Panasonic TX-P 42 GW 20 (Test)

0

Panasonic TX-P 42 GW 20 – Plasma-TV für 1.100 Euro

Panasonic TX-P 42 GW 20 - Plasma-TV für 1.100 €Der Plasma-TV von Panasonic bietet zahlreiche Extras zum günstigen Tarif: Bis auf 3D-Wiedergabe bringt der 42-Zöller alles Wichtige mit –  und das zu Straßenpreisen ab 900 Euro.

Ausstattung und Bedienung

Dank Universaltuner braucht man keine separate Settop-Box; das Sat-Empfangsteil ist mit Unterstützung von HD+ Modulen sowie DiSEqC 1.0- und Einkabel-LNBs auf dem neuestem Stand. Ein feines Extra ist die USB-Aufnahme bei digitalem TV-Empfang: Schließt man eine Festplatte an, kann man Sendungen ohne Qualitätsverlust aufzeichnen und zeitversetzt fernsehen. Medien-Dateien vom PC spielt der Fernseher per Netzwerk, USB und SD-Karte ab. Das hauseigene Internet-Portal Viera Cast offeriert neben YouTube und Online-Videotheken auch Beiträge von ARD, ZDF, arte, Eurosport und Euro­news. Für den drahtlosen Internetzugang gibt es optional einen WLAN-Dongle für den USB-Port. Ebenfalls als Zubehör kann man die Webcam TY-CC10W erwerben, mit der sich der TV zum Skype-Bildtelefon aufrüsten lässt. Dank übersichtlicher Menüs ist die Bedienung komfortabel. Die Senderliste lässt sich flott handhaben, dank Sortierfilter und einer Programmtauschtaste findet man jeden gewünschten Sender schnell. Kleine Mankos gibt es aber: Die Bildeinstellungen verstecken sich teils im Setup-Menü, und beim Ändern der HDMI-Auflösung schaltet der TV kurzzeitig auf den Tuner.

Panasonic TX-P 42 GW 20 - Plasma-TV für 1.100 € 
Vorbildlich: Der Panasonic verfügt über zahlreiche, gut erreichbare und ordentlich beschriftete Anschlüsse.

Bildqualität Fernsehen

Die AV-Modi "THX" und "Professionell" ergeben beide ein ausgewogenes und farbneutrales Bild. Zugriff auf alle Regler erhält man aber nur im "Professionell"-Modus, den wir deshalb empfehlen; ihn kann man in der Einstellung "Erweitert (isfccc)" aufrufen. Das Satelliten-TV-Bild überzeugt mit Detailreichtum und einer organischen Bildwirkung, die erfreulich an die gute alte Bildröhre erinnert. Für Tageslicht im Wohnzimmer präsentiert sich das Bild ausreichend kräftig, auch wenn das satte Schwarz des Fernsehers erst in dunkler Umgebung zur Geltung kommt. Der Stromhunger fällt höher aus als bei den LCD-Modellen, hält sich mit Werten zwischen 100 und 250 Watt aber in akzeptablen Grenzen. Rasante Sportaufnahmen meistert der Plasma-TV fast ohne Verwischen: An schnellen Motiven treten lediglich leichte, gelblich-blaue Farbsäume auf. Aus HDMI-Signalen von Settop-Boxen und DVD-Playern macht die Videoverarbeitung des Panasonic saubere Bilder, mal abgesehen von der schlechten Vollbild-Wandlung von 576i-Signalen, wegen der es in Filmen gelegentlich flimmert. Der Fernseher kommt zwar ohne Lüfter aus, lautlos ist er deshalb aber nicht: In stiller Umgebung lässt sich ein leichtes Sirren der Elektronik vernehmen. Die Lautsprecher genügen, um bei Zimmerlautstärke Dialoge verständlich wiederzugeben, bei Musik stören aber Klangverfärbungen und ein frühes Dröhnen im Bass.

Panasonic TX-P 42 GW 20 - Plasma-TV für 1.100 €  
Panasonic: Der Geber verwöhnt mit
großen und gut lesbaren Tasten und
vielen Direktfunktionen.

 

Bildqualität Blu-ray

Bei Blu-ray gefällt die brillante Darstellung feiner Details. Am guten Gesamteindruck ändern auch die kleinen Bildfehler nichts, etwa die leichten Abstufungen in Farbverläufen. Dieser Effekt lässt die Graupunkte im Farbdiagramm unregelmäßig aussehen, obwohl die Farbabstimmung an sich passt: Sie überzeugt sowohl in Schwarz-Weiß-Filmen als auch bei den knalligen Tönen im vierten Kapitel von "Casino Royale". Nur im Direktvergleich zum Samsung zeigt sich, dass der Panasonic Graustufen minimal grünlich färbt. Dank RGB-Regler lässt sich das aber beheben. Ein Highlight ist die perfekte Bewegungswiedergabe von 24p – klarer als die Konkurrenten stellt der Plasma die rotierenden Fächer des Roulettekessels im Bond-Intro dar. Klasse gelingen dunkle Szenen: Die Nachtaufnahmen im dritten Kapitel von "Krabat" wirken dank des höchsten Kontrasts im Testfeld satt. Gleichzeitig werden dunkle Details gut differenziert, im Gegensatz zu LCD-Modellen auch bei schrägem Blickwinkel. Kleines Manko: In längeren dunklen Szenen pulsiert das Restlicht leicht.

Panasonic TX-P 42 GW 20 - Plasma-TV für 1.100 €

1.100 Euro: Den Panasonic-Plasma kennzeichnen die schwarze Hochglanz-Einfassung und die Kühlung ohne Lüfter.hen.

 

Panasonic TX-P 42 GW 20 - Plasma-TV für 1.100 €

Fazit

Der Panasonic zeigt in dunkler Umgebung das bes­te Bild im Testfeld, bietet die komfortabelste Bedienung und die größte Ausstattung. Die leichten Bildfehler lassen sich vernachlässigen – Highlight und Testsieg kassiert er zu Recht.

Panasonic TX-P 42 GW 20 - Plasma-TV für 1.100 €
Panasonic TX-P 42 GW 20 - Plasma-TV für 1.100 € Panasonic TX-P 42 GW 20 - Plasma-TV für 1.100 €

 

 

Technische Ausstattung und Bewertung 

Panasonic TX-P 42 GW 20 - Plasma-TV für 1.100 €

 

 

Der Testbericht Panasonic TX-P 42 GW 20 (Gesamtwertung: 76, Preis/UVP: 1100 Euro) ist in audiovision Ausgabe 3-2011 erschienen.

Der entsprechende Testbericht ist in unserem Shop als PDF-Dokument zum Download erhältlich.

Diesen Artikel teilen

Antworten

[pro_ad_display_adzone id=25883]