Toshiba 55 ZL 1G (Test)

0

Toshiba 55 ZL 1G – 3D-TV für 5.000 Euro

Toshiba 55 ZL 1G - 3D-TV für 5.000 €Toshibas neuer Luxus-TV setzt Maßstäbe bei Kontrast und Farben – und schafft mit seinen Leistungen die beste Wertung, die es in audiovision je gab.


Der 55 ZL 1G ist das Flaggschiff in Toshibas TV-Palette: Neben der umfangreichen Ausstattung sind es die innovativen Bildverbesserungs-Technologien und der Preis von 5.000 Euro, die den 3D-LCD-Fernseher von den meisten seiner Größenklasse unterscheiden. Und ein Testergebnis, das ihn in unserem Testspiegel an die Spitze katapultiert.

Zu den Highlights des 55-Zöllers (140 Zentimeter Bildschirmdiagonale) gehört die lokale Ansteuerung der LED-Hintergrundbeleuchtung: Die aufwändige Technik mit 512 Steuer-Quadranten vereint höchsten Kontrast bei verringertem Stromverbrauch. Die zweite Besonderheit liegt in der automatischen Farboptimierung, die mit Hilfe eines USB-Sensors funktioniert – der kostet allerdings 250 Euro Aufpreis. Der Vorteil im Vergleich zu einem üblichen Farbmanagement liegt darin, dass der Anwender weder Vorkenntnisse noch Testdiscs oder einen PC benötigt, um in den Genuss der optimierten Farben zu kommen. Als weiteres Extra des 55 ZL 1G nennt Toshiba den Mehrkern-Prozessor "Cevo Engine", der dem Luxusliner dank hoher Rechenpower zu besonders guter Bildqualität verhelfen soll.

Ausstattung

Der integrierte TV-Tuner unterstützt die Sat-Standards DiSEqC 1.0 zur Ansteuerung mehrerer Empfangshörner sowie HD+ zum Empfang der großen Privatsender in HD-Qualität. Digital ausgestrahlte Sendungen kann man auf eine mitgelieferte USB-500-Gigabyte-Festplatte aufzeichnen, die sich elegant an der Rückseite des Fernsehers montieren lässt. An Multimedia-Extras bietet der TV das Internetportal "Toshiba Places", das derzeit sieben Dienste umfasst, darunter YouTube in HD-Qualität, Daily Motion und die Online-Videothek Viewster. Außerdem sollte laut Hersteller der Fernseher die HbbTV-Mediatheken der öffentlich-rechtlichen Sender bereitstellen; bei unserem Testmuster (Firmware vom 21. Juni 2011) klappte das aber nicht.

Der Mediaplayer unterstützt via USB zahlreiche Videodateitypen, via Netzwerkstream spielt er hingegen nur wenige Formate ab. Video-Experten freuen sich an den tiefgehenden Bildreglern und Analyse-Werkzeugen des Toshiba, über die sich viele Einzelheiten anpassen lassen, so zum Beispiel die Arbeitsweise des Umgebungslichtsensors und des dynamischen Backlights. Darüber hinaus helfen elektronische Farbfilter und ein von unserem Testlabor AV T.O.P. entwickeltes Universaltestbild bei der manuellen Bildjustage.

Beim Ton betrieben die Toshiba-Entwickler ebenfalls besonderen Aufwand: Statt der üblichen, eher blechern klingenden Mini-Lautsprecher bringt der Fernseher nämlich eine aufwändig kons­truierte, abnehmbare Lautsprecherzeile mit, die insgesamt vier Ovaltreiber und zwei Kalotten aufweist.

Toshiba 55 ZL 1G - 3D-TV für 5.000 €
USB-Messkopf: Per Sensor kann der TV farbkalibriert werden.
PC und Testdiscs sind nicht nötig. Erhältlich nur im Fachhandel für 250 Euro.

