Panasonic TX-P 50 ST 33 E (Test)

0

Panasonic TX-P 50 ST 33 E – 3D-Plasma-TV für 1.600 Euro

Panasonic TX-P 50 ST 33 E - 3D-Plasma-TV für 1.600 €Mit einer unverbindlichen Preisempfehlung von 1.600 Euro ist der Panasonic der güns­tigste Fernseher im Test: Der Käufer bekommt einen 50-Zoll-Plasma, der mit Universaltuner, 3D und 600-Hertz-Technik glänzt.

Ausstattung und Bedienung

Der Sat-Tuner unterstützt Unicable-Installationen. Ferner ist die 3D-Konvertierungsoption erwähnenswert, die es nicht bei allen Panasonic-TVs gibt. Medien aus dem Internet tragen zur Unterhaltung bei. Optionale Extras sind 3D-Shutterbrillen, WLAN-Adapter und eine Kamera für die Videotelefonie. Die Ausstattung ist weniger reichhaltig als beim Samsung-Plasma: Der Panasonic kann weder Multimedia-Dateien des Heimnetzwerks spielen noch das TV-Programm per USB aufzeichnen. Bei den Bildreglern vermissten wir eine RGB-Justage zum Feinabgleich der Farbtemperatur sowie ein einstellbares Gamma.

Im Alltag erfreut der Panasonic mit seinem ansprechenden und informativen Menü. Ein schönes Detail ist die Anzeige von Auflösung und Bildwiederholrate für Tuner- und HDMI-Signale. Die Senderliste ist vernünftig vorsortiert und lässt sich mit der Programmwippe flott durchsuchen. Dank verschiedener Sortierfilter gewährleistet sie einen guten Sender-Überblick.

Panasonic TX-P 50 ST 33 E - 3D-Plasma-TV für 1.600 € 
Vorbildlich: Sämtliche Anschlüsse sind leicht zu erreichen und klar beschriftet,
einen VGA-Eingang bietet der Fernseher jedoch nicht.

Bildqualität Fernsehen

Entscheidend fürs optimale Bild ist die Voreinstellung: Wer in sonnendurchfluteten Räumen ein besonders helles Bild braucht, sollte den Modus "Normal" wählen. Dieser bietet hohe Strahlkraft und beim Setting "Warm" ordentliche Farben. Nachteile: leichte Kontrastbetonung, erhöhter Stromverbrauch und das starke Flackern heller Bilder. Grundsätzlich raten wir wegen der neutralen Bildwirkung zum Modus "True Cinema". Hier ist die maximale Helligkeit von Spitzlichtern begrenzt. Weil der Panasonic in großflächig hellen Szenen aber wenig Licht verliert, wirkt das Bild trotzdem angenehm kräftig. Das Fernsehbild überzeugt bei abgeschaltetem "16:9 Overscan" mit nahezu perfekter Detailwiedergabe, und zwar bei allen Sendern. Laufschriften und Sportaufnahmen meistert er hervorragend, wenn der Schärfeverbesserer in der Stellung "Mittel" steht. TV und DVD via HDMI stellt der Panasonic bereits bei 576i-Zuspielung ohne Zeilenflimmern dar, wobei ihm kein ganz so scharfes Bild wie dem Samsung gelingt. Dank nach vorne abstrahlender Lautsprecher werden Dialoge klar wiedergegeben. Musik klingt aber recht dünn und verfärbt, wobei sich die Verfärbungen per Equalizer verringern lassen.

Panasonic TX-P 50 ST 33 E - 3D-Plasma-TV für 1.600 €  
Ergonomisch: Alle Tasten sind ausreichend groß und deutlich beschriftet.

 

 

Bildqualität Blu-ray

Bei der 24p-Filmwiedergabe brilliert der Panasonic mit hervorragender Bewegungsschärfe: Die feinen Details im computeranimierten Vorspann von "Casino Royale" werden mit hoher Kantenschärfe im echten Filmlook abgebildet. Die Farbdarstellung bei normalem Filmmaterial gelingt gut, sowohl Haut­töne wie auch Grundfarben sehen natürlich aus. Bei der Wiedergabe von Grautönen neigt der Panasonic zu Verfärbungen in Grauverläufen. In Schwarz-Weiß-Filmen wie "Casablanca" nimmt man grünliche Flecken wahr. In seinem Element ist der 50-Zöller bei Wiedergabe düsterer Szenen wie in "Krabat", wo er dank seines satten Schwarzes eine tolle Bildtiefe aufbaut – hier lässt er die LCD-Konkurrenz hinter sich. Nachleuchteffekte oder ein Pumpen im Schwarz sind nicht festzustellen, wie es bei früher getesteten Modellen von Panasonic der Fall war. Frei von Artefakten ist der TV dennoch nicht: Dunkle Motive stuft er vergleichsweise grob ab und rauscht dabei recht stark. Helle Passagen flackern, was aber nur sehr empfindliche Zuschauer als störend empfinden dürften. Bei der 3D-Wiedergabe liefert der Panasonic bei entsprechender AV-Modus- und Kontrast-Einstellung ("Normal", "Kontrast maximal") ein für dunkle Umgebungen ausreichend helles Bild.

Panasonic TX-P 50 ST 33 E - 3D-Plasma-TV für 1.600 €

1.600 Euro: Der Einsteiger-Plasma von Panasonic gewinnt
keinen Design-Award, ist aber gut verarbeitet.
 

 

Panasonic TX-P 50 ST 33 E - 3D-Plasma-TV für 1.600 €

 

 

Fazit

Für nur 1.600 Euro bietet der Panasonic-Plasma eine vorbildliche Bedienung, einen hohen Kontrast, eine tolle Bewegungsschärfe und erstklassige Tuner – dafür gibt es von uns einen Preistipp-Award. Einige vernachlässigbare Bildschwächen sowie das fehlende USB-Recording muss man für den güns­tigen Preis allerdings in Kauf nehmen.

Panasonic TX-P 50 ST 33 E - 3D-Plasma-TV für 1.600 €

Panasonic TX-P 50 ST 33 E - 3D-Plasma-TV für 1.600 €

 

Technische Ausstattung und Bewertung 

Panasonic TX-P 50 ST 33 E - 3D-Plasma-TV für 1.600 €

 

 

Der Testbericht Panasonic TX-P 50 ST 33 E (Gesamtwertung: 75, Preis/UVP: 1600 Euro) ist in audiovision Ausgabe 8-2011 erschienen.

Der entsprechende Testbericht ist in unserem Shop als PDF-Dokument zum Download erhältlich.

Diesen Artikel teilen

Antworten

[pro_ad_display_adzone id=25883]