Technisat TECHNISTAR S1+ (Test)

0

Technisat Technistar S1 – HDTV-Settop-Box für 200 Euro

Test Technisat Technistar S1 - HDTV-Settop-Box für 200 €Die deutsche Firma Technisat, 1989 zum Start des ersten Astra-Satelliten gegründet, bringt mit dem Technistar S1 einen günstigen HDTV-Receiver. Er bietet Aufnahmemöglichkeiten über externe Speicher, ein frisches Bedienkonzept und attraktive Multimedia-Anwendungen. Als einziger Testkandidat ist er dank CI+ Steckplatz für den Empfang der  HD-Angebote von RTL & Co. vorbereitet. 
  

Ausstattung und Bedienung

Der kleinste HD-Receiver kann auf seinem vierstelligen Display keine Sendernamen anzeigen. Neben dem herkömmlichen 230 Volt-Stromnetz kann das Gerät auch mit 12 Volt über den Zigarettenanzünder im Auto betrieben werden (z.B. bei Camping-Ausflügen). Der niedrige Stromverbrauch und die Bauart ohne Lüfter sind weitere Pluspunkte.
Über seinen Antennenanschluss dreht der S1 dank DiSEqC V 1.2 auch Motorantennen und bietet eine unkomplizierte Sendersuche. Der Suchlauf lässt sich auf alle Satelliten oder nur auf Astra einstellen und dort nach freien oder verschlüsselten Programmen. Neben dem Einschub für eine Conax-Smartcard gibt es einen CI+ Schacht für ein kostenpflichtiges HD+ Modul, mit dem man die HD-Ableger von RTL, Sat1 und Co. empfangen kann.

Test Technisat Technistar S1 - HDTV-Settop-Box für 200 €

Vollgepackt: Der elektronische Programmführer von Technisat liefert den Überblick über bis zu zehn Sender und 13 Sendungen.

Viel Übersicht bietet der Programmführer, den Technisat "SiehFern Info" (SFI) nennt. Der Receiver blendet die aktuelle sowie die zwölf folgenden Sendungen ein oder zeigt das laufende Programm von zehn Kanälen auf einen Blick. Die Sendungen lassen sich nach Genres sortieren oder suchen. Das gut lesbare Menü mit Hilfe-Funktionen ersetzt die knapp 200 Seiten starke Bedienungsanleitung. Die zwölfzeilige Senderliste verzweigt sich auf Wunsch zu TV-Genrelisten mit bis zu 37 Sparten. Mit der "TechniFamily-Funktion" können Eltern für ihre Kinder festlegen, wie lange und was sie fernsehen dürfen. Per Satellit gelingen dem Receiver automatische Updates der Programmlisten und der Software. Auch eine Programm-Tauschfunktion gibt es; sie funktioniert aber nur innerhalb einer Favoritenliste. Eine alphabetische Suchfunktion für Sender

Test Technisat Technistar S1 - HDTV-Settop-Box für 200 €

Ausbaufähig: Der Technisat bietet nur die nötigsten Anschlüsse. Über seine Netzwerkbuchse lassen sich
Timer-Aufnahmen sogar fernsteuern, optional drahtlos per USB-WLAN-Adapter.

Aufnahme und Programmierung

Interessant ist, wie der Technisat mit den eingeschränkten Aufnahmemöglichkeiten bei HD+ umgeht. Schließt man eine externe Festplatte an, so schneidet er auch diese Programme scheinbar uneingeschränkt mit. Im Archiv listet er die Videos aber mit dem Kommentar auf, dass die Aufnahme aus lizenzrechtlichen Gründen verboten ist. Nur der Time-Shift ist nicht gesperrt und erlaubt nach einer Unterbrechung die zeitversetzte Wiedergabe von HD+ Programmen; ein dauerhaftes Speichern auf Festplatte klappt nicht.
Aufzeichnungen freier Sender bannt der Receiver dagegen in MPEG-TS auf eine externe Festplatte, einem Format, das die meisten PC-Mediaplayer auf Anhieb verstehen und abspielen können. Das nachträgliche Archivieren von Time-Shift-Aufnahmen freier Sender funktioniert ebenfalls. Während einer Aufzeichnung kann man andere Programme auf dem gleichen Transponder anschauen, nicht jedoch Videos von der externen Festplatte. Eine generelle Zeitreserve für Aufzeichnungen lässt sich nicht programmieren, sie muss von Fall zu Fall eingegeben werden. Schade ist, dass der S1 im Aufnahmearchiv nur den Titel und das Datum, aber nicht den Sendernamen listet.