Bedienkomfort

Nur bedingt überzeugt der Bedienkomfort des Fernsehers. Die Fernbedienung mit dem verschiebbaren Alu-Schlitten, der den unteren Tastenblock verdeckt, sieht zwar richtig gut aus, lässt sich wegen der kleinen Tasten und der im ausgezogenen Zustand üppigen Länge von 27 Zentimetern aber nicht optimal steuern, weil sie nicht gut in der Hand liegt. Die Senderliste des Toshiba verfügt über eine praxisgerechte Vorsortierung und ermöglicht das Ausblenden von Bezahl-Sendern. Allerdings vermissen wir weitere Sortierfilter, beispielsweise um die Sender per Knopfdruck in ABC-Reihenfolge zu bringen, oder um sich nur HD-Sender anzeigen zu lassen. Ein echter Komfort-Gewinn ist der Festplatten-Recorder, der sich flexibel programmieren lässt (Vorlauf-/Nachlaufzeit, Serienaufnahme) und zudem zeitversetztes Fernsehen (Time-Shift) ermög­licht. Wünschenswert wäre aber eine umfassendere Bedienungsanleitung, in der alle Funktionen des Fernsehers detailliert beschrieben und erläutert werden.

Toshiba 55 ZL 1G - 3D-TV für 5.000 €
Schick, aber nicht ergonomisch: Die Fernbedienung mit verschiebbarer
Alu-Blende ist gut verarbeitet, liegt aber nicht optimal in der Hand. 
Toshiba 55 ZL 1G - 3D-TV für 5.000 € 
Sämtliche Anschlüsse sind kontrastreich beschriftet und gut zugänglich
an der rechten Rückwand untergebracht.

 

Bildqualität Fernsehen

Eine optimale Bildqualität erzielt der Fernseher im AV-Modus Hollywood Pro, in dem sich auch das Menü zur Farbkalibrierung per Sensor aktivieren lässt. Die Einmessung dauert nur wenige Minuten, anschließend erstrahlt ein optimal justiertes Bild mit natürlichen Farben. Der tiefschwarze Hochglanz-Bildschirm vermittelt eine brillante Bildwirkung und ist dennoch gut entspiegelt. Spitzlichter erstrahlen auf dem Toshiba mit außergewöhnlich hohen Leuchtdichten von bis zu 450 Candela pro Quadratmeter (cd/m²), wodurch selbst unter ungünstigen äußeren Bedingungen ein durchsetzungsfähiges Bild entsteht.

Mit abgeschalteten Rauschfiltern überzeugen Schärfe und Feinzeichnung bei Standard- genauso wie bei HDTV-Sendern. In Anbetracht der Bildgröße von 140 Zentimetern sollte man aber möglichst TV-Signale in hoher Qualität ansehen und kein DVB-T oder gar Analogfernsehen. Rasante Sportaufnahmen meistert der Toshiba ohne Verwischtendenz, auch wenn er nicht ganz an die Bewegungsschärfe einiger High-End-Plasma-TVs heranreicht. Nicht ganz problemlos funktioniert die HDMI-Signalverarbeitung. Bei Standard-Auflösung 576i/p entsteht nämlich ein großer Bildbeschnitt (Overscan), wodurch etwas Bildqualität auf der Strecke bleibt, ebenso durch die leicht nervöse Vollbildverwebung. Für hochskalierte 4:3-Signale fehlt außerdem ein passendes Letterboxzoom.

Der Ton hingegen ist erstklassig, die integrierte Soundbar musiziert mit kräftigem Bass, breiter Stereo­basis und neutraler Tonalität. Die Lüfter an der Rückseite des TVs machen nur leise Geräusche und stören daher im Alltag nicht.

Toshiba 55 ZL 1G - 3D-TV für 5.000 €
Gut gemacht: Eine separate Lautsprecherzeile unterhalb des Hochglanz-Bildschirms
sorgt für markante Optik und Top-Sound. Die Shutter-Brille für 3D wird mitgeliefert.
Toshiba 55 ZL 1G - 3D-TV für 5.000 €
  

