Teufel System 10 THX ULTRA 2 (Test)

0

Teufel System 10 THX ULTRA 2 – 5.1-Boxenset für 8.000 Euro

Teufel System 10 THX ULTRA 2 - 5.1-Boxenset für 8.000 €Teufels überarbeitetes Flaggschiff System 10 im Test: Das größte Heimkino-Lautsprecherset der Firma liefert perfekten Sound und erweist so dem Kino seine Referenz.

Langjährige audiovision-Leser erinnern sich: Teufels Theater 10 steht seit einem Jahrzehnt für durchschlagenden Kino-Sound, geadelt durch das strengste THX-Zertifikat für Heimkino-Lautsprecher. Mit den gleichnamigen Vorgängern brachten wir schon 2000 und 2005 die Redaktions-Hörräume zum Beben. Nun wurde das System 10 überarbeitet und erscheint für 8.000 Euro in der dritten Auflage.

Technik

Schon das kompaktere und günstigere System 8 erfüllt die strenge THX Ultra 2-Norm (Test in audiovision 8-2010). Mit dem System 10 möchte die Berliner Lautsprecherschmiede höchste Ansprüche befriedigen. Schwarzer Hochglanz-Klavierlack und gebürstetes Alu sorgen für eine attraktive Optik. Die Verarbeitung erfüllt mit makellosen Oberflächen und exakten Spaltmaßen gehobene Ansprüche. Die vom Bass entlasteten Frontboxen verfügen mit je zwei 20er-Tief-/Mitteltönern und einem Zwölfer-Mitteltöner in Sandwich-Flachbauweise über viel Membranfläche. Die Leistungsangaben beeindrucken mit PA-verdächtigen Werten: Teufel spricht von 540 Watt Dauerbelastbarkeit und einem maximalen Schalldruck von 117 Dezibel.

Teufel System 10 THX ULTRA 2 - 5.1-Boxenset für 8.000 €
Basstreiber: Sicke, Schwingspule und Zentrierspinne lassen große Hübe zu.
Durch die offene Gestaltung gelingt eine hervorragende Wärmeabfuhr.

 

Bei den Surrounds kommen konventionelle Konustreiber zum Einsatz. Mit je vier Tief-/Mitteltönern und vier Hochton-Kalotten ist die Bestückung ebenfalls großzügig. Per Drehschalter kann man den Abstrahlcharakter der Surrounds von gegen- auf gleichphasig (Dipol/Bipol/Monopol) ändern. Highlight ist der riesige Aktiv-Subwoofer: In seinem geschlossenen Gehäuse mit 240 Liter Innenvolumen stecken zwei 15-Zoll-Langhub-Treiber, befeuert von 1.200 Watt Endstufenleistung. Pegel und Phase lassen sich per Fernbedienung justieren. Mit der THX-Taste gelingt die Lautstärkeeinstellung sogar automatisch.

Teufel System 10 THX ULTRA 2 - 5.1-Boxenset für 8.000 €
Die Rückseite des Subwoofers beherbergt ein Poti für das interne
Tiefpassfilter. Pegel und Phase werden per Fern­bedienung eingestellt.

Teufel System 10 THX ULTRA 2 - 5.1-Boxenset für 8.000 €
Teufel System 10 THX ULTRA 2 - 5.1-Boxenset für 8.000 €
Sauberes Abstrahlverhalten des Centers: Seitlich sitzende Zuschauer hören
einen leicht verstärkten Mitteltonbereich und etwas weniger Höhen. Insgesamt
ändert sich der Klang für sie aber nur geringfügig, Dialoge bleiben somit
bestens verständlich.