Test Technisat Technistar S1 - HDTV-Settop-Box für 200 €
Praktisch: Aktiviert man im Setup unter
Sonderfunktionen den Fernzugriff, lässt sich der Timer
von unterwegs per Web-Interface programmieren.

Über USB akzeptiert der S1 MP3-Musik und Fotos. Als einziger Testkandidat zeigt er Fotos in perfekter Schärfe und Skalierung, auf Wunsch stellt er sogar Hintergrundmusik und praktische Diashow-Funktionen zur Verfügung. Auch um die Verwaltung der Fotodaten auf Festplatte kümmert sich der S1 vorbildlich. Via LAN-Buchse lässt sich der Technisat sogar übers Internet fernprogrammieren, sogar drahtlos per USB-WLAN-Adapter (siehe Kasten Seite 41).
Radioprogramme gibt der Technisat leider ohne Bildschirmschoner mit einem Hintergrundbild wieder, das auf Dauer einbrennen kann. Vorhanden ist aber ein regelbares Lip-Sync-Delay von 500 Millisekunden und eine CEC-Steuerung über HDMI, um beispielsweise den Fernseher automatisch mit ein- oder auszuschalten.

Bild- und Tonqualität

Aus Standard-TV macht der Technisat in allen HDMI-Auflösungen scharfe Bilder ohne Artefakte. Er produziert beim Hochskalieren keine Bildfehler und zeigt Kinofilme in flimmerfreier Qualität. Auch mit TV-Material überzeugt die interne Vollbildwandlung und gibt schnelle Objekte oder Laufschriften weitgehend störungsfrei wieder, weshalb sich die Bildausgabe im HDTV-Format 1080i uneingeschränkt empfehlen lässt. In der Stellung "Nativ" gibt der S1 bei Standard-TV das originale Senderformat 576i und bei HD-Sendern 720p beziehungsweise 1080i aus. Bei 720p-Sendern wie ZDF HD überzeugen sowohl die native als auch die 1080i-Ausgabe mit bester Bildschärfe und feiner Skalierung.
Audioton lässt sich getrennt für die Schnittstellen HDMI und den koaxialen S/PDIF-Ausgang auf PCM-Ton beschränken. Alternativ lässt sich Dolby-Digital-Mehrkanalton definieren.

Test Technisat Technistar S1 - HDTV-Settop-Box für 200 €

200 Euro: Klein, aber fein – der Technistar S1 gefällt mit seiner überzeugenden Menüführung, der modernen
Technik für CI+ und seinen Multimedia-Extras.

Test Technisat Technistar S1 - HDTV-Settop-Box für 200 €

Umständlich: Wichtige
Funktionen der kompakten Technisat-Fernbedienung
verbergen sich teilweise versteckt in Untermenüs.

 

 

Fazit

Hinter dem kompakten Technistar S1 von Technisat steckt ein vielseitiger HDTV-Receiver, der sich als einziger im Testfeld bereits auf die neuen HD-Kanäle der Privaten versteht. Neben guter Bildqualität und Aufnahme überzeugen auch Bedienung und Multimedia-Funktionen. Unter den Testgeräten ohne Festplatte liegt der Technisat knapp vorn.

Test Technisat Technistar S1 - HDTV-Settop-Box für 200 €
Technisat Technistar S1 - HDTV-Settop-Box für 200 €


Technische Ausstattung und Bewertung
 

Technisat Technistar S1 - HDTV-Settop-Box für 200 €

 

 

Der Testbericht Technisat TECHNISTAR S1+ (Gesamtwertung: , Preis/UVP: 200 Euro) ist in audiovision Ausgabe 10-2011 erschienen.

Der entsprechende Testbericht ist in unserem Shop als PDF-Dokument zum Download erhältlich.

Diesen Artikel teilen

Antworten

[pro_ad_display_adzone id=25883]