Zusatzinfo: Automatische Farbkalibrierung

"Auto Calibration" optimiert das Bild des Fernsehers mit Hilfe eines USB-Sensors innerhalb weniger Minuten. Auch Laien kommen mit dem System gut zurecht, da weder Vorkenntnisse noch zusätzliche Ausrüstung wie Testdiscs oder ein PC benötigt werden. Die Optimierung umfasst alle für die Bildqualität wesentlichen Parameter, die sich von Hand nur zeitaufwändig optimieren ließen. Nach der Einmessung ergeben sich eine weitgehend konstant über die Helligkeit gehaltene Farbtemperatur/Farbbalance, ein korrekter Farbumfang, stimmige Farbsättigung und RGB-Farbpegel sowie ein sauberes Gamma. Die für eine optimale HDTV-Wiedergabe relevanten Werte sind voreingestellt, bei Bedarf können Experten die Zielvorgaben editieren (siehe Bild): Anpassen lassen sich die x,y-Farbkoordinaten der RGB-Grundfarben und des Weißpunkts sowie die Gamma-Kennlinie. Wie Messungen mit Hilfe unseres CS-2000 Spektrophotometers zeigen, erreicht der Toshiba zwar keine perfekte Farbreproduktion, da Graustufen und Farbumfang noch minimal vom Ideal abweichen. Nichtsdestotrotz ist die Farbtreue den meis­ten Fernsehern ohne Einmessung überlegen.

Zur Praxistauglichkeit: Der Sensor von X-Rite ist mit einem Schraubgewinde zur Aufnahme an übliche Fotostative versehen. Weitere Montagehilfen wie ein Haken zur Befestigung am TV fehlten unserem Testmuster ebenso wie eine eigentlich nötige Dokumentation, die Tipps gibt und Basiswissen zum Thema vermittelt. Gut und innovativ finden wir, dass Toshiba die automatische Farbkalibrierung auch schon bei günstigen Modellen wie beispielsweise dem 32 UL 875G (900 Euro) anbietet. Fazit: Die Einmessoption holt aus dem Toshiba ein drastisch besseres Bild und ist die Mehrkosten von 250 Euro auf alle Fälle Wert. 

Toshiba 55 ZL 1G - 3D-TV für 5.000 €
Flexibel: Gewünschter Farbumfang, Weißpunkt und Gamma lassen sich frei wählen.
Wie das Farbsegel unten zeigt, wichen Weißpunkt und Farbumfang
vor der Einmessung vom Soll ab.
Toshiba 55 ZL 1G - 3D-TV für 5.000 €

 

Bildqualität Blu-ray

Dank der ausladenden Bilddiagonale von 140 Zentimetern machen insbesondere Blu-ray-Vorführungen viel Spaß. Details werden sauber reproduziert und lassen sich entspannt wahrnehmen. Selbst feinste Pixelmuster in Testbildern färben sich nicht ein, was für Fernseher mit Local Dimming-Technik eine besondere Herausforderung darstellt. Die Bewegungsschärfe bei 24p-Filmen liegt auf durchschnittlichem Niveau. Zwar gelingt die Bewegungsdarstellung an sich fehlerfrei, egal ob mit originalem Kino-Ruckeln oder wahlweise mit artefaktarmer Glättung, doch mit der Kantenschärfe ist es nicht allzu weit her: Während gute Plasma-TVs die rotierenden Roulettespeichen im Intro von "Casino Royale" mit einer klaren Doppel- oder Dreifachkante zeigen, verwischen sie beim Toshiba.

Hervorragend sehen dafür die Farben aus, auch wenn das CIE-Diagramm nach Einmessung noch leichte Abweichungen vom Ideal zeigt, genauso wie ein wenig schwankende Graunuancen oder minimale Abweichungen des Farbumfangs. Zu sehen ist von den Abweichungen aber nichts. Ob neutrale Grautöne in "Casblanca", satte Farben in "Kindsköpfe" oder düstere Schattierungen in "Krabat" – bei sämtlichen Nuancen fallen die Unterschiede zum farbkalibrierten Referenzmonitor (Pioneer Kuro-KRP 500) minimal aus. Ganz besonders trägt die Zonenansteuerung des Hintergrundlichts zu der hohen Bildqualität bei. Schaltet man sie ab, büßen dunkle Szenen mit dem dann nur durchschnittlichen Kontrast von 1.600:1 massiv an Tiefenwirkung ein. Mit Local Dimming dagegen werden Nachtszenen wie im dritten Kapitel von "Krabat" mit makellosem Schwarz, guter Durchzeichnung und höchster Tiefenwirkung reproduziert. Die auch bei optimalem Blickwinkel sichtbaren Artefakte, wie eine etwas schlechtere Differenzierung von Spitzlichtern (Kerze, Spielzeit 18:36) und leichte Wolkenbildung an kontrastreichen Motiven, ändern nichts an der Faszination des Bildes. Ein optimales Bild erzielt der TV allerdings nur bei frontalem Blick. Zu weit seitlich sitzende Zuschauer müssen mit schlechteren Farben und Differenzierung sowie je nach Szene sichtbaren Wolkeneffekten durch Local Dimming leben.