Zusatzinfo: Enge Auswahl an THX-Ultra 2-Boxen

Die Auswahl an THX Ultra 2-Lautsprechern ist überschaubar: Vom Platzhirsch Teufel abgesehen, bieten hierzulande nur Jamo und Klipsch entsprechende Sets an. Die Spezifikationen, die für das Ultra 2-Zertifikat gelten, sind geheim: Verraten wird nur, dass mit solchen Sets eine verzerrungsarme Wiedergabe bei Kinolautstärke in Räumen bis 3.000 Kubikfuß (120 bis 150 Quadratmeter) möglich ist. Aus den grundlegenden Ähnlichkeiten verschiedener THX-Sets lassen sich Eigenschaften ableiten, die idealerweise für alle anspruchsvollen Heimkino-Boxensets gelten sollten. Durchgängig kommen identische Frontlautsprecher zum Einsatz, wodurch Klang- und Dynamik­unterschiede zwischen Stereo und Center ausgeschlossen sind. Das rechteckige Gehäuse mit relativ niedriger Höhe erleichtert die Aufstellung des Centers, wenn er mangels schalltransparenter Bildwand unter- oder oberhalb der Leinwand stehen muss. Da sich die Gehäuse nicht beliebig groß gestalten lassen, spielen THX-Lautsprecher nur bis 80 Hertz, den Rest übernimmt der Subwoofer. Die Surround-Boxen sind als Dipole konstruiert, die mit der gegenphasigen Abstrahlung beider Schallwände einen nicht ortbaren Raumklang erzeugen. Kaum fürs Heimkino eignen sich hingegen Lautsprecher-Systeme für kommerzielle Kinos, obwohl es sie in wohnzimmertauglicher Größe und Leistungsauslegung gibt. Doch die Anschlüsse im Profi-Bereich sind anders (XLR, Speakon, Klinke), außerdem werden keine Dipole verwendet: Im kommerziellen Kinosaal sorgt die Menge und Aufstellhöhe der Lautsprecher für diffusen Surroundklang.

Teufel System 10 THX ULTRA 2 - 5.1-Boxenset für 8.000 €
Weitere THX Ultra 2-Sets: Jamo (oben) erzielt per D’Appolito-Anordnung
ein definiertes Abstrahlverhalten, Klipsch setzt dazu auf Horntechnik.

 
Teufel System 10 THX ULTRA 2 - 5.1-Boxenset für 8.000 €

   

Tonqualität Surround

Teufel empfiehlt, sämtliche Boxen bassentlastet zu betreiben (small), die Übergangsfrequenz sollte 80 Hertz betragen. Das Tiefpassfilter am Subwoofer sollte auf Rechtsanschlag stehen, dann kommen sich die Filterflanken von Sub und AV-Receiver nicht in die Quere. Gut: Beim Ein- und Ausschalten des Subwoofers knackst es nicht und dank Stromversorgung ohne Schutzkontakt minimiert sich das Brummrisiko. Der Sub spielt bereits ab 20 Hertz druckvoll auf, wobei er die Oberbässe etwas betont, weshalb die Übertragungsgrenze, bezogen auf den -3 dB-Punkt, auf 28 Hertz rutscht. Im ersten Hördurchgang, einer 5.1-Aufnahme einer Theatervorführung, überzeugt die perfekte Räumlichkeit.Wie losgelöst bewegen sich die Schauspieler zwischen den Frontkanälen, selbst kleinste Standort­änderungen eines Sprechers werden präzise hörbar. Der Applaus des Publikums umhüllt den Zuhörer perfekt. Als in "Werner: Volles Rohr" ein Dialog vom linken Kanal in den Center wandert, ist keinerlei Klangänderung zu vernehmen – so perfekt schaffen das nur Sets mit identischen Frontboxen. Auch bei hohen Pegeln klingen Dialoge schlackenfrei und sind auch von seitlichen Sitzplätzen aus optimal verständlich.

