Blu-ray-Test: Pirates of the Caribbean – Fremde Gezeiten

0

Blu-ray-Test: Pirates of the Caribbean – Fremde GezeitenWir haben eine gute und eine schlechte Nachricht bezüglich der Blu-ray des vierten "Fluch der Karibik"-Abenteuers. Die gute: Die 200 Millio­nen Dollar teure Produktion erscheint in 3D, was bei Disney keine Selbstverständlichkeit ist (siehe "Alice im Wunderland"). Die schlechte: Die Extras fallen bescheiden aus.

Im Regiekommentar haben Regisseur Rob Marshall und Produzent John Deluca zwar einiges Interessantes zu erzählen, vor allem im Hinblick auf 3D – doch das war es auch schon. Denn ansonsten gibt es nur einige Pannen vom Set, vier kurze Lego-Filmchen und eine Erklärung, wie 3D auf Blu-ray funktioniert.

Angeblich ist eine opulent ausgestattete 4-Disc-Collector’s-Edition bereits in Vorbereitung. Zumindest audio­visuell enttäuscht die Erstauflage nicht und auch die 3D-Effekte können sich sehen lassen.

Der Film gefällt ebenfalls und stellt gegenüber den Vorgängern eine Verbesserung dar, auch weil diesmal eine literarische Vorlage als Leitfaden diente. Der eigensinnige Piratenkapitän Jack Sparrow (Johnny Depp) sucht die Quelle der ewigen Jugend. Doch auch der berüchtigte Captain Blackbeard (Ian McShane) will dem Geheimnis auf die Spur kommen – zusammen mit der schönen Freibeuterin Angelica (Penélope Cruz), die mit beiden Männern so einiges verbindet. Eine abenteuerliche Reise ins Ungewisse beginnt.                           

Blu-ray-Test: Pirates of the Caribbean – Fremde Gezeiten

Bei seiner Suche nach der Quelle der Jugend trifft Jack Sparrow (Johnny Depp, ganz links)
auf die verführerische Meerjungfrau Syrena (Astrid Bergès-Frisbey).

Blu-ray-Test: Pirates of the Caribbean – Fremde Gezeiten

  
Fazit: Die fünfjährige Pause hat Captain Jack Sparrow gutgetan, sein viertes Abenteuer ist fast so unterhaltsam wie das Original von 2003.

Bild: 2D: Der Cinemascope-Transfer wirkt sehr plastisch, scharf und detailreich, egal ob Zottelbart im Close-Up (4:35), Urwaldszenen oder die Holzstrukturen des Piratenschiffs in der Totalen (31:25). In den wenigen dunklen und meist nur von Fackeln erleuchteten Szenen wirkt Rauschen zuweilen etwas grob. Die erstmals auf HD-Video gebannte Karibik-Szenerie ist nicht ganz so bunt und leuchtend wie in den Vorgängerfilmen.

3D: Das scharfe, plastische Bild gefällt mit toller Tiefenwirkung ohne störende Scherenschnitte. Figuren wirken körperlich und realistisch, leichte Rahmenverletzungen treten nur selten auf.     

Ton: Der dynamische 7.1-Track (endlich auch in HD) spielt wunderbar luftig, räumlich ausgewogen und mit präzisen Geräuschen sowie vielen direktionalen Effekten – Letztere schön zu hören in der Einstellung mit dem schwankenden Schiffswrack (83:50). Die Actionszenen machen zwar ordentlich Druck, bleiben aber drückende Tiefbassattacken schuldig.

Extras: Audiokommentar, "Karibische Pannen" (3:29), "Lego Pirates of the Caribbean" (2:06), "Entdecken Sie 3D Blu-ray".

 

Die Wertung   
Film 5 von 6 Punkten
Bildqualität 5 von 6 Punkten
Tonqualität 5 von 6 Punkten
Bonusmaterial 2 von 6 Punkten
   
Die technischen Daten  
Anbieter Disney
Originaltitel Pirates of the Caribbean: On Stranger Tides
Laufzeit 136 Minuten
FSK ab 12 Jahren
Bildformat 2,35:1 (1080/24p)
Ton Deutsch DTS-HD Master Audio 7.1
Ton Englisch DTS-HD High Resoluion 7.1
BD-Live nein

 

Diesen Artikel teilen

Antworten

[pro_ad_display_adzone id=25883]