satt drehenden Potis hervor.


 

Fazit

Wer bei der Ausstattung und der Siebenkanal-Leistung gewisse Kompromisse eingehen kann, ist mit dem Sony nicht schlecht beraten: Der Receiver punktet durch seinen warmen, angenehmen Klang und seine gut funktionierende und unkomplizierte Einmess-Automatik. Florian Goisl

Sony STR-DA 3700 es - AV-Receiver für 1.200 €

 

Technische Ausstattung und Bewertung 

Sony STR-DA 3700 es - AV-Receiver für 1.200 €

 

 

 

 

 

Der Testbericht Sony STR-DA 3700 ES (Gesamtwertung: 83, Preis/UVP: 1200 Euro) ist in audiovision Ausgabe 11-2012 erschienen.

Der entsprechende Testbericht ist in unserem Shop als PDF-Dokument zum Download erhältlich.

Diesen Artikel teilen

Antworten

[pro_ad_display_adzone id=25883]