Sony BDP-S 580 (Test)

0

Sony BDP-S 580 – Blu-ray-Player für 220 Euro

Sony BDP-S 580 - Blu-ray-Player für 220 €Im Vergleich zu Sonys 3D-Player BDP-S 570 (Test in audiovision 8-2010) ist der BDP-S 580 50 Euro günstiger und einige Millimeter flacher. Weggelassen wurden nur Kleinigkeiten wie der interne Speicher für BD-Live oder die Abspielfähigkeit für DivX-Videos. Der sparsame 3D-Player spielt auch die selten gewordenen SACDs ab und kann dank integriertem WLAN und anschließbarer USB-Tastatur komfortabel auf Internet-Inhalte zugreifen.

 

Ausstattung und Bedienung

Mit nur 36 Millimetern Bauhöhe zählt der Sony S 580 zu den flachsten Playern auf dem Markt. Trotzdem macht das Laufwerk einen sehr soliden Eindruck, zudem reagiert es flott auf Laufwerksbefehle und produziert kaum Geräusche. Hinten sitzt ein kleiner Lüfter, der aber selbst in warmer Umgebung nur selten anspringt. Im Vergleich zum S 570 nimmt sich der Neue ein paar Sekunden mehr Zeit zum Anspielen verschiedener Blu-rays. Sonys Schnellstartmodus verbraucht gut sechs Watt im Stand-by-Betrieb und beschleunigt vor allem die Startzeiten beim Einschalten: Schon nach knapp zwei Sekunden können Ungeduldige zum Beispiel Internet-Dienste nutzen.

In vielen Anwendungen bietet die Options-Taste Zugriff auf die gerade benötigte Funktion: Legt man eine CD oder Blu-ray ein, holt sich der Sony mithilfe der Gracenote-Datenbank Zusatzinformationen aus dem Internet. Über die Options-Taste können außerdem Rauschfilter (auch optimiert für IP-Inhalte) sowie drei Gammakennlinien aufgerufen werden. Richtige Bildregler wie bei 3D-Playern von Panasonic oder Samsung findet man aber nicht, auch eine 2D-zu-3D-Konvertierung sucht man vergeblich. Dafür lässt sich die HDMI-Ausgabe beim Sony für alle digitalen Farbmodi und sämtliche Auflösungen von 576i bis hin zu 1080/24p konfigurieren.

Mit "Bravia Internetvideo" greift der BDP-S 580 auf rund 25 Dienste zu, die neben Tagesschau, YouTube und den Internet-Programmen von Sat.1, ProSieben, Kabeleins und Eurosport diverse Nachrichten- und Lifestyle-Dienste umfassen. Musikvideos findet man bei tape.tv oder Moshcam, kostenpflichtige Services gibt es von den Berliner Philharmonikern sowie Music Unlimited und Video-on-Demand. Außerdem ermöglicht ein einfacher Webbrowser das Surfen im Internet, was dank USB-Tastatur komfortabler als bei der Konkurrenz funktioniert. Allerdings sind die Tasten für "Z" und "Y" aufgrund der amerikanischen Tastaturbelegung vertauscht, und Umlaute können  leider auch nicht direkt eingegeben werden.

Über USB unterstützt der BDP-S 580 neben Multimedia-Inhalten wie MP3-Musik, Fotos und MPEG-Videos auch HDTV-Filme in den Formaten AVCHD sowie WMV und H.264. Die beiden letztgenannten Formate erkennt er aber nicht über das DLNA-Netzwerk. 3D-Fotos im Format MPO spielt der S 580 von USB auf Wunsch mit Begleitmusik von USB oder CD ab.

Sony BDP-S 580 - Blu-ray-Player für 220 €

OSD-Navigation: Die kleine Fernbedienung steuert durch Sonys "XrossMediaBar"
genannte Menüleiste, die nicht immer übersichtlich ist.

