Panasonic TX-P 46 ST 33 (Test)

0

Panasonic TX-P 46 ST 33 – 3D-Plasma-TV für 1.300 Euro

Panasonic TX-P 46 ST 33 - 3D-Plasma-TV für 1.500 €Die ST 33-Reihe markiert bei Panasonic den Einstieg in die 3D-Welt. Die Ausstattung wurde im Vergleich zu teureren Modellen abgespeckt, dafür kostet der 46-Zoll-Plasma nur 1.300 Euro.


Ausstattung und Bedienung

Um den TV-Empfang kümmert sich ein Universaltuner mit CI+ Schacht und Unicable-Kompatibilität. Für eine solide Grundausstattung sorgen der vielseitige SD-/USB-Media­player und das Internetportal Viera Cast, das auch den Zugang zu Archiven von Arte und Euronews ermöglicht. YouTube gibt es nur in Standard-Auflösung. Wer eine passende Webcam hat, kann das Videotelefon Skype nutzen. Eine USB-Aufnahme fehlt, ebenso der Zugriff auf Multimedia-Dateien aus dem Netzwerk. Im Farbmanagement kann man zwischen drei verschiedenen Farbtemperaturen und zwei Farbräumen wählen, Feinkorrekturen wie bei den Konkurrenten gibt es nicht. Komfortabel fällt die Bedienung aus, Menü und Fernbedienung lassen sich intuitiv handhaben. Die Stationslisten sind praxisgerecht vorsortiert, es gibt verschiedene Sortierfilter. Schade, dass pro Listenseite nur sieben Sender angezeigt werden.

Panasonic TX-P 46 ST 33 - 3D-Plasma-TV für 1.500 €
Funktional: Große, klar beschriftete Tasten
zeichnen die Panasonic-Fernbedienung aus.

 

Bildqualität Fernsehen

Für helle Wohnzimmer empfehlen wir den AV-Modus "Normal", der ein kräftiges, wenn auch in hellen Passagen leicht flackerndes Bild liefert. Im dunklen Heimkino macht sich der neutralste Modus "True Cinema" am besten. Erfreulich gut gelingt die Feinzeichnung, aus SDTV-Kanälen wie Phoenix holt der Panasonic ein höchst detailliertes Bild, wenn "16:9 Overscan" deaktiviert ist. Das feine Grundrauschen des TV kaschiert digitales Blockrauschen im Signal, wo­durch ein organischer Bildeindruck entsteht. Aus seitlicher Perspektive bleiben Kontrast, Farben und Durchzeichnung weitgehend erhalten. Die Bewegungsschärfe überzeugt, insbesondere Kameraschwenks in Filmen erscheinen super­scharf. Sportaufnahmen gelingen ohne Wischer, obgleich die Bewegungsschärfe bei PAL-Video (50 Hertz) nicht so perfekt wie bei 60 Hertz (Blu-ray-Dokus) ausfällt: Je nach Einstellung des Schärfeverbesserers bilden sich bei 50 Hertz Doppel­kanten, schnellste Motive neigen zum Stottern. Die HDMI-Videoverarbeitung liefert viel Feinzeichnung und verwebt Halbbilder sauber (576i), die Formatumschaltung ist vollständig. Der Klang erreicht mit topfigem Grundton und verfärbten Mitten nur Mittelmaß, immerhin sorgt ein Sieben-Band-Grafik-
equalizer für leichte Verbesserungen. Lüfter und Elektronik verursachen leichte Nebengeräusche, die aber bei Zimmerlautstärke nicht stören.

Panasonic TX-P 46 ST 33 - 3D-Plasma-TV für 1.500 €

 

Saubere Sache: Die Anschlüsse sind deutlich beschriftet und gut erreichbar. Kein VGA-Eingang.

 

 

Bildqualität Blu-ray

Die Stärke des Panasonic ist seine klare 24p-Darstellung: Ob dunkle, kontrastarme Motive oder harte, helle Kanten – bei Bewegung bleiben alle Details erhalten. Dadurch fällt aber das typische Filmruckeln besonders auf. Wer sich daran stört, kann "24p Smooth Film" für fließende Bewegungen aktivieren. Bei den Farben treten leichte Schwächen auf, die sich mangels Regler nicht beheben lassen: So schwankt die Farbtemperatur recht stark, zudem zeigt sich ein leichter Grünstich im Bild. Für sich genommen wirken die Farben glaubwürdig, doch im Direktvergleich zum neutralen LG erscheinen sie verfälscht. In Nachtszenen wie im dritten Kapitel von "Krabat" trumpft der Panasonic mit seinem satten, gleichmäßigen Schwarz und hohen Kontrast auf: Die Innenaufnahmen aus der Mühle entfalten eine hervorragende Plastizität, das Bild wirkt filmisch. Weil sich der Bildschirm durch auftreffendes Licht aufhellt, sollte man den Raum aber möglichst gut abdunkeln.  

Panasonic TX-P 46 ST 33 - 3D-Plasma-TV für 1.300 €

1.300 Euro: Der preisgünstige Plasmafernseher sieht ein wenig
altbacken aus, die Materialien sind aber hochwertig.

 

Panasonic TX-P 46 ST 33 - 3D-Plasma-TV für 1.300 €

 

 

Fazit:

Beim 3D-Einsteiger-Plasma von Panasonic muss man Kompromisse bei Ausstattung und Farbtreue eingehen. Dennoch stimmt das Gesamtpaket: Für wenig Geld bekommt man einen modernen Plasma-TV, der sich bestens bedienen lässt und durch ein hervorragendes TV-Bild punktet.


Panasonic TX-P 46 ST 33 - 3D-Plasma-TV für 1.300 €

Panasonic TX-P 46 ST 33 - 3D-Plasma-TV für 1.300 €

Technische Ausstattung und Bewertung 

Panasonic TX-P 46 ST 33 - 3D-Plasma-TV für 1.300 €

 

 

Der Testbericht Panasonic TX-P 46 ST 33 (Gesamtwertung: 73, Preis/UVP: 1300 Euro) ist in audiovision Ausgabe 10-2011 erschienen.

Der entsprechende Testbericht ist in unserem Shop als PDF-Dokument zum Download erhältlich.

Diesen Artikel teilen

Antworten

[pro_ad_display_adzone id=25883]