Toshiba 55 ZL 1G - 3D-TV für 5.000 €
Vorbildlich: Der Toshiba liefert detaillierte Infos zum HDMI-Signal.


3D-Bildqualität

Beim 3D-Bild setzt Toshiba auf Shutter-Technik mit Infrarot-Synchronisierung zwischen dem TV-Gerät und der mitgelieferten, am TV aufladbaren Brille (Typ FPT-AG02). Im stereo­skopischen Betrieb liegt die Bildqualität auf dem üblichen Niveau anderer 3D-Fernseher mit Shutter-Technik: Das Bild flackert leicht und die Helligkeit ist deutlich niedriger als bei 2D. Von rund 200 cd/m², die der Schirm normalerweise abstrahlt, bleiben hier rund 45 cd/m² übrig. Diese Helligkeit genügt jedoch für ein ausreichend kräftiges und kontrastreiches Bild in dunkler Umgebung. Gut: Die kontraststeigernde Local Dimming-Technik bleibt auch bei 3D aktiv, im Unterschied etwa zum Luxus-TV von LG (55 LEX 8, Test in audiovision 4-2011). Die Farben gelingen passabel, wobei dunkle Bild­motive einen recht auffälligen Braunstich aufweisen. Wie üblich verbessert sich wegen der Shutter-Technik die Kantenschärfe schneller Motive, wobei 24p-Signale gegenüber 2D ein leichtes zusätzliches Stottern aufweisen. Glättungsschaltungen lassen sich bei 3D nicht aktivieren. 3D-Blu-rays wie die Imax-Doku "Mumien" entfalten mit dem Toshiba allein aufgrund der großzügigen Bilddiagonale eine hohe Räumlichkeit, die Übersprecheffekte zwischen beiden Teilbildern bewegen sich im üblichen Rahmen. Für alternative 3D-Bildquellen stehen die Formate Side by Side sowie Top/Bottom zur Verfügung. Ferner können TV-Programme und HDMI-Bildquellen dreidimensional aufbereitet werden, was je nach Bildmotiv mal gut, mal weniger gut funktioniert. Die 3D-Effektstärke liegt beim Toshiba vergleichsweise hoch und kann leider nicht eingestellt werden, wie bei anderen TVs mit einer solchen Funktion üblich. 3D-Inhalte aus YouTube kann der Fernseher nicht anzeigen.

Toshiba 55 ZL 1G - 3D-TV für 5.000 €
3D-Formatmenü: Neben der Konvertierung und der 3D-Blu-ray stehen
die 3D-Formate Side by Side und Top/Bottom zur Verfügung.

 

Toshiba 55 ZL 1G - 3D-TV für 5.000 €

 

 

Fazit:

Der LCD-Fernseher von Toshiba brilliert mit einem äußerst kontrastreichen und farbechten Bild bei Tag und Nacht, er verbraucht wenig Strom und bietet eine luxuriöse Ausstattung. Trotz kleiner Schwächen erreicht er die höchste Wertung, die je ein Fernseher in der audiovision erzielte. Unsere Wunschliste an Toshiba: ein funktionierendes HbbTV, bequemere Bedienung und ein im Lieferumfang enthaltener USB-Sensor.


Toshiba 55 ZL 1G - 3D-TV für 5.000 €

Toshiba 55 ZL 1G - 3D-TV für 5.000 €
Toshiba 55 ZL 1G - 3D-TV für 5.000 €
Toshiba 55 ZL 1G - 3D-TV für 5.000 €

Technische Ausstattung und Bewertung 

Toshiba 55 ZL 1G - 3D-TV für 5.000 €

 

 

Der Testbericht Toshiba 55 ZL 1G (Gesamtwertung: 87, Preis/UVP: 5000 Euro) ist in audiovision Ausgabe 9-2011 erschienen.

Der entsprechende Testbericht ist in unserem Shop als PDF-Dokument zum Download erhältlich.

Diesen Artikel teilen

Antworten

[pro_ad_display_adzone id=25883]