Bildqualität

Im Vergleich zum Vorgänger setzt der S 580 beim Hochskalieren von DVDs andere Schwerpunkte: Er überrascht mit einer feineren Qualität bei der Skalierung, die in Testbildern in Form eines rippelfreien 6-MHz-Bursts sowie in Filmen durch eine mustergültig fein gezeichnete Darstellung schräger Kanten gefällt. Auf der anderen Seite stellt der S 580 feinste Bildmuster eine Spur weicher dar, was man mangels interner Regler nur durch eine leichte Schärfeanhebung am Display kompensieren kann.

Die Vollbildwandlung von DVD-Kinofilmen klappt in den meisten Fällen sicher und stabil, weshalb die Strandszene in "Sechs Tage, sieben Nächte" vom Anfang bis zum Ende flimmerfrei bleibt. Auch die Stolpersteine in "Gladiator" meistert der Japaner gut. Nur die Rummelplatzszene aus "Space Cowboys" schmeckt dem S 580 gar nicht: Der Bauzaun im Hintergrund flimmert ganze fünf Sekunden lang, während der Vorgänger BDP-S 570 die gleiche Sequenz nach zwei Sekunden im Griff hatte.

Blu-rays sehen bei 24p-Kinofilmen sowie 1080i-Material sauber aus, lediglich seltene HD-Aufnahmen mit 30 Bildern pro Sekunde flimmern. Großartige Eingriffsmöglichkeiten für Bildtuning fehlen aber, zudem ist die Wirkung der drei Rauschfilter nur minimal.

Sony BDP-S 580 - Blu-ray-Player für 220 €

Lüfter in Reserve: Da der Sony BDP-S 580 im Betrieb nur sieben Watt verbraucht,
wird das Gerät nicht warm und muss den Lüfter praktisch nie aktivieren.
Neben den üblichen Schnittstellen für HDMI und LAN stehen zwei
analoge Videoausgänge zur Verfügung.

 

   

Tonqualität

Audioseitig gibt der BDP-S 580 alle HD-Tonformate als Bitstream oder intern decodiert als PCM-Ton über HDMI aus. Falls nötig, verzögert er den Digi­talton um bis zu 120 Millisekunden. Außerdem kann er SACDs abspielen und deren DSD-Ton über HDMI an geeignete Sony-Receiver übertragen. Am analogen Stereoausgang sorgen hochwertige D/A-Wandler für beste Klangqualität: Analoger Stereo­ton klingt mit SACDs besonders dynamisch und besticht durch ein niedriges Rauschen.

Sony BDP-S 580 - Blu-ray-Player für 220 €
Spielt auch SACDs ab: Der BDP-S 580 überträgt hochkarätigen DSD-Ton von SACDs über HDMI
in Stereo oder Mehrkanalton an kompatible Sony-Receiver.

Sony BDP-S 580 - Blu-ray-Player für 220 €

220 Euro: Der Sony BDP-S 580 bietet integriertes WLAN und zwei USB-Buchsen,
die auch für eine komfortable Texteingabe per USB-Tastatur genutzt werden können.

 

   

Fazit:

Der Sony BDP-S 580 ist sparsam im Verbrauch und erschließt zahlreiche Multimedia- und Internet-Anwendungen. Obwohl echte Bildregler fehlen, ist er ein ausgezeichneter Blu-ray- und DVD-Player, der obendrein 3D-Fotos abspielt sowie Auszeichnungen für sein Preis-Leistungs-Verhältnis und seinen geringen Stromverbrauch erhält.

Technische Ausstattung und Bewertung


Sony BDP-S 580 - Blu-ray-Player für 220 €

Sony BDP-S 580 - Blu-ray-Player für 220 €

Sony BDP-S 580 - Blu-ray-Player für 220 €

Sony BDP-S 580 - Blu-ray-Player für 220 €

 

   

Der Testbericht Sony BDP-S 580 (Gesamtwertung: 84, Preis/UVP: 220 Euro) ist in audiovision Ausgabe 8-2011 erschienen.

Der entsprechende Testbericht ist in unserem Shop als PDF-Dokument zum Download erhältlich.

Diesen Artikel teilen

Antworten

[pro_ad_display_adzone id=25883]