Samsung BD-C 5900 (Test)

0

Samsung BD-C 5900 – Blu-ray-Player für 230 Euro

Samsung BD-C 5900 - Blu-ray-Player für 230 €Der BD-C 5900 ist Samsungs günstigster 3D-Player. Er verzichtet auf einige Funktionen, nicht aber auf eine komfortable DLNA-Netzwerktechnik und auf Internet-Dienste wie YouTube, Face­book oder Google Maps.

Ausstattung und Bedienung

Mit 44 Millimetern Bauhöhe fällt der Player besonders flach aus. Während des Anspielens von DVDs oder Blu-rays verursachen die kleinen Laufwerksmotoren hörbare Geräusche. Im Betrieb gibt sich der BD-C 5900 aber leise und kommt bei einem vorbildlichen Stromverbrauch von nur acht Watt ohne Lüfter aus. Das Laufwerk zählt bei DVDs mit knapp neun Sekunden Anlaufzeit zu den schnellsten im Testfeld, braucht aber bei Blu-rays mit BD-Java-Menü und beim Navigieren etwas länger. Die Bedienung gelingt über die große Fernbedienung und die grafisch anspruchsvolle Menüoberfläche sehr gut.
Die Internetdienste TV Digital, YouTube, Face­book, Google Maps und Picasa lassen sich im Hauptmenü direkt aufrufen.

Über den Button "Internet@TV" führt der Samsung zu Spielen sowie Nachrichten- und Wetter-Portalen. Die Bedien­oberfläche hilft mit sieben Themen­ordnern beim Sortieren und holt auf Wunsch ausgewählte Dienste mit einem eigenem Icon in die oberste Ebene – ein intelligentes und fast beliebig erweiterbares Bedienkonzept. Bei YouTube schaltet die Taste "Subtitle" die Softkey-Tastatur um, bei Google Maps kann man den Kartenstil per Tools-Taste ändern. Eine USB-Tastatur erkennt der Samsung aber nicht. Zudem scheiterten im Test all unsere Versuche, BD-Live-Extras zu laden. Trotz eines angeschlossenen freien USB-Speichers meldete der Player fehlenden Platz und stoppte den Verbindungsaufbau ins Internet.

Der hintere USB-Anschluss akzeptiert bei Bedarf einen optional erhältlichen WLAN-Empfänger für eine drahtlose Internet- oder Netzwerk-Verbindung. Alternativ spielt er, genau wie sein Gegenpart auf der Front, Multimedia-Dateien ab. Die Dia­schau präsentiert sich zwar flexibel und lässt sich mit Hintergrundmusik versehen, doch leider hapert es an der Bildqualität: Sowohl per USB als auch aus dem Netzwerk werden die Fotos unscharf skaliert und sind nicht großbildtauglich. Bei Zuspielung per USB bleiben zudem Bilder im Hochformat auf der Strecke. AVCHD-Videos laufen nur über LAN, H.264-Formate dagegen nur über USB. Positiv: DivX­-HD-Streifen wie "Big Buck Bunny" erscheinen über beide Wege im ruckelarmen 24p-Kinoformat.

Samsung BD-C 5900 - Blu-ray-Player für 230 €

Große Tasten: Die übersichtliche Aufteilung des Tastenfelds und die
gut lesbaren Beschriftungen erleichtern die Bedienung.

Bildqualität Blu-ray

Für Videos stehen im Benutzermodus drei Bildmodi und eine Schärfe- und Rauschminderung zur Verfügung. Eine HDMI-Halbbildausgabe im Format 576i und eine manuelle Farbraumeinstellung bietet der Samsung aber nicht. Anders als das 3D-Top-Modell BD-C 6900 aus dem gleichen Haus spart er sich außerdem Einstellmöglichkeiten für Helligkeit, Kontrast und Farbe, bietet aber gut dosierbare Filter für Schärfe und Rauschen. Kinofilme gibt der Player sowohl in 2D als auch in 3D in originalgetreuer Bildqualität aus. Bei HDTV-Halbbildmaterial von der Blu-ray liefert der Videoprozessor ebenso perfekte Bilder wie das Topmodell: Weder kommt es zu Kämmen bei sehr schnellen Motiven noch stören Treppenstufen an scharfen Kanten wie Hochhausfassaden die besonders fein und natürlich wirkenden Bilder.

Samsung BD-C 5900 - Blu-ray-Player für 230 €

WLAN ready: Der USB-Anschluss auf der Rückseite lässt sich für einen separat erhältlichen
WiFi-Adapter nutzen oder auch als Speichererweiterung für BD-Live – Letzteres klappte
mit unserem Testexemplar allerdings nicht. Der sparsame und meist sehr leise Player
kommt ohne Lüfter aus.

 

   

Bildqualität DVD

Das DVD-Upscaling überzeugt durch feine Skalierung und eine gute Vollbildwandlung. Die Strandszene in "Sechs Tage, sieben Nächte" gelingt nahezu perfekt, und auch der Bauzaun auf dem Rummelplatz in "Space Cowboys" erscheint bereits knapp zwei Sekunden nach dem Videoschnitt flimmerfrei.

Samsung BD-C 5900 - Blu-ray-Player für 230 €
Hübsche Grafik: Im Hauptmenü des Samsung BD-C 5900 lassen sich die fünf wichtigsten
Internet-Applikationen direkt aufrufen. 

Tonqualität

HD-Ton gibt der Samsung entweder digital als Bitstream oder als vollständig decodierten PCM-Ton aus. Für ältere AV-Receiver kann er aus Dolbys Hochbit-Formaten DTS-Ton machen, was mehr Dynamik ermöglicht als der einfache Dolby-Kern, der sonst übrig bleibt. Analoger Stereoton klingt besonders rauscharm und dynamisch.

Samsung BD-C 5900 - Blu-ray-Player für 230 €

230 Euro: Schon Samsungs 3D-Einsteigerplayer spendiert DLNA-Netzwerktechnik und vielseitige
Internet-Angebote. Rechts unter den Sensorbedientasten sitzt ein USB-Anschluss.

Fazit 

Samsungs 3D-Einsteigerplayer BD-C 5900 glänzt mit toller Bildqualität und modernen, komfortablen Netzwerkanwendungen. Er leistet sich nur einige Ausstattungsschwächen und die etwas unscharfe Foto-Wiedergabe. Als 3D-Player mit Top-Bild und besonders attraktiven Internet-Diensten kann er hingegen voll überzeugen.

Samsung BD-C 5900 - Blu-ray-Player für 230 €

 

   

Technische Ausstattung und Bewertung

Samsung BD-C 5900 - Blu-ray-Player für 230 €

 

Samsung BD-C 5900 - Blu-ray-Player für 230 €

   

Der Testbericht Samsung BD-C 5900 (Gesamtwertung: 82, Preis/UVP: 230 Euro) ist in audiovision Ausgabe 4-2011 erschienen.

Der entsprechende Testbericht ist in unserem Shop als PDF-Dokument zum Download erhältlich.

Diesen Artikel teilen

Antworten

[pro_ad_display_adzone id=25883]