Samsung BD-E 6100 (Test)

0

Samsung BD-E 6100 – Blu-ray-Player für 170 Euro

Samsung BD-E 6100 - Blu-ray-Player für 170 €Samsungs Sortiment umfasst derzeit mehr als zwanzig Blu-ray-Player. Darunter ist der neue BD-E 6100 das günstigste 3D-Modell mit integriertem WLAN. Analoge Schnittstellen für Bild und Ton spart sich der südkoreanische Hersteller, setzt aber auf vielfältige Netzwerk- und zahlreiche Internet-Portale, darunter Vimeo- und YouTube-HD, und integriert einen Web-Browser.

 

Ausstattung und Bedienung

Ein schnörkelloses Design und die sparsame Anschlussbestückung kennzeichnen den Player. Auf der Front finden sich nur drei winzige Tasten und ein USB-Eingang, auf der Rückseite sitzen digitale Schnittstellen für HDMI und LAN sowie ein koaxialer Digitalton-Ausgang. Das Laufwerk agiert grundsätzlich leise, gibt aber gelegentlich hörbare Positionierungsgeräusche von sich. Nach dem eher trägen Schließen der Schublade reagiert es flott und startet Scheiben mit komplexen BD-Java-Menü wie "Men in Black" in 28 Sekunden, einfache DVDs in rund elf Sekunden. Der Schnellstartmodus beschleunigt die Startzeit des Players beim Surfen im DLNA-Netzwerk oder Internet. Er steigert den Stromverbrauch im Standby aber auf 8,5 Watt – im normalen Betrieb sind es kaum mehr, nämlich 8,9 respektive 12,5 Watt mit laufender Blu-ray-Disc.

Tatsächlich spricht einiges dafür, dass viele Nutzer den Samsung BD-E 6100 intensiv als Multi­media-Player und im Internet nutzen werden. Über Netzwerk und USB spielt er nämlich neben populären Videocodecs wie AVCHD, DivX-HD, WMV, MPEG und H.264 auch SD- und HDTV-Festplattenmitschnitte im TS-Format sowie MOV-Camcorder­videos ab. Passen muss der Samsung allerdings beim AVCHD-Format 1080/50p. HDTV-Kinofilme gibt der Player ruckelarm im 24p-Format aus, sofern die Möglichkeit besteht. Er spielt alle Tracks eines Ordners aufeinanderfolgend ab und schaltet die Bildformate komfortabel per Tools-Taste um. Auch die variable Diaschau für 2D- wie 3D-MPO-Fotos überzeugt.

Via Internet spielt der Samsung nicht nur HDTV-Videos von YouTube und Vimeo in guter 720p-Qualität ab, sondern wählt in der Regel auch die korrekte Bildwechselfrequenz von 50 oder 60 Hertz bei TV-Material sowie 24 Hertz bei Kinofilmen. Anders als beim Philips und LG stören daher bei einer schnellen Verbindung weder Ruckeln noch Frame Drops die flüssige HDTV-Wiedergabe – hier macht sich wohl der fünf Gigabyte große Web-Speicher bezahlt. Schade, dass sein Web-Browser nur eine Notlösung ist: Eine USB-Tastatur akzeptiert der Player nicht, und die Navigation über die Fernbedienung erfolgt zäh.

Bei der Zahl der Internet-Portale punktet der Player dann wieder und bietet über das Portal "Smart HUB" Suchfunktionen und vielfältige Samsung-Apps. Das Angebot reicht von News über soziale Netzwerke wie Facebook bis zum Putpat-Musik­fernsehen, nur Internet-Radiostationen fehlen. Wie eingangs erwähnt, gibt es keine analogen Audio-Ausgänge. Der koaxiale Digitalton lässt sich nicht verzögern. Der HDMI-Ausgang lässt sich für alle HDMI-Farbmodi konfigurieren und bietet im Benutzermodus komplette Bildregler.