Mit zunehmender Lautstärke tritt die leichte Höhenbetonung der Teufels hervor: Bei neutraler Klangeinstellung des AV-Receivers, im Hörtest ein Pioneer SC-LX85, ebenfalls mit THX-Ultra 2-Zertifikat, wirken Effekte wie splitterndes Glas sauber, aber für unseren Geschmack ein wenig zu durchdringend. Wer sehr weit von den Lautsprechern weg sitzt oder sie hinter einer schalldurchlässigen Leinwand postiert, dem dürfte die leichte Höhenbetonung gefallen. In unserem Hörraum ergab sich bei Abständen um die 3,60 Meter mit aktivem Präsenzfilter am AV-Receiver (X-Curve, ReEQ) ein ausgewogener Klang. Äußerst beeindruckend ist die überlegene und dynamische Basswiedergabe: Monsterfilme wie "Cloverfield" entfalten mit urplötzlich über das Publikum hereinbrechenden Tiefbassattacken einen besonderen Reiz. Bringt man den Bassisten an die Leistungsgrenze, so sind die entfesselten 116 Dezibel am Körper spürbar. Dabei verhält sich der Subwoofer sehr diszipliniert: Das geschlossene Gehäuse dröhnt und rappelt nicht, nur ein leichtes Rauschen entströmt der Endstufen-Kühlöffnung. Die niedrigen Verzerrungen in Kombination mit extremen Pegelreserven über den gesamten Frequenzbereich verführen geradezu dazu, Verstärker und Gehör über Gebühr zu belasten. Übertreiben Sie es also nicht!

Teufel System 10 THX ULTRA 2 - 5.1-Boxenset für 8.000 €
Beeindruckend: großformatige, identische Boxen für Front und Center;
die passenden Ständer kosten rund 120 Euro pro Stück. Der riesige Subwoofer
ist mit Rollen ausgerüstet, die Surrounds lassen sich per Haken an der
Wand aufhängen.

Tonqualität Stereo

Ob leise oder laut, der Klangcharakter ändert sich kaum. Weder Zerren noch Kompression verschlechtern den Sound mit zunehmender Lautstärke. Subwoofer und Satelliten ergänzen sich gut: Füllig gemischte Songs wie "Me and Armini" klingen ausgewogen, die Klangdifferenzierung im Bass ist hervorragend. Snare-Drums oder das Fortissimo eines Steinway-Flügels im Diskant erschallen lässig und mit höchster Dynamik. Sanfte, luftige Streicher­klänge lassen sich mit dem Set aber ebenso genießen: Eine gewisse Monitorwirkung, die den Klang durch starke Richtwirkung auf den Punkt konzentriert, ist vorhanden, aber weniger ausgeprägt als beim Vorgänger (2005) mit doppelter D’Appolito-Anordnung oder gar Hornsystemen.

 

Fazit

Teufels größtes Kino-Lautsprecherset begeistert: Es schafft den Spagat zwischen Direktheit bei Film und Luftigkeit bei Musik, die Pegelreserven lassen sich kaum ausloten. Der mächtige Subwoofer dringt zwar nicht in den Infraschallbereich vor, dafür klingt der Bass stets sauber, dynamisch und füllt auch riesige Räume. Mankos? Allenfalls der Preis und Platzbedarf.
       

Teufel System 10 THX ULTRA 2 - 5.1-Boxenset für 8.000 € 

Teufel System 10 THX ULTRA 2 - 5.1-Boxenset für 8.000 € - Seite 3

Teufel System 10 THX ULTRA 2 - 5.1-Boxenset für 8.000 € - Seite 3

 

 

Technische Ausstattung und Bewertung 

Teufel System 10 THX ULTRA 2 - 5.1-Boxenset für 8.000 € - Seite 3

 

 

Der Testbericht Teufel System 10 THX ULTRA 2 (Gesamtwertung: 91, Preis/UVP: 8000 Euro) ist in audiovision Ausgabe 11-2011 erschienen.

Der entsprechende Testbericht ist in unserem Shop als PDF-Dokument zum Download erhältlich.

Diesen Artikel teilen

Antworten

[pro_ad_display_adzone id=25883]