Samsung BD-E 6100 - Blu-ray-Player für 170 €

Gewöhnungsbedürftig: Die Fernbedienung ist zwar handlich und klein,
hat aber ein enges und schlecht aufgeteiltes Tastenfeld.

Bildqualität

Samsungs Bildregler steuern Schärfe, Rauschen und Farbton und wirken auch bei 3D-Filmen. Sie werden aber selten gebraucht, da der Player sowohl DVDs als auch Blu-ray-Discs in originalgetreuer Bildqualität ausgibt: Als einzigem Player im Testfeld gelingen dem Samsung die korrekten Farben in allen HDMI-Farbmodi. Ultraschwarze und ultraweiße Kontraste, wie sie AVCHD-Camcordervideos enthalten, gibt er nur im Farbmodus YUV 4:4:4 aus. Kinofilme auf DVD wie "Space Cowboys" flimmern gelegentlich kurz, ebenso wie die fehleranfällige Strandszene aus "Sechs Tage, sieben Nächte". Alle Blu-ray-Sequenzen meistert der Samsung dagegen in Perfektion und verdient sich die Höchstwertung im Sehtest. Der 3D-Effekt lässt sich auf die Bildschirmgröße anpassen, eine 2D/3D-Konvertierung ist nicht an Bord.

Samsung BD-E 6100 - Blu-ray-Player für 170 €

Analog ade: Das abgespeckte Terminal auf der Rückseite bietet
ausnahmslos digitale Schnittstellen – für LAN, HDMI und digitalen Audioton.
Der Stromverbrauch ist niedrig, ein Lüfter wird nicht gebraucht.
 

 

   

Tonqualität

Den digitalen Ton gibt der Samsung als Bitstream, intern decodierten PCM-Ton oder neu encodiert im DTS-Format aus, was für alte Receiver mehr Dynamik bei Dolbys Hochbit-Formaten ermöglicht als der einfache Dolby-Kern. Einzig messbar bleibt der Jitter, der etwas schlechter ausfällt.

Samsung BD-E 6100 - Blu-ray-Player für 170 €
Internet-Vielfalt und HDTV: Der Samsung BD-E 6100 bietet zahlreiche
Dienste und zeigt ruckelfreie HD-Videos von Vimeo und YouTube. 

Samsung BD-E 6100 - Blu-ray-Player für 170 €

170 Euro: Der BD-E 6100 ist der erste rein digitale Blu-ray-Player von Samsung.
Er spart sich sämtliche analoge Schnittstellen, bietet aber WLAN
für attraktive Netzwerk- und Internet-Anwendungen.

 

   

Fazit:

In einem modernen Heimkino wird man die fehlenden analogen AV-Schnittstellen des BD-E 6100 kaum vermissen. Dafür besticht der Samsung mit hervorragender Bildqualität bei DVDs und Blu-ray-Discs, zudem spielt er HDTV-Inhalte aus dem Netzwerk und dem Internet flüssiger ab als die Konkurrenz. Somit ist er der Testsieger – aber nur für Leute, die keine analogen Anschlüsse brauchen.    Udo Ratai

Technische Ausstattung und Bewertung


Samsung BD-E 6100 - Blu-ray-Player für 170 €

Samsung BD-E 6100 - Blu-ray-Player für 170 €

Samsung BD-E 6100 - Blu-ray-Player für 170 €

* Der Samsung erreicht 76 von 89 möglichen Punkten.
Übertragen auf unsere 100er-Skala entspricht das einem Prozentanteil von 85.

 

 

 

   

Der Testbericht Samsung BD-E 6100 (Gesamtwertung: 85, Preis/UVP: 170 Euro) ist in audiovision Ausgabe 9-2012 erschienen.

Der entsprechende Testbericht ist in unserem Shop als PDF-Dokument zum Download erhältlich.

Diesen Artikel teilen

Antworten

[pro_ad_display_adzone id=25883]